Turnverein Unterharmersbach

Der Turnverein Unterharmersbach begrüßt Sie auf seinen Internetseiten

Erfahren Sie mehr über den Verein und sein reichhaltiges Angebot für Jung und Alt.
Der Turnverein 1898 e.V. Unterharmersbach ist mit ca. 870 Mitgliedern einer der größten Sportvereine im Harmersbachtal.
Die Abteilungen des TV Unterharmersbach bieten vielfältige Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung für Jung und Alt. Neben Leistungs- und Wettkampfsport werden Freizeit- und Breitensport angeboten.
Gerne geben ihnen die genannten Ansprechpartner der Abteilung weitere Informationen. Wir laden Sie herzlich zum Schnuppern und mitmachen ein und würden uns freuen, wenn Sie Mitglied in unserer großen TV-Familie werden.

__________________________________________________________________________

Aktuelles

Schwarzwälder Post, Montag, 23. Mai 2016

Handbiker sorgten für Rennatmosphäre
Christoph Künstle Sieger in der Klasse MH1/2 - Tobias Knecht wurde Gesamtsieger - Moderator Mahlon Jenkins: »Wir wollen ein Zeichen setzen. Wir sind ok!«

Von Hanspeter Schwendemann
....................................................................................................................................

Zell a.H. Eine Stunde nach dem erfolgreichen Schutzengel-Lauf sorgten am Samstagnachmittag 28 Handbiker für Rennatmosphäre in der Stadt. Zahlreiche Zuschauer konnten dabei erleben, zu welchen Höchstleistungen die Behindertensportler fähig sind.
»Jeder hat seine Fähigkeiten«, betonte Mahlon Jenkins, der mit seiner unterhaltsamen und zugleich informativen Moderation neben den sportlichen Ereignissen dem »3. Black-Forst-Cup« eine besondere Note gab. Jenkins ist selbst Handbiker und es war begeisternd, mit welch großer Lebensfreude er das Geschehen kommentierte. »Wir wollen mit diesem Rennen ein Zeichen setzen. Wir sind ok!« Jeder der Querschnittsgelähmten habe seinen Beruf und für alle sei es eine große Freude, gemeinsam Handbike zu fahren. Mahlon Jenkins erläuterte, dass die Handbiker in vier Klassen eingeteilt sind, die sich nach der Schwere ihrer Behinderung richten.
Den Startschuss für das Rennen gab Bürgermeister Günter Pfundstein, der die Rolle des Schirmherren für das Handbike-Rennen übernommen hatte. Im Einsatz waren wiederum die Helfer des Turnvereins Unterharmersbach, die den örtlichen Organistoren Christoph Künstle unterstützten. Direkt aus Berlin waren Monique Kummik und Melanie Petersen angereist. Sie gehören zum Organisationsteam des NHC - National Handbike Circuit - der diese Rennveranstaltungen bundesweit ausrichtet.
»Es war wieder ein tolles Rennen«, konnte Bürgermeister Pfundstein bei der Siegerehrung auf dem Kanzleiplatz vor zahlreichen Zuschauern und vielen Handbikern verkünden. Eine Siegerurkunde und - wie im Radsport üblich - ein gelbes Trikot, konnte er an Christoph Künstle überreichen, der in der Klasse MH1/2 das Rennen gewonnen hatte.
Ein packendes Rennen lieferten sich die beiden Tagesbesten Tobias Knecht (MH3) und Joel Weingut (MH4), die in einer Stunde Rennzeit den Kurs durch die Innenstadt 27 Mal zurückgelegt hatten. Rad an Rad drehten sie rasant ihre Runden. Im Zielsprint fuhr dann Tagessieger Tobias Knecht wenige hundertstel Sekunden vor Weingut über die Ziellinie. In der Jugendklasse war Tobias Böhnke aus Rastatt als einziger Fahrer am Start. Bei den Frauen holte sich Kerstin Abele aus Aalen das gelbe Siegertrikot. Sie hatte insgesamt 23 Runden zurückgelegt.
»Es war sehr anstrengend, aber es waren heute sehr gute Rennbedingungen«, zeigte sich Lokalmatador Christoph Künstle bei der Siegerehrung zufrieden. »We are one big family«, rief Mahlon Jenkins allen Akteuren und den Besuchern zu und setzte damit den Schlusspunkt unter das Rennen, bei denen es der Fahrern erneut gelungen ist die Besucher mit ihrer Handbike-Kunst zu bezaubern.


28 Handbiker gingen am Samstag beim Rennen um den 3. Black-Forst-Cup an den Start und sorgten für Rennatmosphäre in der Zeller Innenstadt.


Am Streckenrand kommentierte Rollstuhlfahrer Mahlon Jenkins (rechts) das Geschehen und sorgte damit nicht nur für wichtige Informationen sondern auch für lebendige Unterhaltung.


Auch bei Handbikern wird Windschatten gefahren.


Sieger, Platzierte und Organisatoren bei der abschließenden Siegerehrung auf dem Kanzleiplatz.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern des »3. Black-Forest-Cup 2016 für Handbiker«

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 23. Mai 2016

3.406 Runden gelaufene Solidarität:
Beim Schutzengel-Lauf gab es nur Gewinner
Laufveranstaltungfür Mukoviszidose-Kranke wurde zu einem großen Erfolg - 463 Läufer haben teilgenommen

Von Hanspeter Schwendemann
....................................................................................................................................

Zell a.H. Der 1. Ortenauer Schutzengel-Lauf wurde zu einem großen Erfolg. 463 Läuferinnen und Läufer folgten dem Aufruf zum Spendenlauf, bei dem nicht sportliche Höchstleistungen sondern die Unterstützung für an Mukoviszidose erkrankte Menschen im Vordergrund stand.
Bei schönstem Frühsommer-Wetter herrschte am Samstagmittag buntes Treiben auf dem Kanzleiplatz. Eine große Anzahl von Gruppen - Firmen, Vereine und private Gruppen - drängten sich um den Anmeldestand. Dort waren neben den Mitgliedern des Mukoviszidose e.V. die Helfer des Turnvereins Unterharmersbach im Einsatz, die ihre Erfahrung bei großen Laufveranstaltungen mit einbrachten. 322 Teilnehmer hatten sich über Gruppen angemeldet, 141 Einzelläufer gingen an den Start.
Allen voran streifte sich Stephan Kruip, der Bundesvorsitzende des Mukoviszidose e.V. aus Bonn, das Lauftrikot über. Auch Zells Bürgermeister Günter Pfundstein stellte unter Beweis, dass er sportlich fit ist und lief insgesamt 10 Runden durch »sein« Zeller Städtle. Der ehemalige Handball-Nationaltrainer Martin Heuberger war gekommen, um pünktlich um 14 Uhr den Startschuss für den 1. Ortenauer Schutzengel-Lauf zu geben.
Zwar stand beim Spendenlauf der olympische Gedanke - dabei sein ist alles - im Vordergrund, dies schloss aber den sportlichen Ehrgeiz nicht aus. So machten sich die ambitionierten Läufer der LG Brandenkopf auf die Strecke, um in der zweistündigen Laufzeit möglichst weit zu kommen. Spitzenreiter wurde letztlich Ultra-Läufer Lothar Killig aus Oberharmersbach, der 22 Runden und 30,8 Kilometer zurückgelegt hat. »Die Gesamtleistung der erlaufenen Kilometer betrug 4.768,4 Kilometer, das sind insgesamt 3.406 Runden«, zog Britt Kühnel vom Mukoviszidose-Landesverband eine erste Erfolgsbilanz. Allerdings haben am Ende viele Teilnehmer ihre Kilometer-Abrechnung nicht abgegeben, so dass die wirkliche Zahl noch deutlich darüber liegt.
Die Kilometer wurden aber nicht nur gerannt sondern auch gewalkt und gewandert. Jeder konnte seine persönliche Geschwindigkeit wählen, so dass alle ihren Spaß hatten. Bei vielen Läufern wuchs bei den Innenstadtrunden der sportliche Ehrgeiz. Die Zeller Fasendgemeinschaft der Städtle-Homberle nutzt den Schutzengel-Lauf zu einem fröhlichen Wandertag. Besonders groß war die Gruppe »Kneipenmannschaft Fautenbach«, die nicht nur mit 30 Läufern nach Zell gekommen war, sondern im Vorfeld schon 1.800 Euro an Spenden für den Mukoviszidose-Verein gesammelt hatte.
Bundesvorsitzender Stephan Kruip, der am Samstag in Zell 13 Runden und 15 Kilometer zurückgelegt hatte, lobte die gelungene Organisation. Ein wichtiger Effekt sei dabei, dass mit solchen Veranstaltungen auf die Probleme der Mukoviszidose-Erkrankten aufmerksam gemacht werde.
»Herzlichen Glückwunsch! Eine tolle Veranstaltung«, gratulierte am Ende auch Manfred Schröder dem Zeller Hauptorganisatoren Willi Kohler. Schröder war über lange Jahre Vorsitzender des Landesverbandes und ist Vater eines erkrankten Sohnes. Seine Regionalgruppe »Selbsthilfe Mukoviszidose Ludwigsburg-Heilbronn« richtet nun schon zum 18. Mal mit großem Erfolg den »Ditzinger Lebenslauf« aus.
Auch der Schutzengel-Lauf in Zell wurde zur gelaufenen Solidarität. Ein Sporttag, an dem es nur Gewinner gab.


Ein tolles Bild bot sich, als am Samstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein insgesamt 463 Läufer nach dem Start auf die Strecke gingen.


Die Mitglieder der Fasendgemeinschaft Städtle machten aus dem Laufevent einen fröhlichen Wandertag.


Wenn der Vater mit der Tochter.                     Lothar Killig von der LG Brandenkopf hatte
                                                                   nach zwei Stunden 30,8 Kilometer zurück-
                                                                   gelegt.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern des »1. Ortenauer Schutzengel-Laufs«

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 13./14. Mai 2016

Sportabzeichen in Gold und Silber errungen
Volksbank Lahr fördert seit 44 Jahren die Sportabzeichen-Aktion der beiden Turnvereine

Zell a.H. (hps) 80 Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben im Jahr 2015 das Deutsche Sportabzeichen abgelegt und damit ihre persönliche Fitness getestet. »Sportlich« ist auch das Sponsoring der Volksbank Lahr, die seit 44 Jahren die Aktion der beiden Turnvereine von Zell und Unterharmersbach unterstützt.
Bei der Sportabzeichen-Ehrung der erwachsenen Teilnehmer freute sich Organisator Willi Lehmann, dass er neben vielen altbekannten auch vier neue Teilnehmer begrüßen konnte. Claudia Herr, Jürgen Schnurr, Mathias Hertwig und Joachim Geiges haben im Sommer 2015 erstmals an der Sportabzeichen-Aktion teilgenommen.
Rekord-Teilnehmerin bei den Frauen ist Marjike Heitzmann mit 29 Wiederholungen. Liselotte Kunner hat schon 26 Mal das Sportabzeichen abgelegt und mit ihren 76 Jahren unter Beweis gestellt, dass regelmäßig Sport treiben fit hält.
Einsamer Spitzenreiter bei den Männern ist Gerhard Schmidt mit 36 Teilnahmen - wenn er die Zahl 40 erreicht, darf er zur Ehrung zum Ministerpräsidenten nach Stuttgart fahren - wenn das kein Ansporn ist? Ralph Teßmer muss noch etwas länger durchhalten. Er hat bis jetzt 19 Mal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt.
Organisator Willi Lehmann betonte, dass man für die Teilnahme an der Sportabzeichen-Aktion kein Turnvereinsmitglied sein muss. Jedermann ist willkommen, auch Aktive aus den Nachbarorten. So sind seit einigen Jahren Sportler aus Biberach mit dabei und groß ist auch die Mannschaft der Sparkasse Haslach-Zell. Ab Juni wird im Sportpark Zell wieder um Zeiten und Weiten gekämpft; die Termine für die Sportabzeichen-Abnahme werden rechtzeitig bekanntgegeben.
Zu Beginn der Sportabzeichen-Ehrung in den Räumen der Volksbank Zell überreichte Geschäftsstellenleiter Mathias Hug einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Organisator Willi Lehmann. Mit dem Geld werden die Urkunden und Ehrennadeln finanziert und auch ein Imbiss am Sportlerabend bei der Volksbank. Die Kinder erhalten ihre Urkunden stets bei einer Aktion im Zeller Schwimmbad. Willi Lehmann bedankte sich bei den Verantwortlichen der Volksbank, dass sie inzwischen schon 44 Jahre lang diese Sportförderung aufrechterhalten.
....................................................................................................................................
Die erfolgreichen Teilnehmer
....................................................................................................................................
Damen, Silber: Claudia Herr, Diana Kleiner, Tanja Buchholz, Liselotte Kunner. Gold: Sina Vollmer, Marina Geiges, Mara Pristl, Regina Totzke, Diana Bruder, Barbara Teßmer, Marjike Heitzmann, Ute Neumaier, Gertrud Baumann, Nadja Haller, Carola Geiger, Martina Neumaier, Doris Braun, Maritta Echle, Charlotte Kunner.
Herren, Silber: Mathias Hertwig, Bernd Herrmann, Michael Jung, Ingbert Lehmann, Dominik Dold. Gold: Jürgen Schnurr, Joachim Geiges, Thorsten Zimmermann, Peter Botos, Florian Riehle, Dietmar Gißler, Jürgen Gißler, Andreas Lieseberg, Volker Kling, Bernd Heftig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Christian Kunner, Franz Börsig, Reiner Kunner, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt, Karl-Michael Kunner, Hans Schmider, Marco Lehmann, Michael Weick, Gerd Schillinger.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Die erfolgreichen Sportler zusammen mit den beiden Vereinsvertretern Ulrich Saade (TV Zell), Willi Lehmann (TV Unterharmersbach und Organisator) sowie Volksbank-Geschäftsstellenleiter Mathias Hug (von links).


Mathias Hug (rechts) übergab den symbolischen Scheck Willi Lehmann. Seit 44 Jahren ist die Volksbank Sponsor der Sportabzeichen-Aktion.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 11. Mai 2016

Große Resonanz bei Leichtathletik-Mehrkämpfen im Sportpark Zell

Von Anne Kling und Svea Teßmer
....................................................................................................................................

Zell a.H. Am letzten Donnerstag war Zells Sportpark wieder einmal gut besucht. 159 Leichtathleten aus 18 Vereinen absolvierten einen Mehrkampf.
Zahlreiche Zuschauer sahen die spannenden Wettbewerbe und fieberten mit den Athleten mit. So versuchten Schülerinnen und Schüler aus den Vereinen der BLV-Kreise Wolfach, Offenburg und Heidelberg bei Sonnenschein, warmen Temperaturen und leichtem Wind in den Mehrkämpfen möglichst viele Punkte zu sammeln.
Julia Burger (W14): Block Sprint Sprung (100 m, 80-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf) 2.255 Punkte und Cora Burger (W12) Block Sprint Sprung (75 m, 60-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf) 2.005 Punkte qualifizierten sich für die Badischen Meisterschaften.
Außerdem ergatterten folgende Sportlerinnen und Sportler einen Platz auf dem Treppchen: M13: Block Sprint Sprung (75 m, 60-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf), Jakob Roth, 1.927 Punkte, Platz 2.
W12: Block Sprint Sprung (75 m, 60-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf), Cora Burger, 2.005 Punkte, Platz 2.
W13: Block Sprint Sprung (75 m, 60-m-Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speerwurf), Nele Bosnjak, 1.739 Punkte, Platz 1.
W15: Block Lauf (100 m, 80-m-Hürden, Weitsprung, 2.000 m, Ballwurf), Alexandra Echle, 1.639 Punkte, Platz 3.


Die Zuschauer sahen spannende Sprintläufe mit knappen Entscheidungen.


Die Sieger durften Medaillen von Bürgermeister Günther Pfundstein in Empfang nehmen. Auf dem 2. Platz Cora-Maria Burger und auf dem 4. Platz Maira Teßmer.


                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Leichtathletik-Mehrkämpfe im Sportpark Zell 2016

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 27. April 2016

Gute Ergebnisse trotz Kälteschlag

Von Svea Teßmer und Anne Kling
....................................................................................................................................

Zell a.H. Zu den Bahneröffnungswettkämpfen traten Vereine aus den BLV-Kreisen Wolfach und Offenburg an. Es waren ca. 200 Sportler aus den Altersklassen von U10 bis U20 am Start.
Trotz der kalten Temperaturen konnten einige hervorragende Leistungen erbracht werden. So konnte sich Anne Kling mit 13,60 s über 100 m für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren. Ebenfalls für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren konnte sich Sina Vollmer im Dreisprung bei der weiblichen Jugend U18 mit der Weite von 10,63 m. Damit verbesserte sie den von ihr gehaltenen Stadionrekord, verpasste jedoch den Kreisrekord aus dem Jahre 2001 gerade mal um 8 cm. Mara Pristl (WJU18) qualifizierte sich im Weitsprung für die Badischen Meisterschaften. Bei der weiblichen Jugend U16/W14 konnte Svea Teßmer über 300-m-Hürden den Stadionrekord auf 51,24 s verbessern.

Folgende Schülerinnen und Schüler des TV Unterharmersbach konnten sich einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen:
Vierkampf (50 m, Weit, Ball, Hochsprung) Schüler M11: Aron Roth, 1135 Punkte, Platz 2.
Vierkampf (75 m, Weit, Ball, Hoch) Schüler M13: Jakob Roth, 1540 Punkte, Platz 2; Tim Lehmann, 1536 Punkte, Platz 3. M14: 100 m: Bastian Schütze, 13,84 s, Platz 1; Weitsprung: Bastian Schütze, 4,41 m, Platz 1; Max Bergsträsser, 3,74 m, Platz 3; 800 m: Bastian Schütze, 2:42,72 min., Platz 1, Kugelstoßen 4 kg: Bastian Schütze, 8,86 m, Platz 1; Max Bergsträßer, 7,54 m, Platz 3; Speer: Dennis Friedrich, 23,10 m, Platz 1; Ballwurf 200 g: Bastian Schütze, 43 m, Platz 1, Dennis Friedrich, 37 m, Platz 2; Max Bergsträsser, 34,50 m, Platz 3.
M15: 100 m: Kai-Julian Willmann, 12,94 s, Platz 2; Max Krause, 13,32 s, Platz 3; Weitsprung: Kai-Julian Willmann, 4,78 m, Platz 3; 800 m: Kai-Julian Willmann, 2:31,61 min., Platz 3; Kugelstoßen 4 kg: Kai-Julian Willmann, 9,14 m, Platz 3; Speer: Kai-Julian Willmann, 31,66 m, Platz 2; Ballwurf: Kai-Julian Willmann, 59 m, Platz 1.
M U20: Dreisprung: Florian Wegner, 11,05 m, Platz 1.
W14: 100 m: Anne Kling, 13,60 s, Platz 1; Svea Teßmer, 13,96 s, Platz 2; Julia Burger, 14,30 s, Platz 3; Weitsprung: Anne Kling, 4,58 m, Platz 1; Julia Burger, 4,27 m, Platz 2; 800 m: Julia Burger, 2:47,91 min., Platz 2; Anne Kling, 2:59,90 min., Platz 3; Kugelstoßen 3 kg: Laura Lehmann, 5,27 m, Platz 2; Speer: Julia Burger, 19,91 m, Platz 1; 300-m-Hürden: Svea Teßmer, 51,24 s, Platz 1.
W15: Weitsprung: Alexandra Echle, 3,47 m, Platz 2; 800 m: Alexandra Echle, 3:15,87 min., Platz 2; Kugelstoßen 3 kg: Alexandra Echle, 5,11 m, Platz 1; Speer: Alexandra Echle, 12,88 m, Platz 1.
WJU18: 100 m: Mara Pristl, 13,53 s, Platz 1; Weitsprung: Mara Pristl, 5,00 m, Platz 1; Dreisprung: Sina Vollmer, 10,63 m, Platz 1; 400-m-Hürden: Sina Vollmer, 72,79 s, Platz 1.
WJU20: 100 m: Yvonne Bräutigam, 14,96 s, Platz 2; Weitsprung: Yvonne Bräutigam, 3,84 m, Platz 1.

Sina Vollmer
Sina Vollmer konnte sich mit 10,63 m im Dreisprung für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizieren.

Svea Teßmer, Anne Kling und Julia Burger
Ein starkes Team (von links) Svea Teßmer, Anne Kling und Julia Burger. Platz 1 - 3 über
100 m.


Trotz der Kälte sahen viele Zuschauer spannende Wettkämpfe.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Bahneröffnung in Zell a.H. 2016

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 20. April 2016

Am Sonntag im Sportpark Zell:
Erster Bahnwettkampf der Saison 2016
Leichtathleten kämpfen am Sonntag um Weiten und Sekunden

Von Anne Kling und Svea Teßmer
....................................................................................................................................

Zell a.H. Am kommenden Sonntag wird ab 11 Uhr wieder um den Schüler-Kreis-pokal gekämpft. Im Zeller Stadion findet der erste Wettkampf für die Schülerklassen A - D im Alter von 8 bis 15 Jahren statt. Neu im Programm sind die Wettkämpfe für die Klassen U18 und U20, 16 bis 19 Jahre.
Nicht nur Athleten aus den Kreisvereinen von Biberach bis Schiltach werden erwartet, sondern auch Teilnehmer aus der ganzen Ortenau und darüber hinaus. Einige werden versuchen, Qualifikationsleistungen für Badische oder gar Deutsche Meisterschaften zu erreichen. Es werden die klassischen Disziplinen Sprint, Lauf, Ballwerfen, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen und Speerwerfen durchgeführt. Erstmals werden auch Hürden über die 300 m- und 400 m-Distanz angeboten. Die Siegerehrung wird um ca. 15 Uhr durchgeführt.
Meldungen sind über LADV noch bis 22.04.2016 möglich. Weitere Infos unter www.blv-kreis-wolfach.de. Alle Leichtathletikfreunde sowie Eltern und Großeltern können zum Mitfiebern und Anfeuern gerne in den Sportpark nach Zell kommen. Auch für Speisen und Getränke ist gesorgt.


Der Hürdenlauf ist eine besondere Herausforderung in der Leichtathletik. Technik, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Mut sind besonders gefragt.
                                                                                               Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 15./16. April 2016

TVU-Leichtathletik-Trainingslager in Freudenstadt:
Gelungener Start in neue Saison

Von Anne Kling und Svea Teßmer
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Die Leichtathletikschülerinnen und -schüler der Jahrgänge 2002 bis 2006 waren Anfang des Monats zu einem Trainingslager in Freudenstadt eingeladen. 13 Mädchen und Jungs haben daran teilgenommen.
Von Donnerstag, 31. März, bis Sonntag, 3. April, wurde auf den Sportanlagen nahe der Jugendherberge trainiert. Die Maßnahme wurde von dem Trainerteam Barbara Teßmer, Janina Büdel und Bernd Heftig begleitet. Übernachtet wurde in der Jugendherberge.
Nach der Ankunft in der Jugendherberge standen gleich die ersten Trainingseinheiten in der Leichtathletikhalle auf dem Programm. Am Freitag trainierte man morgens und am Nachmittag im Stadion. Nach dem Abendessen war zur Erholung ein Besuch im Panoramabad vorgesehen.
Auch am Samstag fanden die Trainingseinheiten im Stadion statt. Mit großem Eifer waren die Schülerinnen und Schüler bei der Sache, wollten sie doch gut vorbereitet in die neue Saison starten. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Mit vielen lustigen Streichen wurde der 1. April empfangen, und die Übungsleiter hatten so manchen Scherz zu ertragen.
Am Sonntag hieß es dann wieder die Koffer packen. Etwas müde und abgekämpft traten die Teilnehmer die Heimreise an. Insgesamt war das Trainingslager ein großer Erfolg, und die Leichtathleten sind bereit für einen guten Start in die anstehende Wettkampfsaison.


Die 13 jungen Leichtathletinnen und Leichtathleten und ihre drei Übungsleiter hatten in Freudenstadt auch sehr viel Spaß.
                                                                                                       Foto: Svea Teßmer

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 11./12. März 2016

»Der richtige Mann an der richtigen Stelle«
1. Vorsitzender Ludwig Börsig führt das »Unternehmen Turnverein Unterharmersbach« seit 25 Jahren Der Verein hat sich erfolgreich entwickelt

Von Hanspeter Schwendemann
....................................................................................................................................

Zell-Unterharmersbach. Am 8. März 1991 wurde Ludwig Börsig zum 1. Vorsitzenden des Turnvereins Unterharmersbach gewählt. Die Vorstandsriege und die Abteilungsleiter nutzen das 25-jährige Jubiläum, um »ihren« Vorsitzenden mit einem Empfang zu überraschen und ihm für seine geleistete Arbeit zu danken. »Ludwig Börsig hat das Unternehmen Turnverein länger und erfolgreicher geführt als alle seine Vorgänger«, würdigte TVU-Ehrenmitglied Herbert Bächle sein Wirken.
Ausgestattet mit seiner Arbeitsmappe und einigen wichtigen Tagesordnungspunkten steuerte Ludwig Börsig am Dienstagabend das Nebenzimmer des Gasthofs »Rössle« an, um dort gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen vom Turnverein Unterharmersbach eine vermeintliche »Arbeitssitzung« abzuhalten. »Ihr habt Nerven«, staunte der Vereinsvorsitzende, als er nicht nur vom Vorstandsteam sondern auch von den Abteilungsleitern des Turnvereins, seiner Frau Ursula und von Bürgermeister Günter Pfundstein in festlicher Runde begrüßt wurde. »Dieses silberne Jubiläum muss gebührend gefeiert werden«, hatten sich 2. Vorsitzender Alfred Siegesmund und Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann gedacht und das Treffen heimlich organisiert.
»Der 8. März 1991 war ein Glückstag für unseren Verein«, stellte Ehrenmitglied Herbert Bächle in seiner Laudatio fest und ließ die Vereinskarriere von Ludwig Börsig nochmals Revue passieren. Als 18-Jähriger hat er sich im Jahr 1973 der Leichtathletik und damit dem Turnverein angeschlossen. Schon früh ließ er sich auch in die Verwaltung des Vereins einbinden. Von 1979 bis 1987 übernahm er das Amt des 2. Schriftführers und danach vier Jahre lang das Amt des 2. Vorsitzenden. Schon damals sei klar gewesen, dass Ludwig Börsig zu höheren Weihen berufen war, erinnerte sich Herbert Bächle. Mit einem klaren »Ja« habe er vor 25 Jahren die Wahl zum 1. Vorsitzenden angenommen.
Mit genau dieser Entschlossenheit, mit Geschick und klugen Entscheidungen aber auch mit Seelenruhe und Heiterkeit sei es Ludwig Börsig in den vergangenen 25 Jahren gelungen, den Turnverein Unterharmersbach modern aufzustellen und erfolgreich in die Zukunft zu führen. »Gleichzeitig ist er bis heute ein sehr aktiver Leichtathlet geblieben«, stellte Herbert Bächle anerkennend fest.
Ludwig Börsig ist es in den zurückliegenden 25 Jahren gelungen, nicht nur im sportlichen Bereich sich in die Bestenlisten des Vereins eingetragen. Schon zwei Jahre nach seiner Amtsübernahme verantwortete er den Umbau der Vereinsturnhalle. In seine Amtszeit fiel das 100-jährige Vereinsjubiläum und mit der Austragung vieler großer Sportereignisse hat sich der Verein überregional einen klangvollen Namen erarbeitet.
Mit dem Blick ins Vereinsarchiv belegte Herbert Bächle, dass von der Regie um Ludwig Börsig schon früh mit Einsatzbereitschaft und Ideenreichtum die Wurzeln für diese erfolgreiche Entwicklung gelegt wurden. Als herausragende Ereignisse nannte Bächle die nationalen und internationalen Berglaufmeisterschaften, die Veranstaltungen im neuen Sportpark und nicht zuletzt die BBT-Challenge im Herbst vergangenen Jahres. »Eine Erfolgsgeschichte!«
»Über die Schiene Ludwig Börsig lief sehr vieles«, betonte Herbert Bächle und lobte vor allem die tollen Kontakte, die er zu vielen hochrangingen Funktionären aufgebaut habe. Erst dadurch sei es möglich geworden, solch große Sportveranstaltungen ins Tal zu holen. »Wir sind stolz und dankbar, dass wir dich haben«, sprach Herbert Bächle im Namen aller Anwesenden dem amtierenden Vereinsvorsitzenden ein großer Dankeschön für alles Geleistete aus. Mit 25 Dienstjahren habe Ludwig Börsig alle seine Vorgänger in der 118-jährigen Vereinsgeschichte übertroffen. Zuletzt standen Fritz Weißer und Josef Lang jeweils 16 Jahre lang an der Spitze des Turnvereins.
....................................................................................................................................
Vereine tragen das Gemeinwesen
....................................................................................................................................
Seitens der Stadt bedankte sich Bürgermeister Günter Pfundstein für 25 Jahre Vorstandschaft und wünschte weiterhin viel Erfolg. »Das ist eine außergewöhnliche und tolle Leistung.« Gleichzeitig unterstrich das Stadtoberhaupt die wichtige Funktion der Vereine, die mit ihrem Angebot das Gemeinwesen tragen. Aus seiner Erfahrung könne er bestätigen: »Ludwig Börsig ist der richtige Mann an der richtigen Stelle.«
Blumen überreichten der 2. Vorsitzende Alfred Siegesmund und Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann an Ursula Börsig. Auch ihr gebühre ein ganz großer Dank, denn unzählige Male habe man ihren Mann der Familie entrissen, damit er sich in den Dienst des Turnvereins stellen konnte.
....................................................................................................................................
Wir haben eine tolle Mannschaft
....................................................................................................................................
»hrungen haben für mich nicht die ganz große Bedeutung«, betonte Ludwig Börsig und er nehme nicht viel für sich in Anspruch. Die positive Entwicklung des Vereins sei das Verdienst aller. »Wir haben eine tolle Mannschaft und das macht Spaß!« Es sei vor allem auch Dankbarkeit, die ihn zu seinem Einsatz motiviere und die ihn beim Turnverein halte, stellte Ludwig Börsig fest. Er sei im TVU groß geworden und wolle nun wieder ein Stück zurückgeben. Schön sei es, dass sich in einem tollen Team jeder auf jeden verlassen könne. Das erleichtere seine Arbeit als 1. Vorsitzender. In den vergangenen 25 Jahren habe sich viel gewandelt. Umso schöner sei es, dass der Turnverein heute mit fast 1000 Mitgliedern ein lebendiger Verein ist, in dem sich viel bewegt. Seinen Stolz auf den Turnverein Unterharmersbach teilte der 1. Vorsitzende mit allen Anwesenden und forderte sie dazu auf: »Bleiben wir daran!«


Turnvereins-Vorsitzender Ludwig Börsig neben der Ahnen-Galerie seiner Vorgänger Albert Serg, Josef Lang und Fritz Weißer.


Dank und Anerkennung für 25 Jahre 1. Vorsitzender des Turnvereins Unterharmersbach:
Die Überraschungs-Jubiläums-Runde zusammen mit Ludwig Börsig und seiner Frau Ursula.
                                                                                    Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 7. März 2016

Tischtennis-Schülermannschaft auf Erfolgskurs

Zell-Unterharmersbach (she). Dass die Schüler der Tischtennis-Abteilung des Turnvereins Unterharmersbach gerade »gut drauf« sind, konnten sie in Langhurst unter Beweis stellen.
Die Schülermannschaft trat gegen den Tabellenführer Langhurst an, doch dieser nutzte sein Heimvorteil nicht. Die Gäste aus Unterharmersbach gaben den Langhurstern keine Chance, das Spiel zu gewinnen. Unterharmersbach errang einen sicheren 2:6-Auswärtssieg.
Nicht nur dieses Spiel sondern auch die vorangegangen Spiele gewann die Truppe, die aus Max Bergsträsser, Felix Itner, Yves Kornmeier und Oliver Herrlein besteht. Dass sie mittlerweile den zweiten Platz in der Tabelle belegen, kommt auch von der sehr guten Trainer-Arbeit von Erich Prange und Nico Wesselburg.
Wer Interesse am Tischtennis hat, kann sich unter www.tv-unterharmersbach.de, Abteilung Tischtennis, näher informieren.


Max Bergsträsser (links) und Yves Kornmeier gehören zum Schülerteam der Tischtennisabteilung des TVU, die aktuell den zweiten Tabellenplatz belegt.
                                                                                                        Foto: Sabine Herm

__________________________________________________________________________

Der Turnverein Unterharmersbach unterstützt den 1. Ortenauer Schutzengel-Lauf
1. Ortenauer Schutzengellauf

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 17. Februar 2016

Hervorragende Platzierungen und persönliche Bestzeiten erkämpft
Leichtathleten des TVU starteten bei den Badischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Mannheim

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vergangenen Wochenende starteten Athletinnen und Athleten des TV Unterharmersbach in Mannheim bei den Badischen Hallenmeisterschaften. Am Start waren die Altersgruppen U 20, U 18 und U 16.
Am Samstag belegte Sina Vollmer (U 18) nach überstandener Verletzung mit 9,78 m im Dreisprung den 6. Platz. Florian Wegner (U 20) sprintete die 60 Meter in 7,93 sec. Am Sonntag lief in der Altersklasse W 14 Anne Kling im Vorlauf über 60 Meter 8,50 sec und stürzte leider nach dem Ziel. Darum startete sie im Weitsprung nicht und hob ihre Kraft für das 60-Meter-Finale auf, in dem sie unter diesen Umständen einen hervorragenden 4. Platz in 8,57 sec belegte.
Julia Burger W 14 konnte im 60-Meter-Hürden-Vorlauf ihre persönliche Bestzeit auf 10,36 sec steigern. Im anschließenden Finale verbesserte sie diese Zeit auf 10,22 sec und belegte damit in der Gesamtwertung den 7. Platz.
Kai Julian Willmann erlief sich in der Altersklasse M 15 zwei persönliche Bestzeiten über 60 Meter in 8,11 sec und 800 m in 2:23.78 min. und belegte dort den 8 Platz. Herzlichen Glückwunsch.


Die TVU-Leichtathleten bei den Badischen Hallenmeisterschaften (von links): Julia Burger, Kai Julian Willmann und Anne Kling. Es fehlen Sina Vollmer und Florian Wegner
                                                                                                      Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 15. Februar 2016

Im Rahmen des Maifest-Wochenendes:
Schutzengel-Lauf in Zell a. H.
Erlös zu Gunsten der Mukoviszidose-Ambulanzen der Uni-Klinik Freiburg - Jeder Läufer und jeder Kilometer zählt - Handbike-Rennen findet ebenfalls statt

Von Hanspeter Schwendemann
....................................................................................................................................

Zell a.H. Am Samstag, 21. Mai, wird es im Rahmen des Zeller Maifest-Wochenendes den "1. Ortenauer Schutzengel-Lauf" geben. Initiator des Laufs ist die Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe Ortenau, angeführt von Willi Kohler aus Zell a. H. Als Veranstalter fungiert der Turnverein Unterharmersbach. die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Günter Pfundstein übernommen.
Mit dem "Ditzinger Lebenslauf" und dem "Donaueschinger Stadtlauf" führt der Mukoviszidose-Landesverband seit vielen Jahren erfolgreich Laufaktionen mit jeweils mehreren Tausend Teilnehmern durch. Nun soll auch in der Ortenau ein solcher Spendenlauf etabliert werden. Beim "Schutzengellauf" stehen nicht das Tempo im Vordergrund sondern einzig die zurückgelegten Kilometer. Teilnehmen können alle Altersklassen von Jung bis Alt. Der 1,4 Kilometer lange Rundkurs in der Zeller Innenstadt kann als Spaziergang, beim Walken oder im Laufen absolviert werden. Start und Ziel ist beim Rathaus. Fahrräder und Inliner sind nicht zugelassen. Der Beginn des Spendenlaufs ist um 15 Uhr und dauert zwei Stunden bis 17 Uhr.
Die Spendengelder werden über Sponsoren generiert. Je mehr Läufer, desto höher das gemeinsame Ergebnis. Jeder Läufer und jeder Kilometer zählt. Ab sofort können sich Firmen oder Institutionen aus der Region mit Mannschaften anmelden. Pro Läufer wird eine Startgebühr von 25 Euro erbeten, je gelaufenem Kilometer l Euro. Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail an willi.kohler@mukobw.de oder per Fax an 07835 8856 möglich. Unter www.ortenauerschutzengel.de finden Interessierte weitere Informationen über den Lauf sowie die Selbsthilfegruppe und ihre Arbeit.
Der Erlös des Spendenlaufs ist zu Gunsten der Mukoviszidose-Ambulanzen an der Uni-Klinik Freiburg. Diese Klinik ist für die betroffenen Patienten in der Ortenau die zentrale medizinische Einrichtung. Die Selbsthilfegruppe hat sich zum Ziel gesetzt, eine zusätzliche 20-Prozent-Teilzeitstelle für zwei Jahre zu finanzieren. Damit soll die Betreuung der Patienten speziell beim Übergang von der Kinderklinik in die Erwachsenenklinik verbessert werden. An der unheilbaren, chronischen Krankheit Mukoviszidose sind in der Ortenau 50 Menschen betroffen, in Baden-Württemberg sind es derzeit rund 800.
....................................................................................................................................
3. Handbike-Rennen
....................................................................................................................................
Im Anschluss an den 1. Ortenauer Schutzengel-Lauf findet auf der gleichen Strecke der 3. Black-Forest-Cup 2016 für Handbiker statt. Rund 40 Fahrer, darunter auch Mitveranstalter Christoph Künstle, werden sich ab 18 Uhr wieder ein spannendes Rennen liefern. Für die Bewirtung ist an diesem Tag auf dem Kanzleiplatz und entlang des Rundkurses in der Zeller Innenstadt gesorgt, so dass auch die Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen auf ihre Kosten kommen werden.


Die Organisatoren des 1. Ortenauer Schutzengel-Laufs (von links): Kassiererin Silke Bildstein von der Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe, Vorstandsmitglied Willi Kohler, TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig und Bürgermeister Günter Pfundstein, der die Schirmherrschaft übernommen hat.
                                                                                      Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 5./6. Februar 2016

Nachwuchs des TVU erfolgreich

Zell-Unterharmersbach (wLe). Der zweite Hallenwettkampf für die Unterharmersbacher Leichtathleten fand am vergangenen Mittwoch in der Messe Karlsruhe statt. In der Halle, die eigens für Leichtathletikveranstaltungen hergerichtet wurde, starteten die Schülerinnen und Schüler beim Hallenjugendmeeting der Stadtwerke Karlsruhe.
Bei diesem Wettkampf bot sich, auch für die Unterharmersbacher Schüler nochmals die Gelegenheit, sich für die Badischen Hallenmeisterschaften am 13./14. Februar in Mannheim zu qualifizieren. Anne Kling (W 14) nahm diese Gelegenheit wahr und sprang im Weitsprung mit 4,74 m eine neue persönliche Bestweite. Auch im 60-Meter-Sprint erzielte sie eine neue persönliche Bestzeit. Sie verbesserte ihr bisheriges Ergebnis von 8,67 Sekunden auf sehr gute 8,50 Sekunden und hat sich somit in beiden Disziplinen für die Badischen Hallenmeisterschaften qualifiziert.
Julia Burger (W 14) hat sich bereits im Hochsprung mit 1,40 m und im 60-Meter-Hürdenlauf in 10,46 Sekunden für diese Meisterschaften qualifiziert. Am vergangenen Mittwoch lief sie die 800 m in 2:46,45 Minuten.
Weitere Teilnehmer beim Hallenjugendmeeting waren Kai-Julian Willmann (M 15). Im Weitsprung kam er auf den dritten Platz mit einer Weite von 4,99 m. Für den 60-Meter-Lauf benötigte er 8,13 Sekunden und im 800-Meter-Lauf 2:30,16 Minuten. Mit dieser Zeit hat er sich ebenfalls für die Meisterschaften in Mannheim qualifiziert. Florian Wegner (M 18) startete im 60-Meter- und 200-Meter-Lauf und benötigte 7,91 bzw. 25,46 Sekunden. Zu diesen Ergebnissen gratulieren wir recht herzlich

__________________________________________________________________________


KANTAERA® ON TOUR in Zell a.H.

Zell-Unterharmersbach (sp). Am Samstag, den 5. März 2016 laden der TVU sowie die KANTAERA® SPORTS AKADEMIE zu einem besonderen Workshop-Event in die Schwarzwaldhalle ein.
KANTAERA® ist ein Cardio-Workout-Training, das auf harmonischer Weise Aerobic-Schritte mit leicht umsetzbaren Elementen der asiatischen Kampfkunst verbindet. Verfeinert mit afrikanischem Temperament und ganz viel Lebensfreude wird dem Training eine ganz besondere Note gegeben.
Karin Pfeifer, KANTAERA®-Trainerin und KANTAERA®-Presenterin beim TVU, und Sekou Kante, Entwickler des KANTAERA®-Konzeptes, sowie sein KANTAERA®-Team freuen sich, dieses Event in der Schwarzwaldhalle anbieten zu können.
Alle, die KANTAERA® einmal kennenlernen möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Mitmachen kann jeder, der Spaß und Freude an Fitness und Bewegung hat. Von 11 Uhr - 13 Uhr wird das KANTAERA®-Team mit fetziger Musik die Halle zum Kochen bringen. Mitzubringen sind gute Laune, Sportkleidung und reichlich Wasser. Einen Frühbucherrabatt gibt es bis zum 5. Februar 2016 - 20 Euro statt 25 Euro! Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Ein Kuchenbuffet, Kaffee sowie belegte Brötchen können zu einem kleinen Unkostenbeitrag erworben werden.
Flyer  (372 KB) zu diesem Event sowie Anmeldungen liegen in den Zeller Fachgeschäften (Mikado / Trendhouse / Bäckerei Ochsenmühle / Kurgarten Apotheke / Sport Beck / Papierhaus Bechert) dem Rathaus Zell a.H und Tourist-Info aus. Auf ein zahlreiches Kommen freut sich das KANTAERA®-Team sowie der TVU. Informationen und Online-Anmeldung auch unter www.kantaera.com. Für weitere Fragen und Infos steht Karin Pfeifer unter der Telefon 07835 65203 zur Verfügung.



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 5. Januar 2016

Erfolgreicher Start in die Leichtathletiksaison 2016

Zell-Unterharmersbach (wLe). Die Leichtathletiksaison 2016 hat am 2. Januar mit den Hallenwettkämpfen begonnen. An dem Hallenmeeting in Offenburg haben auch zwei Athletinnen des TV Unterharmersbach teilgenommen.
In der Altersklasse W14 konnte sich Anne Kling mit zwei persönlichen Bestleistungen erfolgreich in Szene setzen. Im Weitsprung belegte sie mit 4,67 m den ersten Platz und im 60-Meter-Sprint errang sie im Finale mit Fotofinish den zweiten Platz in 8,64 sec.
Ihre Vereinskameradin Julia Burger, ebenfalls Altersklasse W14, belegte im 60-Meter-Hürdenlauf, in persönlicher Bestzeit mit 10,46 sec., den zweiten Platz. Sie startete noch in drei weiteren Disziplinen. Im Hochsprung wurde sie mit übersprungenen 1,40 m vierte und im Weitsprung (4,09 m) und 60-Meter-Sprint (8,99 sec.) belegte sie jeweils den sechsten Platz. Herzlichen Glückwunsch!


Die erfolgreichen Schülerinnen des TVU beim Hallenmeeting in
Offenburg: Anne Kling (links) und Julia Burger (rechts).
                                                                              Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden und Gönnern frohe Weihnachten, alles Gute und vor allem Gesundheit im neuen Jahr 2016.



__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 4./5. Dezember 2015

Erfolgreiche Leichtathleten und Turner geehrt

Zell-Unterharmersbach. (wLe). Bei der am vergangenen Wochenende stattgefundenen Nikolausfeier wurden auch Ehrungen für erfolgreiche Sportler durchgeführt und bei dieser Gelegenheit nochmals auf die einzelnen Erfolge eingegangen.
Auch ist es schon Tradition, dass bei dieser Veranstaltung die Leichtathletikschülerinnen und Schüler für ihre Leistungen im Mehrkampf mit dem Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet werden. 42 Schülerinnen und Schüler haben dieses Mehrkampfabzeichen errungen. Durch die sehr guten Trainingsbedingungen, einem qualifizierten Trainerteam und nicht zuletzt durch den Trainingsfleiß konnte man sich auch auf badischer Ebene erfolgreich in Szene setzen und sich 40 mal für Platzierungen in der badischen Bestenliste qualifizieren. Beste Platzierung war der zweite Platz der 3 x 800-m-Staffel der Mädchen U 14 (12/13 Jahre). Sie benötigten 8:08,00 Minuten. Einen dritten Platz belegte Mara Pristl (M 15) im 300-m-Hürdenlauf in 49,49 sec. Bei den Baden Württembergischen Hallenmeisterschaften belegte sie im 60-m-Hürdenlauf einen hervorragenden dritten Platz in 10,42 sec.
Bei den Mädchen U 14 verbesserten Jule Rösch, Anne Kling und Julia Burger die bestehenden Kreisrekorde im Mannschaftsdrei- und Vierkampf. Kai-Julian Willmann (M 14) warf den 200 gr. schweren Ball genau 50,00 m weit und ist somit der viertbeste Werfer in Baden. In der Schülerklasse M 10 belegte Aron Roth im Dreikampf den fünften Platz in Baden. Weitere gute Platzierungen in der Badischen Bestenliste, viele Kreisrekorde und persönliche Bestleistungen trugen zu einem erfolgreichen Sportjahr der Unterharmersbacher Leichtathletikschüler bei.
Auch die Mädchen der Turnabteilung konnten mit guten Ergebnissen aufwarten. Bei den Mannschaftsbestenkämpfe in Kehl konnten die Mädchen Jana Hoch, Semi Unvermis, Christiane Andreev, Alina Klaus und Tatjana Lehmann im Gerätevierkampf einen hervorragenden zweiten Platz belegen und Magdalena Schnurr belegte beim Ortenauer Schülerturnfest in Ichenheim ebenfalls den zweiten Platz.
Alle Wettkämpfe müssen unter der Aufsicht von Kampfrichtern durchgeführt werden um die gelaufenen Zeiten zu erfassen, die gesprungenen Weiten zu messen und um beim Turnen die Übungen korrekt zu bewerten. Hier haben Svenia Welle und Alina Klaus erfolgreich die Kampfrichterausbildung im Schüler- und Jugendbereich abgeschlossen und erhielten dafür ein kleines Präsent. Zu allen Erfolgen, guten Platzierungen und persönlichen Bestleistungen darf man nochmals recht herzlich gratulieren.
Folgende Schülerinnen und Schüler erhielten das Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes verliehen:
Bronze: Leon Berghof, Enrico Callierotti.
Silber: Samuel Mayer, Jakob Mayer, Joshua Bruder, Stefan Dilger, Sören Burger, Marek Polap, Noah Wegner, Max Bergsträsser, Riccado Albers, Hanno Goehl, Luca-Denise Willmann, Melanie Hermann, Linda Kienzle.
Gold: Max Geiges, Aron Roth, Melvin Seith, Johannes Geiges, Jeremias Müller, Jakob Roth, Tim Lehmann, Dennis Friedrich, Bastian Schütze, Tobias Schwendemann, Max Krause, Anneken Bosnjak, Lavinia Kempf, Cora Maria Burger, Maira Teßmer, Evelyn Buchmiller, Ariane Pfundstein, Nele Bosnjak, Anne Kling, Julia Burger, Jule Rösch, Svea Teßmer, Laura Lehmann, Alexandra Echle, Mara Pristl, Sandra Homann, Sina Vollmer.


Erfolgreiche Nachwuchsturnerinnen (von links) Christiane Andreev, Semi Unvermis, Tatjana Lehmann, Alina Klaus, Jana Hoch und Magdalena Schnurr. Nicht im Bild Svenia Welle.


Erfolgreicher Leichtathletiknachwuchs wird mit der Mehrkampfnadel des Deutschen Leichtathletikverbandes ausgezeichnet.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 30. November 2015

Tolles an Reck, Barren Schwebebalken und Co.
TVU-Nachwuchs begeisterte mit einem abwechslungsreichen Programm den Nikolaus und viele Besucher

Zell-Unterharmersbach. (as). Am 1. Adventssonntag trafen sich der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der Schwarzwaldhalle.
Wieder ist es den Übungsleitern, tolle Aufführungen mit den Kindern einzustudieren. Das ganze Spektrum der verschiedenen Altersgruppen war auf der stimmungsvoll dekorierten Bühne der Schwarzwaldhalle zu sehen. Die Abteilungen Leichtathletik und Turnen ehrten ihre Schüler für besondere Leistungen im abgelaufenen Jahr.
Gewinner des Nachmittages waren die Jugendturner und -turnerinnen, die mit ihren Auftritten das Publikum in ihren Bann zogen. Nach den Programmpunkten der einzelnen Gruppen war es soweit: St. Nikolaus zog mit Knecht Ruprecht in die Schwarzwaldhalle ein, und so manches Kinderherz schlug höher. Der Nikolaus bedankte sich bei den Übungsleitern für den Einsatz, den sie das ganze Jahr über bringen und den Kindern für die gelungenen Darbietungen mit einem kleinen Geschenk.
Ein herzliches Dankeschön des TVU galt dem Schminkteam von Irmgards Frisurenstudio, den Kuchenbäckern und allen Losspendern für die vielen Preise, die wie jedes Jahr großes Interesse fanden.














Bei der Nikolausfeier des Turnverein Unterharmersbach zogen die vielen unterschiedlichen Darbietungen die Zuschauer in ihren Bann. Krönender Abschluss war wieder der Besuch des Nikolaus mit Knecht Ruprecht.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2015

__________________________________________________________________________



 Hier geht's zum Programm Nikolausfeier 2015 (110 KB)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 28. September 2015

TVU-Tischtennisspieler kürten ihre Vereinsmeister:
Viele spannende Ballwechsel

Zell-Unterharmersbach (she). Am Freitag bestritt die Tischtennisabteilung des TV Unterharmersbach ihre Vereinsmeisterschaften. Dabei gab es zahlreiche interessante Begegnungen.
So setzte sich Marius Schwörer im spannenden Finale des Herren-Einzel mit actionreichen Ballwechseln gegen Nico Wesselburg durch und wurde in dieser Kategorie Vereinsmeister.
Nicht ganz reichte es Marius Schwörer und Ludwig Roth im Doppel, dort konnten sich Nico Wesselburg und Patrice Körnle über den Sieg freuen.
In der Schülerklasse unterlagen Anika Roth und Yves Kornmeier im Doppel gegen Niclas Roth und Felix Itner, der sich auch im Finale des Schüler-Einzel gegen Yves Kornmeier behaupten konnte.
Interessenten, die gerne den Tischtennissport näher kennen lernen möchten, können beim Training dienstags zwischen 17:30 Uhr und 19 Uhr sowie freitags von 18 Uhr bis 20 Uhr einfach vorbeischauen.


Vereinsmeister gekürt (von links): Abteilungsleiter Georg Herrn mit Felix Itner, Marius Schwörer, Niclas Roth, Nico Wesselburg und Patrice Körnle, rechts Trainer Erich Prange.
                                                                                                        Foto: Sabine Herm

__________________________________________________________________________

Voranzeige: Herbst-Sammlung Altpapier

Am Samstag, 10. Oktober, findet unsere Herbst-Sammlung von Altpapier statt. Wir sammeln in Unterharmersbach ab 09:00 Uhr. Das Papiergut ist wie immer gut gebündelt am Straßenrand bereitzustellen. Nähere Information ist bei Jürgen Oestreich, Tel. 07835 54313 zu erhalten.

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 5. August 2015

Sportabzeichen-Ehrung im Clubheim Unterharmersbach:
Schüler sind fit wie ein Turnschuh

Zell-Unterharmersbach. Das Schülersportabzeichen konnte am letzten Mittwoch vor den Ferien an 26 durchtrainierte Mädchen und Jungs übergeben werden. Zum zweiten Mal, seitdem die neuen Regeln eingeführt wurden, haben sich diese Kinder den Prüfungen gestellt und sich über ihre Erfolge gefreut.
Auch sehr erfreulich - und es zeigt wie fit diese Jugend ist - es wurden ausschließlich Sportabzeichen in Silber und Gold überreicht. Außer der Disziplin »Schwimmen«, die für fünf Jahre gültig ist, erfüllten alle Teilnehmer vier Disziplinen. Geprüft wurden Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer. Wie im vergangenen Jahr wurden in allen Disziplinen Zeiten und Weiten genommen. Beim Geräteturnen die gezeigten Leistungen bewertet. Bei der Ehrung der jungen Athleten zeigte sich, dass sie vielseitig begabt sind. Laufen, sowohl auf kurze und lange Strecken und Weitsprung sind für die Jungs und Mädchen ein »Kinderspie«. »Es wäre schön, wenn alle zum »Wiederholungstäter« würden«, so die Trainer, »und das Sportabzeichen zur festen Größe wird.«
Nach der Übergabe des Sportabzeichens erhielt jedes Kind eine Portion Pommes, ein Getränk und einen »Nachtisch«, gesponsert von der Volksbank Lahr.
Das Sportabzeichen ist und soll ein persönlicher Test sein, der jedem Einzelnen zeigt wie fit er ist. Laufen und Turnen, die Hauptsportarten der Kinder gelingen ihnen sehr gut. Das Sportabzeichen fragt darüber hinaus: »Wie sieht es mit anderen Sportarten wie zum Beispiel Kugelstoßen, und für die Schüler Schlagball aus?« Die Trainer wissen: »Alles kann trainiert werden und wer innerhalb eines Jahres die erforderlichen Weiten und Zeiten erbringen kann, darf sich über das Sportabzeichen freuen.« Die Abnahmen für das Sportabzeichen 2015 haben bereits begonnen. Einstieg ist noch möglich. Neueinsteiger sollten prüfen ob ein Schwimmnachweis bereits vorliegt oder noch erbracht werden muss. Im Zeller Schwimmbad nimmt Schwimmmeister Volker Werthwein den Mitgliedern der Turnvereine Zell und Unterharmersbach die Disziplin gern ab.
Absolventen des Sportabzeichens in Silber: Unvermis Sila, Bruder Joshua, Burger Sören, Geiges Max, Bergsträsser Max, Rösch Jule, Kunner Johannes, Schütze Bastian.
Absolventen des Sportabzeichens in Silber: Riehle Anna, Schnurr Magdalena, Roth Aron, Bosnjak Nele, Selinger Lea, Geiges Johannes, Schwendemann Tobias, Seim Melvin, Buchmiller Evelyn, Pristl Mara, Burger Cora Maria, Burger Julia, Teßmer Maira, Krämer Yannick, Hessler Madita, Hoch Jana, Kling Anne, Teßmer Svea.


Freudestrahlend zeigen die Schüler Urkunde und Anstecknadel.
                                                                                                    Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 31. Juli/1. August 2015

Tischtennis-Abteilung des TVU beendete gute Spielzeit
Familie Ulrich Welle war Gastgeber eines geselligen Grillfestes

Unterharmersbach. (she). Nach guten Mittelfeldplätzen der Schüler und Jugendmannschaften der Tischtennis-Abteilung des Turnvereins Unterharmersbach wurde zum Saisonabschluss ein Grillfest organisiert.
Es wird nicht nur Tischtennis gespielt beim TV Unterharmersbach, sondern auch die Kameradschaft gepflegt. So plante man zum Abschluss der Saison ein Grillfest. Die Gegebenheiten dafür stellte die Familie Ulrich Welle, die auch im Vorjahr Gastgeber war. Nach kurzer Begrüßung von Abteilungsleiter Georg Herrn informierte er über die geplanten Veranstaltungen, die in der nächsten Zeit anstehen. Dabei wird wieder ein Ausflug zu einem Bundesligaspiel unternommen, es finden Vereinsmeisterschaften statt und es sind noch zwei weitere Veranstaltungen in Planung.
Auch die Trainer Erich Prange, Nico Wesselburg und Marius Schwörer konnten einiges Gutes berichten. Die Schüler- und Jugendmannschaften haben gute Mittelfeldplätze erreicht und sind mit den Ergebnissen zufrieden.
TV-Vorsitzender Ludwig Börsig bedankte sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Da natürlich an so einem Tag der Spaß im Vordergrund steht, wurde ein Rundlauf um die Tischtennisplatte mit dem Vorsitzenden Ludwig Börsig gemacht. Zum Schluss wurde noch durch »Glücksfee« Svenja Welle ein Gutschein verlost, darüber durfte sich Yven Kornmeier freuen. Man bedankte sich mit einem Präsent bei der Familie Welle für die Ausrichtung des Grillfests, einer Wiederholung stehe somit nichts im Wege.


Das Team der Tischtennis-Abteilung blickt auf eine gute Saison zurück (von links): Trainer Erich Prange, Felix Itner, Patrice Körnle, Trainer Marius Schwörer, Yven Kornmeier, Kai Welle, Noah Popel, Lukas Petrahn, Jannik Langer, Mario Wesselburg, Abteilungsleiter Georg Herrn, Trainer Nico Wesselburg, Ludwig Roth, Max Bergsträsser und TV-Vorsitzender Ludwig Börsig.
                                                                                                                 Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 31. Juli/1. August 2015

Magdalena Schnurr erturnte 2. Platz beim Schülerturnfest
Weitere gute Platzierungen für den Turnverein Unterharmersbach

Unterharmersbach. (st). Mit einem stark geschwächten Team war der Turnverein Unterharmersbach in diesem Jahr beim Schülerturnfest in Ichenheim vertreten.
Terminschwierigkeiten ließen leider keine bessere Teilnehmerzahl zu, was die Übungsleiter sehr bedauerten. Geturnt wurde in Hallen, um den Wetterkapriolen zu entgehen. Trotz dem Minusrekord der Teilnehmer waren alle mit der Platzierung sehr zufrieden, so dass dieser Abschluss der Saison für die Unterharmersbacher als gelungen zu bewerten ist. Das Schülerturnfest ist immer die Jahresabschlussfeier, die man nur als Teilnehmer in seiner Vielfalt voll genießen kann. Bereits die Wettkämpfe zeigten, mit welchen »harten« Bandagen um Platz und Sieg gefightet wurde. Und das können die jungen Leute schon prima, wenn nur manchmal auch die Kampfrichter mitspielen würden. Gespannt waren alle und voller Erwartung, welche Platzierung erreicht wurde. Pünktlich um 14.00 Uhr war es dann soweit. Im Einzelnen erreichten die Teilnehmer von Unterharmersbach folgende Platzierung:
Buben: Geräte-4-Kampf P 3 - P 5: 4. Wink Patrik (54,2 P); 6. Pfaff Marco (53,6 P.); 14. Krämer Yannick (50,7 P.).
Geräte-4-Kampf P 2 - P 4: 5. Krämer Marc-Kevin (48,0 P.).
Mädchen: Geräte-4-Kampf P 3 - P 5: 8. Alina Klaus (53,5 P.), 14. Ficht Michelle (51,2), 15. Sema Unvermis (50,85), 38. Bastian Sina (43,7), 39. Buchmiller Evelyn (43,6).
Geräte-4-Kampf P 1 - P 2: 2. Schnurr Magdalena (42,85 P.).
Am Wettkampf »Was kannst du?« nahm ganz spontan Lena Krämer teil, die sehr viel Spaß und Freude, besonders über ihre errungene Medaille, hatte. Ein sonniger und erlebnisreicher Tag ging mit der Heimfahrt zu Ende. Die Übungsleiter bedanken sich bei den Eltern, die in Fahrgemeinschaften die Kinder nach Ichenheim und wieder nach Hause gefahren haben.


Die erfolgreichen und zufriedenen Turnerinnen und Turner des TV Unterharmersbach zusammen mit Kampfrichter Tobias Schmider und Betreuer Eric Wink.
                                                                                                    Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 20. Juli 2015

Willi Lehmann ist »TV Unterharmersbach«
Vereinskameraden gratulierten zum 70. Geburtstag Er war Mitbegründer der Leichtathletikabteilung des Turnvereins

Zell-Unterharmersbach (hps). Am Freitag konnte Willi Lehmann seinen 70. Geburtstag feiern. Mit dabei waren auch die Vorstandschaft, Übungsleiter, die Walking-Damen und die Vereinskameraden der Leichtathletikabteilung des Turnvereins Unterharmersbach, die Willi Lehmann mit Liedern und Texten hochleben ließen und seine sportliche Karriere und sein großes Engagement im Verein würdigten.
Das neueste Trikot des vitalen 70ers trägt die Startnummer »177« und auf dem Rücken die Aufschrift »Ich bin TV Unterharmersbach«. Dass sich Willi Lehmann diesen Titel mehr als verdient hat, machten die Vereinskameraden und Vereinsvorstand Ludwig Börsig in ihren Beiträgen deutlich. Im Jahr 1962 gehörte Willi Lehmann bei der Gründung der Leichtathletikabteilung im TVU zu den Männern der ersten Stunde. Über vier Jahrzehnte ist er der Leichtathletik treu geblieben und leitet heute die Abteilung ruhig, besonnen und mit dem Blick für das Wesentliche. Auch sein berufliches Können als Bankfach- mann stellt Willi Lehmann in den Dienst des Vereins, wo er die Kasse führt. Dankesworte galten auch seiner Frau Karin, die ihren Mann bei seinen Vereinsaktivitäten stets unterstützt. »Nichts ist ihm zuviel Willi ist ein echtes Vorbild«, bedankte sich Ludwig Börsig.
Aber nicht nur als Vorstandsmitglied sondern auch als aktiver Sportler kann Willi Lehmann auf eine tolle Karriere zurückblicken. Mit einer Zeit von 11,3 Sekunden über 100 Meter gehört er zu den schnellsten Männern im Tal. Damals habe er immer von einer Tartanbahn geträumt und sogar schon ein Angebot für den Bau eingeholt. Erst vor drei Jahren ging sein Traum mit der Fertigstellung des Sportparks Zell in Erfüllung eigentlich müsste es »Willi-Lehmann-Stadion« heißen.
»Für uns bist Du kein altes Eisen sondern Edelstahl«, gratulierten die Vereinskameraden. Dass er nicht rostet, dafür sorgt Willi Lehmann selbst. Als Walking-Instruktor geht er immer montags mit seinen Damen »am Stock« und hält sich damit fit. »Auch wenn manche Strecken schwierig waren, so habe ich dank eines guten Familienteams alles gut überstanden«, zeigte ich das Geburtstagskind dankbar. Die 42-Kilometer-Marke im Marathon durchs Leben habe er schon lange hinter sich aber er wünsche sich, dass er gemeinsam mit allen noch viele Runden drehen könne. Dies wünscht auch die Lokalzeitung »Schwarzwälder Post«.


Die Leichtathletik-Senioren des Turnvereins ließen Willi Lehmann hochleben und ...


... statteten ihn zu seinem Geburtstag auch mit dem passenden Trikot aus.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 17./18. Juli 2015

Spannung im Kreispokal der Schüler-Leichtathleten
Kreispokalwertung geht in die Endphase - Leichtathleten vom TVU derzeit auf Platz zwei

Unterharmersbach. (wle). Spannender kann die Kreispokalwertung des BLV Kreis Wolfach bei dem Leichtathletiknachwuchs nicht sein. In den vergangenen Jahren lagen die Schüler des TV Unterharmersbach zum Ferienbeginn in der Wertung bereits auf dem ersten Platz. In diesem Jahr haben sie mit dem TV Haslach eine starke Konkurrenz bekommen.
Der TV Haslach liegt nach sieben von acht Wettkämpfen mit 36 Punkten Vorsprung knapp auf dem ersten Platz. Diesen Vorsprung konnten die Schüler vom TV Unterharmersbach in den Wettkämpfen sechs und sieben zwar nicht wettmachen, schafften es aber, den Abstand zu, TV Haslach zu halten.
Mit drei Schüler-Mannschaften trat die Leichtathletikabteilung des TV Unterharmersbach am vergangenen Freitag im Gengenbacher Stadion bei den Vorkämpfen zur Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften an. Die Mannschaft der Schülerinnen U 12 belegte hier den dritten Platz hinter dem TV Haslach und dem ETSV Offenburg. Cora-Maria Burger konnte im Weitsprung mit 3,92 Metern und Ariane Pfundstein im Ballwerfen mit 35,00 Metern überzeugen überzeugen.
Bei den Schülerinnen U 14 belegten Sportlerinnen mit 3.449 Punkten Platz zwei hinter dem ETSV Offenburg, der 3.474 Punkten erzielte.
In dieser Altersgruppe rannte Svea Teßmer im 75-Meter-Lauf eine persönliche Bestleistung mit 10,94 Sekunden. Beim Ballwerfen bedeuteen 32,50 Meter ebenfalls persönliche Bestleistung für Julia Burger.
Die abschließenden 4 x 75-Meter-Staffel mit Laura Lehmann, Svea Teßmer, Julia Burger und Anne Kling erreichte das Ziel in einer Zeit von 43,56 Sekunden. Mit vier hundertstel Sekunden Vorsprung wurden sie von der Startgemeinschaft Gengenbach/Ohlsbach knapp geschlagen.
Die Mannschaft der männlichen Jugend U 14 belegte ebenfalls den zweiten Platz und konnte persönliche Bestleistungen erzielen. Bastian Schütze im 75-Meter-Lauf mit 11,67 Sekunden und warf den Ball beim Ballwerfen 39,00 Meter. Man darf gespannt sein welche Ergebnisse zur Teilnahme an den Badischen Endkämpfen ausreichen. Die Mannschaften werden Ende des Monats feststehen.
....................................................................................................................................
Laufwettbewerbe im Stadion
....................................................................................................................................
Am vergangenen Dienstag fanden im Sportpark in Zell die Ortenauer Langstaffelwettbewerbe und der Langstreckenabend statt. Auch hier ging es nicht nur um gute Zeiten, sondern bei den Schülerstaffeln auch wiederum um Punkte zur Pokalwertung. Mit zwei ersten, zwei zweiten und zwei dritten Plätzen erzielten die Schülerinnen und Schüler des Turnvereins Unterharmersbach ein hervorragendes Ergebnis. Sie konnten zwar den Punkterückstand zum führenden TV Haslach nicht verringern, ihn aber doch konstant halten. Nun gilt es beim letzten Wettkampf, der in die Pokalwertung am 27. September in Schiltach den Rückstand aufzuholen, um zum fünften Mal in Folge den Pokal zu gewinnen.
Die Staffelergebnisse 3 x 800-Meter im Einzelnen: Männlich: Kinder U 10: 3. Platz 10:26,80 Minuten, Sören Burger, Stefan Dilger, Joshua Bruder; 4. Platz 10:42,10 Minuten: Marek Polap, Samuel Mayer, Jakob Mayer. Männlich: Kinder U 12: 2. Platz 9:40,20 Minuten: Noah Wegner, Melvin Seith, Aron Roth. Weiblich: Kinder U 10: 2. Platz 10:35,60 Minuten: Anneken Bosnjak, Lavinia Kempf, Alea Fehrenbacher. Weiblich: Kinder U 12: 3. Platz 10:41,80 Minuten: Cora-Maria Burger, Evelyn Buchmiller, Maira Teßmer. Männlich: Jugend U 14: 2. Platz 8:48,90 Minuten: Jakob Roth, Tim Lehmann, Robin Bohnert; 3. Platz 9:09,30 Minuten: Dennis Friedrich, Bastian Schütze, Max Bergsträsser. Weiblich: Jugend U 14 1. Platz 8:08,00 Minuten: Julia Burger, Svea Teßmer, Anne Kling.
Männlich: Jugend U 16: 3 x 1.000-Meter 1. Platz 10:49,70 Minuten: Kai-Julian Willmann, Riccado Albers, Hanno Göhl.
Bei den Langstrecken über 5.000 Meter gewann Adrian Uhl von der LG Brandenkopf in 17:01,00 Minuten. Platz 8 belegte Bernd Hettig in 19:25,70 Minuten und Volker Kling kam in 20:30,70 Minuten auf den 11. Rang. Bei den Frauen belegte Helga Roth in 23:03,10 Minuten den vierten Platz. Bei der weiblichen Jugend U 20 im 3.000-Meter-Lauf belegte Paula Schäck in 15:02,60 Minuten den ersten Platz und im 5.000-Meter-Lauf der weiblichen Jugend U 18 kam Franziska Schmider in 20:40,40 Minuten auf den zweiten Platz. Alle LG Brandenkopf. Alle Ergebnisse finden Sie im Internet unter www.BLV-Kreis-Wolfach.de.

Anne Kling (links) / Julia Burger (mitte) / Svea Teßmer (rechts)
Erster Platz bei der 3 x 800-Meter-Staffel für (von links): Anne Kling, Julia Burger und Svea Teßmer vom TV Unterharmersbach.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 24. Juni 2015

Leichtathletiknachwuchs maß sich im Sportpark Zell
Turnverein Unterharmersbach richtete Kreismeisterschaften aus und errang 17 Titel

Zell-Unterharmersbach. (wle). Am Wochenende trafen sich bei kühlen Temperaturen 168 Schülerinnen und Schüler des Leichtathletikkreises Wolfach im Sportpark Zell, um in den einzelnen Disziplinen ihre Meister zu ermitteln.
Das Kampfrichterteam um Kampfrichterobmann Franz Börsig vom Turnverein Unterharmersbach sorgte auch bei diesen Meisterschaften für einen reibungslosen Ablauf, sodass die Veranstaltung pünktlich um 17 Uhr zu Ende ging. Ehrgeizig kämpften die Schülerinnen und Schüler um Platzierungen und Punkte für die Kreispokalwertung, die zur Zeit vom TV Haslach mit 319 Punkten angeführt wird, gefolgt vom TVU - dem Vorjahressieger dieser Wertung - mit 261 Punkten. Ob der heimische TVU seinen Rückstand nach diesen Meisterschaften in Zell nun aufgeholt hat, muss noch genau errechnet werden.
Der Turnverein Unterharmersbach war mit 46 Teilnehmern eine der zahlenmäßig stärksten Mannschaften und konnte 17 Kreismeistertitel erringen. Ganz besonders freuten sich die Übungsleiter über weitere gute Platzierungen und zahlreiche persönliche Bestleistungen in den einzelnen Disziplinen.
Mara Pristl (W15), Julia Burger, Anne Kling und Svea Teßmer (alle W13) sowie Jakob Roth in der Klasse M12 haben sich für die Badischen Blockmehrkämpfe am 4. und 5. Juli in Weil am Rhein qualifiziert und überzeugten auch hier wieder mit guten Resultaten. So verbesserte Mara Pristl ihre persönliche Bestleistung im Weitsprung auf 4,87 Meter, belegte somit den ersten Platz und wurde Kreismeisterin in dieser Disziplin. Ebenfalls den ersten Platz belegte sie im 100-Meter-Lauf mit 13,63 Sekunden und im 80-Meter-Hürdenlauf mit 13,48 Sekunden. Jakob Roth wurde Kreismeister über 60 Meter Hürden in 13,23 Sekunden und im Weitsprung mit 4,19 Meter.
Bei der männlichen Jugend U18 sprintete Nico Halter die 100 Meter in 12,42 Sekunden und stieß die 5 Kilogramm schwere Kugel auf 9,66 Meter und belegte in beiden Wettbewerben den ersten Platz. Ebenfalls Kreismeister wurden in den Klassen W11: Cora Maria Burger im Hochsprung mit übersprungenen 1,22 Meter. W13: Anne Kling im 75-Meter-Lauf in 11,02 Sekunden und Julia Burger im Speerwerfen (400 Gramm) mit einer Weite von 23,24 Metern. Alexandra Echle wurde Kreismeisterin im Kugelstoßen und im Speerwerfen.
In der Klasse M12 belegte Julius Damm den ersten Platz im 75-Meter-Lauf in 11,46 Sekunden, Tim Lehmann gewann den Hochsprung mit einer Höhe von 1,25 Meter und Dennis Friedrich das Speerwerfen (400 Gramm) mit einer Weite von 26,39 Meter. In den Staffelwettbewerben konnte sowohl die weibliche Jugend U14 wie auch die männliche Jugend U14 jeweils die 4x75-Meter-Staffeln für sich entscheiden. Die Läuferinnen waren Julia Burger, Svea Teßmer, Anne Kling und Laura Lehmann. Die Jungen starteten in folgender Besetzung: Dennis Friedrich, Tobias Glatz, Julius Damm und Tim Lehmann.
Die zahlreichen Zuschauer erlebten eine rundum gelungene Veranstaltung mit hervorragenden Leistungen in einem Stadion mit höchstem Niveau. Als besonderer Höhepunkt war die Teilnehme des Schülers Tobias Hoffmann von der LG Ortenau Nord/LFV Schutterwald in der Klasse M15 im Kugelstoßen (4 Kilogramm): Mit 15,17 Meter gewann er die Konkurrenz deutlich und belegt aktuell in der Deutschen Bestenliste der Schüler U16 den 9. Platz.
....................................................................................................................................
Die weiteren Unterharmersbacher Platzierungen:
....................................................................................................................................
W8 und jünger: 50-Meter-Lauf: 3. Platz Anneken Bosnjak, 6. Alea Fehrenbacher, 8. Lavinia Kempf, 14. Janine Klosek, 16. Luca Denise Willmann. 800-Meter-Lauf: 3. Anneken Bosnjak, 4. Lavinia Kempf, 6. Alea Fehrenbacher, 8. Janine Klosek. Ballwurf 80 Gramm: 3. Lavinia Kempf, 5. Anneken Bosnjak, 7. Janine Klosek 9. Alea Fehrenbacher, 11. Luca-Denise Willmann. Weitsprung: 5. Alea Fehrenbacher, 6. Lavinia Kempf, 8. Anneken Bosnjak,11. Luca-Denise Willmann, 13. Janine Klosek. W9: 50-Meter-Lauf: 5. Josephine Klosek, Ballwurf 80 Gramm: 4. Josephine Klosek, Weitsprung: 5. Josephine Klosek.
W11: 50-Meter-Lauf: 5. Cora-Maria Burger, 7. Maira Teßmer, 13. Evelyn Buchmiller. 800-Meter-Lauf: 3. Cora-Maria Burger, 7. Evelyn Buchmiller, 8. Maira Teßmer. Hochsprung: 10. Maira Teßmer, 11. Evelyn Buchmiller. Ballwurf 80 Gramm: 4. Evelyn Buchmiller, 7. Maira Teßmer, 10. Cora-Maria Burger. Weitsprung: 2. Cora Maria Burger, 8. Maira Teßmer, 9. Evelyn Buchmiller. W12: 75-Meter-Lauf: 3. Nele Bosnjak, Hochsprung: 7. Nele Bosnjak. Weitsprung: 7. Nele Bosnjak.
W13: 75-Meter-Lauf: 3. Svea Teßmer, 4. Julia Burger, 6. Laura Lehmann, 8. Linda Kienzle. : 800-Meter-Lauf: 2. Svea Teßmer. 60-Meter-Hürdenlauf: 2. Julia Burger, 3. Anne Kling, 4. Svea Teßmer. Hochsprung: 2. Julia Burger. Kugelstoßen 3 Kilogramm: 3: Svea Teßmer. Speerwerfen 400 Gramm: 3. Laura Lehmann, 4. Linda Kienzle. Weitsprung: 2. Anne Kling, 5. Svea Teßmer, 6. Julia Burger. 7. Laura Lehmann, 8. Linda Kienzle.
W14: 100-Meter-Lauf: 3. Alexandra Echle, 800-Meter-Lauf: 2. Alexandra Echle, 80-Meter-Hürdenlauf: 2. Alexandra Echle, Weitsprung: 3. Alexandra Echle.
W15: 100-Meter-Lauf: 2. Sandra Homann, 6. Laura Alarcon. 80-Meter-Hürdenlauf: 5. Sandra Homann, 6. Laura Alarcon. Hochsprung: 3. Sandra Homann, 4. Mara Pristl, 5 Laura Alarcon. Weitsprung: 4. Sandra Homann, 5. Laura Alarcon. Speerwerfen 500 Gramm: 3. Mara Pristl, 4. Sandra Homann.
M8 und jünger: 50-Meter-Lauf: 3. Stefan Dilger, 5. Sören Burger, 6. Joshua Bruder, 8. Marek Polap, 14. Jakob Mayer, 16. Samuel Klosek, 17. Leo Berghof. 800-Meter-Lauf: 3. Stefan Dilger, 5. Joshua Bruder, 6. Sören Burger, 7. Jakob Mayer, 9. Marek Polap, 10. Samuel Klosek, 11. Leo Berghof. Ballwerfen 80 Gramm: 4. Jakob Mayer, 5. Stefan Dilger, 7. Joshua Bruder, 12. Sören Burger, 13. Marek Polap, 14. Leo Berghof, 17. Samuel Berghof. Weitsprung: 5. Stefan Dilger, 6. Sören Burger, 7. Jakob Mayer, 8. Joshua Bruder, 9. Polap Marek, 16. Samuel Klosek, 17. Leo Berghof.
M9: 50-Meter-Lauf: 5. Samuel Mayer, 12. Max Geiges. 800-Meter-Lauf: 7. Samuel Mayer. Ballwerfen 80 Gramm: 2. Max Geiges, 9. Samuel Mayer. Weitsprung: 7. Max Geiges, 8. Samuel Mayer.
M10: 50-Meter-Lauf: 2. Aron Roth, 7. Johannes Geiges, 12. Melvin Seith. 800-Meter-Lauf: 5. Aron Roth, 7. Melvin Seith, 8. Johannes Geiges. Hochsprung: 3. Johannes Geiges, 4. Aron Roth, 8. Melvin Seith. Ballwerfen 80 Gramm: 2. Aron Roth, 4. Melvin Seith, 10. Johannes Geiges. Weitsprung: 2. Aron Roth, 3. Johannes Geiges, 12. Melvin Seith.
M12: 75-Meter-Lauf: 2. Jakob Roth, 3. Tim Lehmann. Hochsprung: 2. Jakob Roth. Speerwerfen 400 Gramm: 2. Jakob Roth, 4. Tim Lehmann, 5. Julius Damm. Weitsprung: 2. Tim Lehmann, 3. Julius Damm.
M13: 75-Meter-Lauf: 2. Dennis Friedrich, 4. Tobias Glatz. Speerwerfen 400 Gramm: 2. Tobias Glatz. Weitsprung: 3. Dennis Friedrich, 4. Tobias Glatz.
M14: 100-Meter-Lauf: 2. Kai-julian Willmann, 5. Max Krause, 7. Riccado Albers. 800-Meter-Lauf: 2. Kai-Julian Willmann, 3. Riccado Albers, 4. Max Krause. 80-Meter-Hürdenlauf: 2. Kai-Julian Willmann, 4. Riccado Albers. Hochsprung: 2. Kai-Julian Willmann. Weitsprung: 2. Kai-Julian Willmann,5. Max Krause, 7. Riccado Albers. Kugelstoßen 4 Kilogramm: 2. Kai-Julian Willmann, 6. Riccado Albers. Speerwerfen 600 Gramm: 2. Kai-Julian Willmann.
M15: 100-Meter-Lauf: 2. Hanno Göhl, Weitsprung: 2. Hanno Göhl, Kugelstoßen 4 Kilogramm: 2. Hanno Göhl, Speerwerfen 600 Gramm: 2. Hanno Göhl.
4x50-Meter-Staffel WKU 10: 3. Platz: Anneken Bosnjak, Lavinia Kempf, Alea Fehrenbacher und Janina Klosek. - 4x50-Meter-Staffel WKU 12: 3. Platz: Evelyn Buchmiller, Josephine Klosek, Cora-Maria Burger, Maira Teßmer. - 4x50-Meter-Staffel MKU 10: 2. Platz: Stefan Dilger, Sören Burger, Joshua Bruder, Max Geiges; 4. Platz: Marek Polap, Jakob Mayer, Leo Berghof, Samuel Klosek. - 4x50-Meter-Staffel MKU 12: 3. Platz: Samuel Mayer, Melvin Seith, Aron Roth, Johannes Geiges. - 4x100-Meter-Staffel männl. Jugend U16: 2. Platz: Kai-Julian Willmann, Hanno Göhl, Riccardo Albers, Max Krause.
Die Ergebnisse zu diesen Platzierungen finden Sie im Internet unter www.BLV-Kreis-Wolfach.de.

Anne Kling (links) / Julia Burger (rechts)
Voller Einsatz über 60 Meter Hürden: Anne Kling (links) und Julia Burger (rechts) vom TV Unterharmersbach.


Mara Pristl bei ihrem Rekord von 4,87 Metern.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.


Leichtathletik

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 17. Juni 2015

Badische Leichtathletik-Meisterschaften:
Mara Pristl sprintet auf den 2. Platz

Zell-Unterharmersbach. (AR). Am vergangenen Wochenende starteten drei Mädchen des TV Unterharmersbach bei den Badischen Leichtathletik-Meisterschaften in Karlsbad, Langensteinbach.
Mara Pristl, eines der Aushängeschilder des TV Unterharmersbach, startete in der Altersklasse U16 in drei Disziplinen. In ihrem 100-Meter-Lauf erreichte sie mit nur vier hundertstel Rückstand und einer Zeit von 13,39 Sekunden den 2. Platz. Bereits fünf Minuten nach dem 100-Meter-Lauf-Finale begann ihrer zweite Disziplin: Der Weitsprung. Hier erreichte Mara Pristl mit 4,77 Meter den 4. Platz.
Lange führte sie den Wettkampf an und musste leider wegen einer Zeitplanverzögerung während des Weitsprungwettkampfes auf einige Versuche verzichten. Denn während dem laufenden Weitsprungwettkampf musste Mara in ihrer 3. Disziplin den 300-Meter-Hürden starten. Ohne die notwendige Vorbereitungszeit erreichte sie auch hier noch einen beachtlichen 5. Platz. Beachtlich, dass Mara Pristl innerhalb von 45 Minuten zwei Finalläufe und einen Weitsprungwettbewerb absolvierte und solche Leistungen zeigte.
In der Alterklasse U18 starteten Sina Vollmer und Yvonne Bräutigam für die LG Brandenkopf. Yvonne Bräutigam startete über 400 Meter und erreichte mit einer Zeit von 70,09 Sekunden den 13. Platz. Über die 80-Meter-Hürden belegte Sina Vollmer in neuer persönlicher Bestzeit von 16,57 Sekunden den 10. Platz und im Dreisprung belegte sie mit 9,89 Metern den 7. Platz. Für Sina Vollmer geht es in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U18 bereits am nächsten Wochenende bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Balingen weiter.

Mara Pristl
Mara Pristl holte im Sprintfinale Silber.


Trainer August Riehle mit Sina Vollmer und Yvonne Bräutigam.
                                                                                           Fotos: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 15. Juni 2015

Sommerzeit ist Sportabzeichenzeit:
Ein Fitnesstest für alle Generationen

Zell a. H. (wLe). Leichtathletik, Schwimmen, Tennis und auch Radfahren sind unter anderem Sportarten der Sommermonate. Auch das Erlangen des Deutschen Sportabzeichens gehört zu den sommerlichen Sportaktivitäten.
Was ist aber das Deutsche Sportabzeichen? Es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen, das für sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness verliehen wird und kann von jedermann, gleich welchen Alters, erlangt werden. Es ist dabei ein Fitnesstest in den Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Absolute Vielseitigkeit ist gefragt und nur wer fit ist, kann in diesen verschiedenen Disziplinen bestehen. Für die Teilnahme ist keine Vereinszugehörigkeit erforderlich.
Die Organisatoren der Turnvereine Unterharmersbach und Zell a.H. freuen sich auf eine rege Beteiligung, gemeinsam mit der Volksbank Lahr eG, die diese Aktion schon seit Jahrzehnten unterstützt.
Die einzelnen Termine der Aktion Deutsches Sportabzeichen werden in der Schwarzwälder Post oder unter www.tv-unterharmersbach.de bekannt gegeben. Die Schwimmdisziplinen werden in den Schwimmbädern absolviert. Bitte sprechen Sie den zuständigen Schwimmmeister daraufhin an und vereinbaren Sie einen Termin. Er wird Ihnen die geschwommenen Zeiten protokollieren.
Am morgigen Dienstag, 16. Juni, um 19 Uhr, findet ein erstes Treffen bzw. Training im Stadion Sportpark in Zell a.H. statt. Wer Interesse hat sollte einfach vorbeischauen. Nähere Einzelheiten können dann vor Ort besprochen werden.
Haben Sie Interesse oder Fragen, Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach steht ihnen hierfür unter der Tel.-Nr. (07835) 8480 zur Verfügung.
Unter unserer Rubrik »Sportabzeichen« sind die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen ersichtlich.

__________________________________________________________________________


Leichtathletik-Eurodistrikt-Meisterschaften 2015 in Zell am Harmersbach

Video-Impressionen von Stefan Hättich



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 11. Mai 2015

Sandra Homann erreicht 2. Platz im Hochsprung
TVU-Mädels beim Swiss Athletics Hürden-Cup am Start

Zell-Unterharmersbach. (AR). Am Samstag veranstaltete der Old Boys Basel Leichtathletikclub den Swiss Athletics Hürden-Cup. Drei Mädchen des TV Unterharmersbach wollten sich im Wettkampf mit den besten Leichtathletinnen aus der Schweiz und Süddeutschland messen.
Sandra Homann konnte im Hochsprung mit einer neuen persönlichen Bestleistungen überzeugen und den 2. Platz bei den W15 belegen.
Mara Pristl erreichte in ihrem 300 m Hürden-Lauf mit 50,78 Sek. den 7. Platz. Leider hat sie den Start komplett verschlafen und somit keine neue persönliche Bestleistung erzielt, dennoch belegt Mara Pristi mit ihrer aktuellen Bestzeit von 49,93 Sek. den 8. Platz in der Altersklasse W15 der deutschen Bestenliste 2015.
Zum ersten Mal im Trikot des TV Unterharmersbach startete die Kolumbianerin Laura Alarcon über 100 m und im Hochsprung und konnte Plätze im Mittelfeld belegen. Sandra Homann und Mara Pristi starteten ebenso über die 100 m, konnten aber bei starkem Gegenwind nicht im Bereich ihrer Bestleistungen sprinten. Mara Pristl hatte im April bereits die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften über 100 m erzielt. Bereits in dieser Woche werden sich die Mädchen bei den Eurodistrikt-Meisterschaften im Sportpark Zell wieder mit den Besten messen und um neue Bestleistungen kämpfen.


Trainer August Riehle mit den Unterharmersbacher Athletinnen Sandra Homann, Mara Pristl und Laura Alarcon (von links).
                                                                                                                Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 6. Mai 2015

49 erfolgreiche Teilnehmer erhielten ihre Urkunden und Medaillen:
Ein Fitnesstest für alle Generationen

Von Hanspeter Schwendemann

Zell a. H. Im vergangenen Jahr waren es 49 Sportlerinnen und Sportler der Turnvereine von Zell und Unterharmersbach sowie von der Sparkasse Haslach-Zell, die das Deutsche Sportabzeichen abgelegt haben. Rechtzeitig vor dem Start in die neue Saison konnten sie nun ihre Urkunden und Medaillen entgegen nehmen.
Wie seit vielen Jahren wird die Sportabzeichen-Aktion von der Volksbank Lahr mit einem Betrag von 500 Euro finanziell gefördert. Im Tagungsraum der Volksbank in Zell konnte so in gewohnter Weise die Sportabzeichen-Ehrung stattfinden. Volksbank-Regionalmarkt-Leiter Rainer Griesbaum und Geschäftsstellenleiter Mathias Hug lobten das Engagement der Turnvereine und vor allem die professionelle Planung und Durchführung der Sportabzeichen-Aktion durch Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann.
Als besondere Überraschung hatten Rainer Griesbaum und Mathias Hug einen zweiten, großen Sponsoring-Betrag mitgebracht. Der Turnverein Unterharmersbach plant in diesem Jahr verschiedene Sanierungsmaßnahmen an der vereinseigenen Turnhalle und investiert rund 25.000 Euro. 2500 Euro davon werden von der Volksbank Lahr beigesteuert. TVU-Vorstand Ludwig Börsig und Willi Lehmann nahmen den symbolischen Scheck dankend entgegen. »Letztlich ist der Verein auf solche Spenden angewiesen, damit er alle Aufgaben erfüllen kann«, betonte Ludwig Börsig.
Bevor Willi Lehman zur Überreichung der Urkunden und Medaillen vornahm, dankte er seinen Helfern, die ihn bei der Abnahme der Leistungswerte unterstützten. Bei den Kindern sind dies Klaus Steinborn und Marijke Heitzmann, beim Radfahren Gerhard Schmidt, im Schwimmbad Volker Werthwein, beim Sparkassenteam ist es Hans Schmider. Die Teilnehmer müssen in den vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination antreten und werden dafür je nach ihrer Leistung mit dem Sportabzeichen in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet.
Willi Lehmann freute sich, dass unter den Teilnehmern auch wieder einige neue Gesichter waren und betonte mit Blick auf die neue Saison: »Im Sportpark Zell ist noch viel Platz.« Für einige der Teilnehmer gehört das Ablegen des Sportabzeichens zum festen Jahresablauf. Bei den Damen haben Marita Echle, Charlotte Kunner und Barbara Teßmer die Sportprüfung bereits 10 Mal abgelegt, Manuela Kornmaier 14 Mal und Liselotte Kunner schon 25 Mal. Spitzenreiterin bei den Frauen ist Marijke Heitzmann mit 28 Wiederholungen. Bei den Männern schafft es Gerhard Schmidt auf 35 erfolgreiche Teilnahmen und beweist damit, dass regelmäßiger Sport fit hält. 18 Mal hat Ralph Teßmer das Sportabzeichen abgelegt, 13 Mal Marco Lehmann und 11 Mal Hans Schmider. Älteste Teilnehmerin ist mit 75 Jahren Liselotte Kunner, die das Sportabzeichen schon 25 Mal abgelegt hat. Auch ihre beiden Söhne Karl-Michael und Reiner, Schwiegertochter Charlotte sowie Enkelsohn Christian Kunner gehörten zu den erfolgreichen Teilnehmern, was unterstreicht, dass das Sportabzeichen als Fitnesstest für alle Generationen geeignet ist.
....................................................................................................................................
Das Sportabzeichen haben errungen:
....................................................................................................................................
Damen, Bronze: Tanja Buchholz; Silber: Martina Hoch, Ingrid Stadelmann, Carola Geiger, Martina Neumaier; Gold: Marika Heizmann, Diana Kleiner, Ulrike Oesterle, Ute Schwendemann, Anna Riehle, Gertrud Baumann, Marina Geiges, Melanie Gutmann, Tanja Menrath, Tamara Mloschin, Gabriele Kopas, Monika Selinger, Beatrice Becker, Regina Totzke, Diana Bruder, Christine Huber, Marita Echle, Charlotte Kunner, Barbara Teßmer, Manuela Kornmeier, Lilo Kunner, Marjike Heitzmann.
Männer, Silber: Bernd Herrmann, Patrick Schmidt, Franz-Anton Armbruster, Michael Jung; Gold: Denis Botos, Peter Botos, Daniel Merkel, Florian Riehle, Thorsten Zimmermann, Dietmar Gißler, Peter Keller, Jürgen Gißler, Andreas Lieseberg, Volker Kling, Ingbert Lehmann, Bernd Heftig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Franz Börsig, Dominik Dold, Christian Kunner, Karl-Michael Kunner, Reiner Kunner, Hans Schmider, Marco Lehmann, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt.


(Bild zum Vergrößern anklicken) 49 Sportlerinnen und Sportler haben im vergangenen Jahr erfolgreich das Deutsche Sportabzeichen abgelegt und konnten nun ihre Urkunden und Medaillen in Empfang nehmen.


Große Unterstützung durch die Volksbank Lahr für den TVU (von links): Mathias Hug und Rainer Grießbaum übergaben den symbolischen Scheck an Willi Lehmann und Ludwig Börsig.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 28. April 2015

Turnverein Unterharmersbach zieht zweijährige Erfolgsbilanz
Über 70 ehrenamtliche Helfer halten den Verein am Laufen - Vorstandsteam wiedergewählt - Dank an Bürgermeister Moll

Von Hanspeter Schwendemann

Zell-Unterharmersbach. Beim Turnverein Unterharmersbach stehen die Zeichen auf Kontinuität. Mit 911 Mitgliedern und rund 30 Kursteilnehmern konnte die Mitgliederzahl leicht gesteigert werden, 70 ehrenamtliche Helfer halten den Verein am Laufen, die finanzielle Basis ist gesund und die Aktiven konnten schöne sportliche Erfolge erringen.
In zweijährigem Rhythmus treffen sich die Vereinsmitglieder des Turnvereins Unterharmersbach zur Generalversammlung. Am Freitagabend war es wieder soweit, um Rückblick auf die Jahre 2013/2014 zu halten. »Ich kann über nichts Spektakuläres berichten«, übte sich Vereinsvorstand Ludwig Börsig in Anbetracht der stolzen Bilanz in Zurückhaltung. Beim Rückblick auf zwei Vereinsjahre sei er aber erstaunt: »Wie und was wird da in unserem Turnverein geleistet.«
Ludwig Börsig zählte die vielschichtigen Angebote in allen Bereichen des Vereins auf, der Einsatz der Übungsleiter, die Verwaltung der Mitglieder, die Teilnahme an Veranstaltungen und Wettkämpfen sowie die Durchführung der eigenen Veranstaltungen. Über 70 ehrenamtliche Helfer, angefangen vom Vorstandsteam über die Trainer und Helfer bis hin zu den Altpapiersammlern, halten den Verein am Laufen. Der Turnverein, so Ludwig Börsig, zeige sich traditionsbewusst, sei aber auch immer offen für Neues und Veränderungen.
Die Zahl der Mitglieder ist in den vergangenen zwei Jahren von 903 auf 911 leicht gestiegen. 318 Kinder und Jugendliche sowie 593 Erwachsene gehören dem TVU an. Neben den Abteilungen Turnen, Leichtathletik und Gymnastik bietet der Verein ein Mix aus Kursangeboten.
....................................................................................................................................
Syrische Familie aufgenommen
....................................................................................................................................
Der Turnverein ist auch als Stützpunktverein für »Integration durch Sport« anerkannt. Jüngstes Beispiel ist die Aufnahme einer vierköpfigen Syrer-Familie als neue Vereinsmitglieder. Diese lebt als Asylanten in Unterharmersbach und hat sich nun dem TVU angeschlossen. »Treten wir mit Offenheit und Toleranz diesen Menschen entgegen«, forderte der Vereinsvorsitzende und verwies auf die Satzung des Turnvereins, in der zu lesen ist, dass »der Verein politisch und konfessionell neutral ist und Mitgliedern aller Nationalitäten und Herkunftsländer offen steht«.
Ein besonderer Dank des Vorsitzenden und der Applaus der Mitglieder galt Hans-Martin Moll, der zum letzten Mal als Zeller Bürgermeister an der Versammlung des TVU teilnahm. Ludwig Börsig lobte seinen persönichen Einsatz und gleichzeiig die Förderung durch die Stadt Zell. Es sei längst nicht mehr selbstverständlich, dass den Vereinen die städtischen Hallen und Sportstätten kosenlos für die Nutzung zur Verfügung stehen.
....................................................................................................................................
Investitionen in die Vereinshalle
....................................................................................................................................
Die Berichte der Fachwarte Klaus Steinborn und Marijke Heitzmann (Turnen), Willi Lehmann (Leichtathletik und LG Brandenkopf und Georg Herm (Tischtennis) unterstrichen die Bilanz des Vorsitzenden. Die von Kassier Willi Lehmann in Zusammenarbeit mit Birgitta Schmieder geführte Vereinskasse hat die Dimension eines Gewerbebebtriebs angenommen.
Die gute finanzielle Basis and das umsichtige Wirtschaften erlauben es dem TVU, in die Vereinshalle zu investieren. Für rund 25.000 Euro werden in diesem Jahr Akustik-Deckenpanelen angebracht, die Beleuchtung auf LED umgestellt, die Musikanlage und die Außenfassade teilweise erneuert.
Das Vorstandsteam hatte sich bereit erklärt, auch für die kommenden zwei Jahre die Verantwortung im Verein zu tragen. In ihren Ämtern bestätigt wurden: Ludwig Börsig (1. Vorsitzender), Alfred Siegesmund (2. Vorsitzender), Willi Lehmann (1. Kassier), Marika Heizmann (Schriftführer), Klaus Steinborn (Abteilungsleiter Turnen männlich), Marijke Heitzmann (Turnen weiblich), Willi Lehmann (Leichtathletik) Georg Herrn (Tischtennis), Brigitta Schmieder (Kassenwesen), Cella Schöner (Jugend), Volker Kling (Beisitzer).
....................................................................................................................................
Hohe Leistungsbereitschaft gewürdigt
....................................................................................................................................
»Der Turnverein leistet eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe«, lobte Bürgermeister Hans-Martin Moll den Einsatz aller Aktiven. Rückblickend zeigte er sich dankbar für die Unterstützung durch den Verein zum Bau des neuen Sportstadions und nannte allen voran Wolfgang Joos, Ludwig Schütze und Hans Damm. Jetzt könne er erleben, wie der TVU an vorderster Stelle das Stadion mit Leben erfüllt.
Im Mai 2015 stehen als Höhepunkte die Eurodistrict-Leichtathletik-Meisterschaften auf dem Programm, im Juni die Landes-Polizeimeisterschaften und Anfang Oktober mit der Bahn-Berg-Trail-Challenge eine neu konzipierte Laufveranstaltung. »Der Turnverein Unterharmersbach zeichnet sich durch ein hohes Maß an Zuverlässigkeit aus«, sprach auch Herbert Bächle in seiner Funktion als Ehrenvorsitzender des Ortenauer Turngaus, allen Aktiven den Dank für die geleistete Arbeit aus.


Brigitte Joos und Erich Prange wurden für ihr großes Engagement zu Ehrenmitgliedern des Turnvereins Unterharmersbach ernannt. Dank und Anerkennung sprachen ihnen die beiden Vereinsvorsitzenden Ludwig Börsig (links) und Alfred Siegesmund (rechts) aus.


Die im Amt bestätigte Vorstandschaft (von links): Marika Heizmann, Cella Schöner, Volker Kling, Marijke Heitzmann, Klaus Steinborn, Georg Herrn, Willi Lehmann, Ludwig Börsig und Alfred Siegesmund.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 28. April 2015

Seit 40 Jahren im Verein engagiert:
Brigitte Joos und Erich Prange zu Ehrenmitgliedern des TVU ernannt

Zell-Unterharmersbach. (hps). Mit Brigitte Joos und Erich Prange ernannte der Turnverein Unterharmersbach zwei wertvolle Stützen des Vereins zu seinen Ehrenmitgliedern. Beide sind mit 75 Jahren noch topfit, seit 40 Jahren im Verein aktiv und engagieren sich beim Turnen bzw. beim Tischtennis an erster Stelle, fasste Vereinsvorstand Ludwig Börsig die Gemeinsamkeiten zusammen.
Brigitte Joos trat 1975 dem Verein bei, schon seit 1973 ist sie Fachwartin für Fitness und Gesundheit im Alter und hält ihre Teilnehmer »ein Leben lang in Schwung«. Vereinsvorstand Börsig hob in seiner Laudatio hervor, dass nicht nur der Turnverein Unterharmersbach sondern auch der badische und der deutsche Turnbund vom hohen Können von Brigitte Joos profitieren. Für ihre Trainingsarbeit wurde sie mit dem »Pluspunkt Gesundheit« ausgezeichnet.
Die Tischtennisabteilung im Verein ist eng mit dem Namen Erich Prange verbunden. Er gehört ebenfalls seit 40 Jahren dem TVU an, war Mitbegründer der Tischtennisabteilung und Abteilungsleiter von 1977 bis 1991, danach vier Jahre lang Stellvertreter und seit 1995 bis heute Trainer und Übungsleiter. Es gab Höhen und Tiefen in der Tischtennisabteilung, erinnerte Ludwig Börsig, und immer wieder habe Erich Prange Aufbauarbeit geleistet. Wie kein anderer verstehe er es, die jungen Spieler mit Ruhe und Gelassenheit an der Platte zu begeistern und ihnen das Tischtennis spielen beizubringen.
....................................................................................................................................
Langjährige Mitglieder
....................................................................................................................................
Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden eine große Anzahl von Vereinsmitgliedern mit der bronzenen, silbernen und goldenen Ehrennadel des Turnvereins Unterharmersbach geehrt:
Ehrennadel in Bronze für 15-jährige Mitgliedschaft: Julia Götz, Benjamin Wiss-mann, Natalie Maier, Anne Lehmann, Niels Männle, Petra Dentler, Inge Repple, Kai Welle, Sabrina Welle, Tobias Schmider, Fabian Schmider, Sylvia Schmider, Bettina Jilg, Armin Benz, Maxim Börsig, Joshua Braun, Luisa Herrn, Christa Körnle, Birgit Schöner, Elisabeth Öhler, Patricia Herr, Rolf Herr.
Ehrennadel in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft: Gerhard Neumaier, Angelika Laszlo, Dieter Heitzmann, Lioba Schmider, Heike Armbruster, Katharina Zapf, Heidemarie Boger, Christine Kracke, Doris Zöller, Petra Jenter, Uwe Jülg, Elfriede Reiner, Elisabeth Dieterle, Hildegard Maier, Beate Heizmann, Nina Haar, Doris Ernst.
Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft: Karl-Heinz Schmider, Manfred Walter, Albert Pfaff, Regina Totzke, Werner Schwendemann, Wilhelm Bleier, Franz Börsig, Hildegard Steinborn, Brigitte Joos, Erich Prange.
....................................................................................................................................
75 Jahre Vereinsmitglied
....................................................................................................................................
Ältestes Mitglied im Turnverein Unterharmersbach ist Werner Schätzle, der dem Verein schon seit 75 Jahren angehört. Für 60 Jahre konnten Josef Hertig und Maria Killig geehrt werden. Elvira Schilli erhielt für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit einen Blumenstrauß.


Elvira Schillli, Josef Hertig, Maria Killig und Werner Schätzle (von links) konnten von Vorstand Ludwig Börsig für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden.


Mit der Ehrennadel in Bronze ....


... sowie Silber und Gold konnten eine ganze Reihe von Mitgliedern des Turnvereins Unterharmersbach ausgezeichnet werden.
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 17./18. April 2015

Leichtathleten eröffenen die Saison
Leichtathletik-Schüler treffen sich am Sonntag im Sportpark Zell

Zell a.H. (wLe). Der BLV Kreis Wolfach und der Turnverein Unterharmersbach führen gemeinsam am kommenden Sonntag, 19. April, die Bahneröffnungen der Schüler zwischen 8 und 15 Jahren durch. Mit diesen Bahneröffnungen wird die Wettkampfsaison 2015 in der Leichtathletik eröffnet.
Austragungsort dieser Veranstaltung ist der Sportpark in Zell. Startberechtigt sind Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 15 Jahren. Um 11:00 Uhr beginnen die Wettkämpfe und gegen 15:00 Uhr werden die Siegerehrungen stattfinden.
Diese Bahneröffnung zählt zur Wertung um den begehrten Kreis-Schülerpokal des Badischen Leichtathletik-Kreises Wolfach für das Wettkampfjahr 2015. Auch haben sich wieder Vereine aus dem Ortenaukreis und darüber hinaus angemeldet. Freuen dürfen sich die Zuschauer auf spannende Wettkämpfe und eventuell auch über den einen oder anderen Sieg der Leichtathletikschüler des Turnvereins Unterharmersbach.
Selbstverständlich ist auch für eine Bewirtung der Athleten und Zuschauer gesorgt. Schauen Sie doch mal vorbei und lassen sich von den Leistungen der Schüler begeistern.


Zur Bahneröffnung treffen sich die Schüler des BLV Kreis Wolfach im Sportpark Zell.
                                                                                                Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 31. März 2015

Sportliche Erfolge:
Jahresmedaillen für junge Leichtathleten von TVU und TVB

Wolfach (sp). Der Leichtathletikkreis Wolfach ehrt jedes Jahr auch die besten Athleten im Schülerbereich. Die Jahrgangsbesten erhalten eine Jahresmedaille. Die Jahrgangsbesten im Alter von acht bis 13 Jahren bekamen für ihre tollen Leistungen in der letzten Leichtathletik-Saison eine verdiente Belohnung. Sie wurden zu einem Kegelnachmittag mit anschließendem Abendessen in Hofstetten eingeladen. Schüler- und Jugendwart Frank Schmider überreichte in jeder Altersklasse eine Jahresmedaille für die jeweils höchste Punktzahl.
Die meisten Jahrgangsbesten, insgesamt vier, stellte der TV Wolfach. Diese tollen Leistungen werden durch ein regelmäßiges Training in zwei Gruppen unter der Leitung von Christine Oberfell ermöglicht.
Das beste Ergebnis bei den Schülerinnen lieferte Emily Kimmig (W11) vom TV Haslach. In der Disziplin Ballwerfen erzielte sie 41 Meter und erhielt somit die meisten Punkte von allen. Kai-Julian Willmann vom TV Unterharmersbach lieferte im Weitsprung ein Ergebnis von 4,82 Metern und Hubertus Herr vom TV Haslach schaffte 20,04 Meter im Hammerwurf, was mit der selben Punktzahl bewertet wurde und beide eine Ehrung in der Altersklasse M13 erhielten.
Aus dem Verbreitungsgebiet der »Schwarzwälder Post« mit Medaillen für das Jahr 2014 ausgezeichnet wurden: Julia Burger (W12), Mara Pristl (W14) und Kai-Julian Willmann (M13) vom TV Unterharmersbach sowie Jakob Roth (M11) und Luca Bächle (M12) vom TV Biberach.


Die stolzen Jahresmedaillengewinner (von links): untere Reihe: Konstantin Fastovski, Lina Scharer, Tom Hübner und Luca Harter. Oben: Mara Pristl, Julia Burger, Luca Bächle. Kai-Julian Willmann, Marisa Göppert, Jakob Roth, Alicia Kimmig, Frank Schmider und Hannah Schmider.
                                                                                                       Foto: Heiner Hättich

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 31. März 2015

»Einer fur Alle - Alle fur Einen«:
Turnerinnen holen zweiten Platz beim Teamcup in Kehl

Zell a.H. (ks). Beim Teamcup im Geräteturnen in Kehl nahmen vom Turnverein Unterharmersbach zwei Mädchen-Mannschaften und von der Turngemeinschaft Zell-Unterharmersbach eine Jungen-Mannschaft teil.
Jeweils fünf Turnerinnen bzw. fünf Turner bildeten eine Mannschaft. Die Mädchen zeigten an den vier Geräten Boden, Schwebebalken, Reck und Sprung ihre Küren; die Jungs an den insgesamt sechs Geräten Boden, Pferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck. Ganz nach dem Motte »Einer für alle - alle für einen« meisterten die Mannschaften gemeinsam ein Gerät nach dem anderen.
Beim Teamcup fließen die Leistungen jedes einzelnen Teilnehmers in die Gesamtwertung ein.
Alle Punkte werden schließlich zusammengezählt und ergeben die Mannschaftsleistungen.
Der Erfolg der Teilnehmer blieb nicht aus. Die Mannschaften der Mädchen belegten einen hervorragenden 2. und 6. Platz. Die beste Punktzahl erhielten beide Mannschaften für ihre Leistungen am Schwebebalken. Die Jungen, Mark-Kevin Kramer, Jonas Bischoff, Fabio Parisi, Rick Dangl und Jannis Skopinski, belegten einen lobenswerten 4. Platz. Die beste Punktzahl erreichte die Mannschaft am Reck.
Die Turnerinnen und Turner bereiteten sich regelmäßig und vor allem fleißig auf diesen Wettkampf vor, so dass man ihnen zu den guten Platzierungen gratulieren kann.


Die beiden Mädchen-Mannschaften nach der Siegerehrung. Hintere Reihe von links: Alina Klaus, Christina Andreev, Sema Ünvermis, Tatjana Lehmann und Jana Hoch. Vordere Reihe von links: Michelle Ficht, Alicia Körnle, Magdalena Schnurr, Ünvermis Sila und Evelyn Buchmiller.
                                                                                                     Foto: Klaus Steinborn
 Hier geht's zu den Bildern »Teamcup in Kehl 2015«

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 6./7. März 2015

Erfolgreicher Saisonstart der TVU-Leichtathletinnen:
Mara Pristl erzielt neue persönliche Bestleistungen

Zell-Unterharmersbach (AR). Bei den Badischen Meisterschaften in der Altersklasse U18 und U16 am vergangenen Wochenende in der Olympiastützpunkthalle in Mannheim waren auch vier Leichtathletinnen des TV Unterharmersbach am Start.
Die Badischen Hallenmeisterschaften waren für die Athletinnen eine Formüberprüfung für die kommende Freiluftsaison, somit waren von der Trainings- und Wettkampfplanung die Ergebnisse sehr zufriedenstellend.
Besonders Mara Pristl konnte mit 4,92 Meter im Weitsprung und 8,41 Sekunden über 60 Meter jeweils den fünften Platz erreichen. Über 60 Meter Hürden erreichte sie mit 10,15 Sekunden den neunten Rang. Somit konnte sie an diesem Tag in allen Disziplinen neue persönliche Bestleistungen erzielen.
Yvonne Bräutigam sprintete in ihrem ersten Rennen über 400 Meter in 69,75 Sekunden auf einen beachtlichen siebten Platz. Sandra Homann landete über 60 Meter und 300 Meter ebenso wie Sina Vollmer über 60 Meter Hürden und 200 Meter im Mittelfeld.
Die Leichtathletinnen und Leichtathleten des TV Unterharmersbach werden bestimmt in der kommenden Leichtathletiksaison noch viel von sich hören lassen und die angestrebten Ziele hoffentlich erreichen. Die hohe und gute Trainingsbeteiligung sowie die Arbeit der Trainerinnen und Trainer ist ein Grundstein für weitere Erfolge.


Gute Leistungen bei den Badischen Hallenmeisterschaften (von links): Sandra Homann, Trainer Frank Krasemann und Mara Pristl


Zufrieden mit der Form (von links) Trainer August Riehle, Yvonne Bräutigam, Sina Vollmer und Trainer Frank Krasemann
                                                                                                          Fotos: Turnverein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 4. Februar 2015

Bei den Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften:
Janina Büdel holt Meistertitel
Erfolgreicher Jahresbeginn auch für TVU-Jugend

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vorletzten Wochenende haben in Karlsruhe die diesjährigen Hallenseniorenmeisterschaften der Leichtathleten stattgefunden. Bei diesen Meisterschaften war auch Übungsleiterin Janina Büdel für den Turnverein Unterharmersbach in der LG Brandenkopf gestartet.
Janina Büdel wurde im 200-Meter-Lauf in einer Zeit von 29,85 Sekunden Baden-Württembergische Meisterin der Altersklasse W40. Diesen Erfolg rundete sie mit einem zweiten Platz im 60-Meter-Lauf ab. Hierfür benötigte sie 8,87 Sekunden.
Am gleichen Wochenende hatten in Sindelfingen die Baden-Württembergischen Hallenmeisterschaften der Aktiven stattgefunden. Mara Pristl startete hier im Rahmenprogramm im 60-Meter-Hürden-Lauf der Schülerinnen W15. In einer Zeit von 10,42 Sekunden belegte sie einen hervorragenden dritten Platz.
Am vergangenen Mittwoch nahmen dann vier Schülerinnen des TV Unterharmersbach am Jugend-Hallenmeeting der Stadtwerke Karlsruhe teil. Mara Pristl belegte im Vorlauf mit 8,60 Sekunden zeitgleich mit ihrer Konkurrentin von der LG Region Karlsruhe den zweiten Platz und verfehlte nur hauchdünn den Endlauf. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld von 25 gemeldeten Teilnehmerinnen im Weitsprung belegte sie einen guten 10. Rang mit einer Weite von 4,38 Meter. Sandra Homann, die krankheitsbedingt erst im Jahre 2015 wieder ins Training ein-gestiegen ist, konnte im Hochsprung mit übersprungenen 1,36 Meter überzeugen. Ihre Bestmarke von 1,40 Meter verfehlte sie nur knapp.
Yvonne Bräutigam und Sina Vollmer konnten im 60 Meter- und im 200-Meter-Lauf ihren derzeitigen Leistungstand abrufen und belegten Plätze im Mittelfeld. Mit diesen Leistungen sind die Schülerinnen gut gerüstet für weitere Wettkämpfe bis zur bevorstehenden Freiluftsaison


Sina Vollmer beim Start zum 200-Meter-Lauf.
                                                                                                          Foto: Turnverein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 2. Februar 2015

Am 16. und 17. Mai 2015:
Rund 1000 Sportler werden erwartet
5. Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften werden im Sportpark Zell ausgetragen - Bisher größte Sportveranstaltung -Am Samstag Handbike-Rennen - Am Sonntag Zeller Maifest

Zell a.H. (hps). Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am 16. und 17. Mai 2015 werden im Sportparkt Zell die 5. Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften ausgetragen. Integriert in diese grenzüberschreitende Veranstaltung ist am Samstag auch das Handbike-Rennen um den Black-Forst-Cup. Außerdem können sich die Besucher am Sonntag auf dem Zeller Maifest mit verkaufsoffenem Sonntag des Handels- und Gewerbevereins vergnügen.
Am Samstag waren Albert Koffler, der Präsident des elsässischen Leichtathletik-Verbandes, sowie Werner Daniels vom ESTV Offenburg im Sportpark vor Ort, um mit den Vertretern des Leichtathletikverbandes Wolfach und des Turnvereins Unterharmersbach die Weichen für dieses großes Sportereignis zu stellen. Werner Daniels, der unter anderem Manager der erfolgreichen Speerwerferin Christina Obergföll ist, war vor fünf Jahren Initiator der Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften. Inzwischen gibt es auch einen Förderverein, dessen Vorsitzender er ist und der deutsche und französische Sportler fördert. Die bisherigen Wettkämpfe haben in Schutterwald, Freistett und zuletzt in Straßburg stattgefunden.
»Diese Meisterschaften sind politisch sehr hoch angesiedelt«, betonte Ludwig Börsig, der 1. Vorsitzende des Turnvereins Unterharmersbach. Sie sollen sowohl die Verbindungen zwischen Frankreich und Deutschland und auch zwischen dem Elsass und der Ortenau stärken. Nicht zuletzt versprechen die Meisterschaften hochkarätige Wettkämpfe, denn an diesem Wochenende werden die besten Sportler diesseits und jenseits des Rheins im Zeller Sportpark erwartet.
Ausgetragen werden nahezu alle olympischen Einzeldisziplinen. Am Samstag stehen das Hammerwerfen, Stabhochsprung, Diskuswerfen und 400-Meter-Hürdenlauf auf dem Programm. Am Sonntag werden ab 10 Uhr die weiteren Disziplinen ausgetragen. Insgesamt gibt es an beiden Tagen jeweils 180 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen zu gewinnen. Und sicher ist schon jetzt, dass es bei den Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften auch neue Stadion-Rekorde aufgestellt werden. Übrigens, der 100-Meter-Rekord wurde mit 10,8 Sekunden von einem Sprinter aus Frankreich bei der Stadioneröffnung aufgestellt.
Als Veranstalter der Meisterschaften tritt der Leichtathletik-Kreisverband Wolfach auf, örtlicher Ausrichter ist der Turnverein Unterharmersbach. »Das Zeller Stadion ist in der Ortenau das neueste und bietet tolle Voraussetzungen«, betonten die beiden BLV-Kreisvorsitzenden Jürgen Schmider und Franz Börsig gemeinsam. Allerdings wird von den Ausrichtern vor Ort auch eine sportliche Leistung erbracht werden müssen, dann an beiden Wettkampftagen werden rund 1000 Leichtathleten er-wartet. Damit wird es die größte Sportveranstaltung werden, die bisher im neuen Zeller Stadion stattgefunden hat.
Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung von Euro-District Straßburg-Ortenau. Und auch von der Stadt Zell, für die die Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften ein wichtige Werbung in der Region darstellen. »Das gehört zum Stadtmarketing«, betont Ludwig Börsig in seiner Funktion als Ratschreiber der Stadt Zell. Zusammen mit dem Maifest des Handels- und Gewerbevereins schnüre man ein Gesamtpaket für die Besucher. Es gibt auch einen gemeinsamen Flyer, natürlich zweisprachig in Deutsch und Französisch.
Ein wichtiger Bestandteil des Wochenendes wird am späten Samstagnachmittag das Handbike-Rennen im Stadtzentrum werden. Auch hier werden zusätzlich Teilnehmer aus Frankreich erwartet. Die weiteren Details der Veranstaltung, vor allem die Wettkampfzeiten, werden in den nächsten zwei Wochen auf der Homepage www.sportpark-zell.de bekanntgegeben. »Die grundsätzlichen Entscheidungen sind getroffen, jetzt muss die Feinjustierung erfolgen«, blicken Vorsitzender Ludwig Börsig und sein Team auf die kommenden Wochen.


Die Weichen für die 5. Euro-District-Leichtathletikmeisterschaften im Sportpark Zell sind gestellt. Zur Vorbesprechung trafen sich am Samstag (von rechts): Ludwig Börsig, Werner Daniels, Albert Koffler, Franz Börsig, Bernd Hettig, Jürgen Schmider, Willi Lehmann und Christoph Künstle. Nicht im Bild Alfred Siegesmund.
                                                                                     Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 26. Januar 2015

Auch der TVU war eingeladen
Neujahrsempfang der Landesregierung am Samstag stand ganz im Zeichen des Sports - Vorstand Ludwig Börsig: »Es war eine besondere Ehre für uns«

Zell-Unterharmersbach (hps). Der Neujahrsempfang der Landesregierung am Samstag im neuen Schloss in Stuttgart stand in diesem Jahr im Zeichen des Sports. Eingeladen wurden u. a. ehrenamtlich engagierte Persönlichkeiten aus dem Bereich des Sports und des Behindertensports in Baden-Württemberg, Athletinnen und Athleten, Vertreterinnen und Vertreter der Sportverbände aus dem Land sowie eine Auswahl an Bundes- und Landestrainern. Mit dabei waren auch Vorstand Ludwig Börsig und Ehrenmitglied Herbert Bächle vom Turnverein Unterharmersbach.
»Diese Einladung war eine besondere Ehre für uns«, zeigte sich Turnvereins-Vorstand Ludwig Börsig sehr stolz. Er war zusammen mit Herbert Bächle, Ehrenmitglied im TVU und Ehrenvorsitzender des Ortenauer Turngaus, nach Stuttgart gefahren. Börsig wertet es als Anerkennung für die Arbeit, die im Turnverein Unterharmersbach geleistet werde und inzwischen auch landesweit Beachtung finde.
Beim Neujahrsempfang in Stuttgart trafen die beiden Repräsentanten allen voran mit dem Gastgeber, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, zusammen. Aber auch mit anderen Vertretern der Landesregierung und Politikern, unter anderem mit Finanzminister Nils Schmid, konnte man sich in lockerer Runde unterhalten. Auch viele »alte Bekannte« aus den Sportverbänden, so Ludwig Börsig, habe man getroffen. So unter anderem Präsident Dieter Schmidt-Volkmar vom Landessportverband, der auch schon bei Sportveranstaltungen in Unterharmersbach zu Gast gewesen ist. Der Landessportverband habe letztlich auch den Vorschlag gemacht, die Vertreter des TV Unterharmersbach zum Neujahrsemfang einzuladen.
»In Baden-Württemberg hat der Sport eine hohe Priorität. Hier ist sowohl der Spitzen- also auch der Breitensport zu Hause«, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann in seiner Neujahrsansprache. »Der Breiten- und Freizeitsport und das damit verbundene Ehrenamt sind Teil unserer Tradition und Kultur«, betonte Kretschmann. Dies wolle man mit dem diesjährigen Neujahrsempfang unterstreichen und den vielen ehrenamtlich in Sportvereinen Engagierten herzlich danken. »Ohne Sportvereine wäre unsere Gesellschaft um ein Vielfaches ärmer«, bekräftigte Kretschmann.
Die Landesregierung wisse um die gesellschaftliche Bindekraft des Sports in den Städten und Gemeinden, sagte der Ministerpräsident und er unterstrich: »Seit Jahren sind wir verlässlicher Partner des organisierten Sports im Land und schaffen auch finanziell mit beachtlichen Mitteln angemessene Rahmenbedingungen für die Aktiven im Breiten- und Leistungssport. Die Landesregierung wird immer ein offenes Ohr für den Sport haben.« Mit dem Landesportverband und den Landessportbünden arbeite man partnerschaftlich und eng zusammen und komme gemeinsam dem Ausbau zusätzlicher Sport- und Bewegungsangebote an Ganztagsgrundschulen näher.


Beim Neujahrsempfang der Landesregierung trafen die beiden Repräsentanten des Turnvereins Unterharmersbach, Herbert Bächle (links) und Ludwig Börsig (rechts) auch mit dem gastgebenden Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann zusammen.
                                                                                                                  Foto: privat

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 26. Januar 2015

TVU-Tischtennisabteilung schnupperte Bundesligaluft bei der DJK Offenburg
Das Spiel von Theresa Lehmann beeindruckte die Zuschauer

Zell-Unterharmersbach (she). Der Ticketverkäufer staunte nicht schlecht, als am Sonntag eine Gruppe der Tischtennis-Abteilung des Turnvereins Unterharmersbach vor ihm stand, um das Spiel der 2. Bundesliga-Damenmannschaft der DJK Offenburg gegen Neckarsulm anzuschauen. »Das finde ich toll, dass ihr uns unterstützt«, wurden die Gäste freudig begrüßt. Es bot sich ein spannendes Spiel zwischen Theresa Lehmann (DJK Offenburg) und Luisa Säger (Neckarsulm DU), das Theresa Lehmann gewann. Dieses Spiel hinterließ bei den jungen Tischtennisspielern aus Unterharmersbach einen bleibenden Eindruck, besonders weil Theresa Lehmann von Oberharmersbach stammt. Bei der Heimfahrt wurde die Begegnung nochmals heiß diskutiert und auch beschlossen, den Besuch in Offenburg zu wiederholen.


Sie hatten ihre Freude am Bundesliga-Spiel zwischen Offenburg und Neckarsulm, Hinten von links: Benjamin Lehmann, Patrice Körnle, Marcel Schwörer, Marius Schwörer, Abteilungsleiter Georg Herm. Mitte von links: Marco Wesselburg, Kai Welle, Jannik Langer, Robin Günther, Noah Pöpsel. Vorne von links: Annika Roth, Niklas Roth, Ludwig Roth, Nico Wesselburg.
                                                                                                     Foto: Christian Säger

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 16./17. Januar 2015

Gesund, ausgeglichen und fit durchs Jahr

Zell-Unterharmersbach (wLe). Der Turnverein Unterharmersbach bietet nicht nur Training für Turner, Leichtathleten und Tischtennisspieler an, sondern bietet gleichzeitig allen anderen Altersgruppen entsprechende Möglichkeiten um gesund, ausgeglichen und fit durch das neue Jahr zu gelangen.
Bestens ausgebildete Übungsleiterinnen unterstützen die Bevölkerung gerne in ihren guten Vorsätzen, etwas mehr für die Fitness und die Gesundheit zu tun. Dafür bietet der Turnverein Unterharmersbach ein Mix an Angeboten.
....................................................................................................................................
Herz-Kreislauftraining für Frauen ab 50
....................................................................................................................................
Unter dem Motto »Fitness und Gesundheit im Alter« bzw. »Ein Leben lang in Schwung« bietet der Turnverein Unterharmersbach ein effektives Herz-Kreislauftraining für Frauen ab 50 an. Das Herz-Kreislauftraining ist ein vielseitiges Ganzkörpertraining und wird unterstützt durch Gymnstikgeräte wie Bälle, Reifen, Tücher, Jonglierbällen usw. Gehirnjogging und Spiele runden dieses Angebot ab.
Dieses Training findet immer dienstags und mittwochs ab 19.00 Uhr statt und wird von Übungsleiterin Frau Brigitte Joos angeboten. Sie ist staatlich geprüfte Übungsleiterin »Prävention« und ist ausgezeichnet mit dem DTB Pluspunkt Gesundheit mit Schwerpunkt: »Funktionelles Gesundheitstraining für Ältere«. Auskünfte und Informationen bei Brigitte Joos, Tel. 07835 548301, E-Mail: brigitte.joos@t-online.de.
....................................................................................................................................
Seniorengymnastik
....................................................................................................................................
Bewegung ist eine der besten Möglichkeiten, ein gesundes und selbständiges Leben bis ins hohe Alter zu erhalten oder gar zu verbessern. Ohne Bewegung lassen im Laufe des Älterwerdens die wichtigsten körperlichen Fähigkeiten nach - Muskeln werden schwächer, die Gelenke unbeweglich, die Standsicherheit lässt nach. Durch gezielte Bewegungen lassen sich diese Prozesse zeitlich verschieben, teilweise sogar verhindern. Unser Ziel ist es, die Menschen rechtzeitig zu motivieren, aktiv zu werden. Besonders geeignet sind unsere Gymnastikstunden für Menschen, die bisher nicht den Zugang zu sportlicher Aktivität gefunden haben. Diese Übungsstunde wird geleitet von Lucia Harter und findet jeden Montag um 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Frau Harter ist anerkannte Trainerin für Sport in der Prävention. Auch sie wurde mit dem DTB Pluspunkt Gesundheit »Funktionelles Gesundheitstraining für Ältere« ausgezeichnet. Auskünfte und Informationen bei Lucia Harter, Tel. 07835 7573, E-Mail: luciaharter@gmail.com. ....................................................................................................................................
Diagnose: Osteoporose - Was nun?
....................................................................................................................................
Osteoporose ist eine generalisierte Knochenerkrankung mit Verminderung der Knochenmasse. Dies hat Schmerzen und Frakturen (Brüche) bei unverhältnismäßigen Ereignissen zur Folge. Die Behandlung von Osteoporose basiert auf drei Säulen. Medikamente - Bewegung - Ernährung. Durch gezielte Bewegungen bekommt der Knochen Druck und Zug, somit wird er wieder ernährt und gefestigt. Die Säule der Bewegung bietet der Turnverein Unterharmersbach einmal wöchentlich jeden Donnerstag von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr an. Diese Übungsstunde wird geleitet von Übungsleiterin Brigitte Kühbauch. Sie ist staatlich geprüfte Krankengymnastin. Auskünfte und Informationen bei Brigitte Kühbauch, Tel. 07835 8531.
....................................................................................................................................
Pilates Ganzkörpertraining
....................................................................................................................................
Pilates ist eine Methode für ein ganzheitliches Training für Körper und Geist. Durch aufrechte Haltung, Ausrichtung der Gelenke, richtige Atemtechnik, Konzentration und exakte Ausführungen der Bewegungen sollen Körper und Geist miteinander in Einklang gebracht werden. Damit werden Muskelgruppen erreicht, welche für die Stabilität unserer Wirbelsäule zuständig sind.
Das Pilates Ganzkörpertraining ist geeignet für jedes Alter sowie für Frauen und Männer gleichermaßen. Diese Gesundheitsmaßnahme wird geleitet von Elfriede Reiner. Sie ist ebenfalls staatlich anerkannte Trainerin »Sport in der Prävention, Herz-Kreislauf, Haltung und Bewegung«. Frau Reiner bekam für ihre Ausbildungen DTB Fitnessgymnastik »Fit bis ins hohe Alter«, »Rücken Fit«, und »Pilates« ebenfalls das Gütesiegel Pluspunkt Gesundheit des DTB. Pilates ist ein Kurs mit 10 Einheiten à 1,5 Stunden und findet mittwochs und freitags von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr statt. Auskünfte und Informationen bei Elfriede Reiner, Tel. 07835 8663, E-Mail: Elfriede-Reiner@gmx.de.
....................................................................................................................................
Gruppe Männer Ü50
....................................................................................................................................
Frau Karin Pfeifer ist ausgebildete Trainerin für Präventionssport: Herz-Kreislauf, Haltung und Bewegung, Rücken, Beckenboden, Stretching und Aqua-Trainer. Sie ist verantwortlich für die Gruppe Männer Ü50 mit Schwerpunkt Muskelkräftigung, Koordination und Gleichgewicht sowie sozialer Umgang und Freizeitaktivitäten und findet immer montags von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr statt.
....................................................................................................................................
Body Styling / Morning Power
....................................................................................................................................
Bei flotter Musik wird das Herz-Kreislaufsystem mit Aerobic-Schritten aktiviert. Durch Zuhilfenahme von Geräten wie Step, Flexi-Bar oder Hanteln wird die Muskelkräftigung gesteigert und es kommt bestimmt keine Langeweile auf. Kurse montags 20.15 Uhr bis 21.15 Uhr, dienstags von 9.15 Uhr bis 10.15 Uhr (Morning Power) und 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr. Kurs je 10 Einheiten à 60 Minuten.
....................................................................................................................................
Starker Rücken
....................................................................................................................................
Durch einseitige Belastungen und zu wenig Bewegung in Beruf und Freizeit kommt es immer mehr zu muskulären Dysbalancen. Diese Stunde soll helfen wieder mehr Aktivität in seinen Körper zu bringen. Kurs 10 Einheiten à 60 Minuten immer donnerstags von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr.
....................................................................................................................................
Kantaera
....................................................................................................................................
Ein neues innovatives Gesundheitskonzept bietet Karin Pfeifer freitags von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr an. Ein Kurs der besonderen Art: »Kantaera». Einfache Aerobic-Schritte verbunden mit Elementen der asiatischen Kampfkunst machen diese Stunde zu einem besonderen Erlebnis. Ebenfalls ein Kurs mit 10 Einheiten à 60 Minuten. ....................................................................................................................................
Drums Alive / Step
....................................................................................................................................
Aerobic-Schritte kombiniert mit Drumsticks und Petzibällen fördert dieser Kurs Bewegung und Rhythmus und führt durch viel Spaß zu guten Fitnessresultaten. Drums Alive steckt voller motivierender Musik und in Verbindung mit und ohne Step kurbelt er ganz nebenbei die Fettverbrennung an und trägt zur Muskelkräftigung bei. Auch Drums Alive ist ein Kurs mit 10 Einheiten à 60 Minuten. Auskünfte und Informationen bei Karin Pfeifer, Tel. 07835 65203, E-Mail: info@my-fit-up.de.
....................................................................................................................................
Stress lass nach - Entspannen leicht gemacht!
....................................................................................................................................
Stress wird zunehmend zur Volkskrankheit Nummer Eins und kommt in allen Berufssparten und Gesellschaftsschichten vor. Die Lösung liegt deshalb darin, Anti-Stress-Strategien in den Alltag zu integrieren. Es ist wissenschaftlich belegt, dass mit regelmäßigem Entspannungstraining unter anderem stressbedingter Bluthochdruck, Spannungskopfschmerzen sowie auch Schlafstörungen positiv beeinflusst werden können.
Die Entspannungsübungen sind leicht zu erlernen und können einfach in den Alltag eingebaut werden - egal ob zu Hause, im Beruf oder unterwegs. Kursinfo: 10 Einheiten à 60 Minuten. Dieser Kurs findet unter der Leitung von Petra Schneider im Funktionsgebäude des Sportparks in Zell a.H., Obergeschoss, statt. Petra Schneider ist ausgebildete Entspannungstrainerin, Kursleiterin für Autogenes Training und progressive Muskelentspannung. Auskünfte und Informationen bei Petra Schneider, Tel. 07835 54239, E-Mail: info@petischneider.de.
....................................................................................................................................
Step Aerobic für Kids
....................................................................................................................................
Dieses Angebot ist für Kinder von 6 - 9 Jahren und 10 - 13 Jahren. Diese Trendsportart wird bei Musik und kindgerechten Übungen durchgeführt. Step-Aerobic für Kids wird angeboten von Katja Prochazkova-Körnle und findet mittwochs von 17.00 Uhr - 17.45 Uhr für die Altersgruppe 6 - 9 Jahren und von 17.45 Uhr bis 18.30 Uhr für die Altersgruppe ab 10 Jahre. Katja Prochazkova-Körnle ist ausgebildete Theater- und Sozialpädagogin, Sportabitur mit Schwerpunkt rhytmische Gymnastik und Tanz. Auskünfte und Informationen bei Katja Prochazkova-Körnle, Tel. 07835 65224, E-Mail: k.prochazkova.koernle@gmail.com.
Alle Übungsstunden und Kurse, außer »Stress lass nach - Entspannen leicht gemacht!«, finden in der vereinseigenen Turnhalle des Turnvereins Unterharmersbach statt. Es werden Kursgebühren erhoben. Der Beginn der einzelnen Angebote wird separat in der Zeitung veröffentlicht oder ist auf der Homepage des Turnvereins Unterharmersbach ersichtlich - www.TV-Unterharmersbach.de.


Die Übungsleiterinnen des Turnverein Unterharmersbach, die ein vielseitiges Gesundheits- und Fitnessprogramm anbieten. Vorne kniend, von links: Petra Schneider und Karin Pfeifer. Stehend, von links: Lucia Harter, Katja Prochazkova-Körnle, Brigitte Kühbauch, Elfriede Reiner und Brigitte Joos.
                                                                                                      Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________


Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern alles Gute und vor allem Gesundheit im neuen Jahr 2015.



__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 5./6. Dezember 2014

TV Unterharmersbach:
Ehrungen für erfolgreiche Leichtathleten und Turner

Zell-Unterharmersbach (wLe). Im Rahmen der Nikolausfeier des Turnvereins Unterharmersbach am vergangenen Wochenende wurden auch Ehrungen für sportliche Erfolge durchgeführt. So ist es schon Tradition, dass die Leichtathletikschüler für ihre erbrachten Leistungen mit dem Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes in Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet werden.
52 Schülerinnen und Schüler konnten diese Ehrung entgegennehmen. Durch die sehr guten Trainingsbedingungen und ein qualifiziertes Trainerteam mit Barbara Teßmer, Janina Büdel, Bernd Heftig, Ludwig Schütze, August Riehle und Frank Krasemann konnten sich die Schülerinnen und Schüler auch auf badischer Ebene erfolgreich in Szene setzen.
36 mal konnte man sich unter den Top 20 Athleten in Baden qualifizieren. Bei den Badischen Meisterschaften errang Mara Pristl und Sina Vollmer jeweils den dritten Rang im Weitsprung bzw. 300-m-Lauf. Aron Roth und die Mannschaft der 3 x 800-m-Staffel mit Aron Roth, Jeremias Müller und Melvin Seith stellten mit ihren Zeiten jeweils den bestehenden Kreisrekord ein. Viele Kreismeistertitel, persönliche Bestleistungen trugen auch zu diesem erfolgreichen Sportjahr bei.
Auch die Turnabteilung konnte mit guten Ergebnissen aufwarten. Bei den Schülerturnfesten in Freistett, Rheinbischofsheim und Scherzheim belegten in der Turnstufe P3-P5 Aline Klaus mit 49,45 Punkten den 2. Platz und Jana Hoch belegte mit 49,40 Punkten einen ausgezeichneten dritten Platz. In der Turnstufe P1-P2 belegte Sila Ünvermis ebenfalls den dritten Rang. Sie erhielten dafür ein kleines Präsent.
Folgende Schülerinnen und Schüler erhielten das Mehrkampfabzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes verliehen:
....................................................................................................................................
Bronze
....................................................................................................................................
Berghof Max, Mayer Jakob, Bruder Joshua, Dilger Stefan, Burger Sören, Polap Marek, Büdel Tim, Birkner Paul, Albers Gina, Mayer Samuel.
....................................................................................................................................
Silber
....................................................................................................................................
Geiges Max, Seith Melvin, Geiges Johannes, Müller Jeremias, Arevalo Maurice, Dilger David, Bohnert Robin, Krause Max, Albers Riccado, Kempf Lavinia, Schwendemann Jule, Willmann Luca-Denise, Breig Leonie, Eggersorff Dana, Hermann Melanie, Kienzle Linda, Echle Alexandra, Bischler Sabrina, Boni Katharina, Roth Aron. ....................................................................................................................................
Gold
....................................................................................................................................
Roth Jakob, Damm Julius, Lehmann Tim, Friedrich Dennis, Bergsträsser Max, Schütze Bastian, Schwendemann Tobias, Willmann Kai-Julian, Burger Cora Maria, Teßmer Maira, Buchmiller Evelyn, Bosnjak Nele, Isen-mann Lia, Kling Anne, Burger Julia, Rösch Jule, Teßmer Svea, Pristl Mara, Homann Sandra, Vollmer Sina, Bergsträsser Johanna, Riehle Anna. Allen Leichtathleten und Turnern herzlichen Glückwunsch!


Aron Roth hat 2014 den Kreisrekord im 800-m-Lauf in 3:08,30 Minuten aufgestellt.


Zahlreiche Leichtathletikschüler freuten sich über die Vergabe der Mehrkampfnadel des DLV.
                                                                                            Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 3. Dezember 2014

Nachwuchs des TVU begeisterte bei der Nikolausfeier:
Lebender Adventskranz und wagemutige Salti

Zell-Unterharmersbach. (as). Am 1. Adventssonntag trafen sich der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der Schwarzwaldhalle.
Wieder war es den Übungsleitern gelungen, mit den Kindern tolle Aufführungen einzustudieren: Das ganze Spektrum der verschiedenen Altersgruppen war auf der stimmungsvoll dekorierten Bühne der Schwarzwaldhalle zu sehen, und auch Ehrungen wurden durchgeführt (Bericht - siehe oben).
Dann war es endlich soweit: Nach der schwungvollen Schlussnummer mit dem Trampolin hielt St. Nikolaus mit seinem Ruprecht Einzug in die Schwarzwaldhalle und so manches Kinderherz schlug höher. Der Nikolaus bedankte sich bei den Übungsleitern für den Einsatz, den sie das ganze Jahr über bringen und den Kindern für die gelungen Darbietungen mit einem kleinen Geschenk.
Der Dank galt den Helfern des TVU, dem Schminkteam von Irmgards Frisurenstudio, den Kuchenbäckern und allen Losspendern für die vielen Preise, die wie jedes Jahr großes Interesse fanden.


St. Nikolaus mit seinem Ruprecht freuten sich über Gedichte und Gesangseinlagen der kleinen Turnerkinder.


Hohe Sprünge, Überschläge und Salti mit viel Schwung auf dem Trampolin wurden mit so viel Beifall bedacht, dass die Mädels und Jungs nicht um eine Zugabe herum kamen.


Alex Laszlo genoss sichtlich seine letzte Nikolausfeier am Regiepult als Hausmeister.


Nach Klettern, Rutschen und Springen vereinten sich die fleißigen Helfer vom Nordpol für ein Gruppenfoto mit ihren Übungsleitern.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2014


__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 28./29. November 2014

Weihnachten beim Turnverein Unterharmersbach
Nikolausfeier am Sonntag in der Schwarzwaldhalle

Zell-Unterharmersbach. (as). Alljährlich treffen sich am 1. Adventssonntag der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der Schwarzwaldhalle.
So werden auch in diesem Jahr wieder alle Beteiligten und Zuschauer in der Schwarzwaldhalle auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Die Kinder brennen schon richtig darauf, dem Publikum zu zeigen, was sie in ihren Übungsstunden alles einstudiert haben.
Sicherlich werden die Zuschauer wieder begeistert sein, was auf der Buhne dargeboten wird. Vom Eltern und Kind Turnen, über Darbietungen der Turngemeinschaft ZeIl/Unterharmersbach, hohe Sprünge und Überschläge wird das breite Spektrum der Nachwuchsarbeit des TV dargestellt. Nach einem erfolgreichen sportlichen Jahr stehen auch wieder Ehrungen auf dem Programm. Selbstverständlich darf der Besuch des Nikolaus nicht fehlen. Er wird zum Abschluss die Kinder des Turnvereins auf der Bühne besuchen. So wie wir den Nikolaus kennen, kommt er nicht mit leeren Häden, sondern hat für alle Kinder des TV ein kleines Geschenk mitgebracht.
Beginn ist um 14:30 Uhr in der Schwarzwaldhalle. Genießen Sie das unterhaltsame Programm bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen. Die Kinder freuen sich auf viele Zuschauer. Alle Besucher haben freien Eintritt. Spenden sowie der gesamte Erlös der Nikolausfeier werden wieder für die Schüler- und Jugendarbeit eingesetzt. Keine Nieten, sondern nur Gewinne, gibt es bei der Tombola, die schon seit Jahren fester Bestandteil der Nikolausfeier ist. Die Akteure freuen sich auf ihren Besuch.


Am Sonntag kommt der Nikolaus zu den Kindern des Turnverein Unterharmersbach.
                                                                                       Archivfoto: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zum Programm Nikolausfeier 2014  (118 KB)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 15. Oktober 2014

Unterharmersbacher Leichtathletikschüler sind Kreispokalsieger 2014

Zell-Unterharmersbach. (wle). Die Kreismehrkampfmeisterschaften des Badischen Leichtathletikkreis Wolfach in Schiltach waren auch der Abschluss der Wettkampfsaison für das Jahr 2014. Am vorletzten Wochenende bei schönem Herbstwetter zeigten die Schüler nochmals ihr ganzes Können und viele Leistungen konnten nochmals verbessert werden.
Die 35 gemeldeten Schüler des Turnvereins Unterharmersbach setzten alles daran, den 78 Punkte-Vorsprung in der Kreispokalwertung zu verteidigen. Mit drei ersten Plätzen legten sie den Grundstein zur erfolgreichen Verteidigung des Schüler-Kreispokals. Jakob Roth Schüler U 12 und Sina Vollmer weibliche Jugend U 16 holten sich erfolgreich die Titel im Vierkampf. Jule Rösch, Julia Burger und Anne Kling siegten im Mannschaftvierkampf der weiblichen Jugend U 14
Weitere gute Platzierungen machten es den Vereinen aus Haslach und Wolfach schwer diesen Vorsprung aufzuholen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem Vorsprung von 81 Punkten auf den TV Haslach hat die Unterharmersbacher Schülermannschaft zum vierten Mal in Folge diesen Pokal gewonnen. Den dritten Platz belegte der TV Hausach mit einem Rückstand von 165 Punkten. Insgesamt nahmen neun Kreisvereine an dieser Wertung teil.
Sie erzielten Tagesbestleistungen in ihren Klassen: Jakob Roth Schüler M 11 im 50-m-Lauf mit 8,24 Sekunden, Weitsprung 4,21 Meter und Ballwerfen (80 Gramm) 39,00 Meter. Anne Kling W 12 sprang ausgezeichnete 4,34 Meter weit und Jule Rösch ebenfalls W 12 übersprang im Hochsprung 1,36 m. Julia Burger überraschte mit einer übersprungenen Höhe von 1,32 Meter. Bei der weiblichen Jugend W 15 sind die gesprungenen 4,55 Meter im Weitsprung und die übersprungene Höhe von 1,42 Meter im Hochsprung von Sina Vollmer besonders zu erwähnen. Weitere Ergebnisse sind unter www.blv-kreis-wolfach.de abrufbar.
Mit Stolz und voller Freude durften die Schüler des Turnvereins Unterharmersbach bei der Siegerehrung den Pokal entgegennehmen. Ausschlaggebend für den Gewinn dieser Teamwertung waren die Einzelkreismeisterschaften, die am 1. Juli im Stadion »Sport Park« in Zell a.H. ausgetragen wurden, sowie eine starke Beteiligung an allen angebotenen Wettkämpfen.
Dass diese Erfolge auch durch den unermüdlichen Einsatz der Übungsleiter Barbara Teßmer, Janina Büdel, Bernd Hettig, August Riehle und Ludwig Schütze möglich waren, sei hier besonders erwähnt. Zu diesem tollen Erfolg darf man recht herzlich gratulieren.


Erfolgreiche Schülermannschaft des Turnverein Unterharmersbach.
                                                                                                      Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Donnerstag/Freitag, 2./3. Oktober 2014

Erfolgreiche Teilnahme bei Badischen Schülermannschaftsmeisterschaften

Zell-Unterharmersbach. (wle). Am vergangenen Wochenende fanden in Karlsruhe-Beiertheim die Badischen Endkämpfe zu den Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften statt. Vom TVU hatten sich hierfür zwei Schülermannschaften qualifiziert, doch die Jungs hatten Ausfälle zu verkraften.
Bei den Schülern MK U12 hatten Jakob und Aron Roth, Tim Lehmann und Julius Damm die Norm für die Teilnahme erreicht gehabt. Doch leider konnte Julius Damm aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Da eine Mannschaft aber aus mindestens vier Startern bestehen muss, konnte das Team MK U12 an der Meisterschaft nicht teilnehmen.
Die Schüler der Klasse MJ U14 hatten sich auf Kreisebene qualifiziert und gehörten somit zu den neun besten Mannschaften aus Baden. Auch hier gab es mit Kai-Julian Willmann, ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen, einen Ausfall. So mussten die fünf übrigen Schüler mit guten Leistungen versuchen, die Qualifikationsleistung von 3003 Punkten aus dem Vorkampf auch ohne ihn zu erreichen.
In den Disziplinen 75-Meter-Lauf, Weitsprung, Ballwerfen und in der 4x75-Meter-Staffel wurden jeweils die zei besten Ergebnisse pro Disziplin in Punkte umgerechnet und somit das Mannschaftsergebnis festgestellt. Die Mannschaft war hochmotiviert, und gleich im 75-Meter-Lauf erzielte Tobias Schwendemann mit 11,25 Sekunden eine persönliche Bestleistung, Dennis Friedrich benötigte 11,54 Sekunden.
Auch im Weitsprung erzielten alle drei Starter persönliche Bestleistungen: Tobias Schwendemann 4,48 Meter, Max Krause 3,98 Meter und Max Bergsträsser 3,93 Meter. Im Ballwerfen (200 Gramm) gingen Dennis Friedrich und Bastian Schütze an den Start, mit 35,00 Metern (Friedrich) bzw. 33,50 Metern (Schütze) kamen beide an ihre bisher erzielten Leistungen heran. In der abschließenden 4x75-Meter-Staffel erzielten Tobias Schwendemann, Max Bergsträsser, Max Krause und Dennis Friedrich eine Gesamtzeit von 45,41 Sekunden, auch das bedeutete für die vier eine Bestleistung. In der Endabrechnung standen 2.957 Punkte, sodass das TVU-Team unter den neun teilnehmenden Mannschaften den achten Platz erreichte.


Die Mannschaft MJ U14 schlug sich bei den badischen Endkämpfen trotz des Ausfalls von Kai-Julian Willmann wacker (von links): Leichtathletikabteilungsleiter Willi Lehmann, Bastian Schütze, Max Bergsträsser, Tobias Schwendemann, Dennis Friedrich und Max Krause sowie Übungsleiterin Janina Büdel.
                                                                                                                     Foto: TVU

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 26./27. September 2014

Vereinsmeisterschaft der Tischtennisabteilung des TVU:
Freude über Rekordbeteiligung

Zell-Unterharmersbach. (she). Eine große Überraschung erwartete am Sonntag Abteilungsleiter Georg Herm und seine Trainer Erich Prange (Schüler), Kai Welle und Marius Schwörer, denn mit so einer großen Anzahl von Teilnehmern hatte bei den Vereinsmeisterschaften der TVU- Tischtennisabteilung niemand gerechnet.
Der Ehrgeiz, Vereinsmeister zu werden, war angesichts dieser hohen Beteiligung groß. Das spiegelte sich dann auch im Ergebnis wider. In der Schülerklasse standen Felix Itner, in der Jugendklasse Patric Körnle und im Herren-Einzel Kai Welle ganz oben auf dem Treppchen, im Doppel wurden Marius Schwörer und Georg Herm Vereinsmeister.
Interessenten, die gerne den Tischtennissport näher kennen lernen möchten, können beim Training dienstags zwischen 17:30 Uhr und 19 Uhr sowie freitags von 18 Uhr bis 20 Uhr einfach vorbeischauen.


Die frischgebackenen Vereinsmeister (von links) Georg Herm und Marius Schwörer (Doppel). Patrice Körnle (Jugend). Kai Welle (Herren) und Felix Itner (Schüler) sowie Schülertrainer Erich Prange.
                                                                                                        Foto: Sabine Herm

__________________________________________________________________________

Leichtathletik
Trainings- und Wettkampfbeginn

Die Leichtathleten des Turnvereins Unterharmersbach beginnen ab kommenden Montag, 15. September, wieder mit dem Leichtathletiktraining zu den üblichen Zeiten. Diese können unter www.tv-unterharmersbach.de/training.html abgerufen werden.
Der Turnverein Unterharmersbach bietet ein vielfältiges und abwechslungsreiches, spaß- und leistungsorientiertes Leichtathletiktraining unter fachmännischer Betreuung an. Schülerinnen und Schüler, die Interesse an der Leichtathletik haben, sind herzlich willkommen. Versucht es einfach mal mit einem Probetraining.
Am Sonntag, 28. September, starten die Schüller bei den Mehrkampfmeisterschaften in Schiltach. Dies ist die letzte Veranstaltung in der Kreis-Schüler-Pokalwertung.
Ziel ist es, den in den letzten Jahren gewonnenen Pokal erneut zu gewinnen. Gleichzeitig haben sich die Schülermannschaften U12 und U14 des TV Unterharmersbach für die Badischen Endkämpfe der Deutschen Schüler Mannschaftsmeisterschaften (DSMM) in Karlsruhe qualifiziert. Näheres wird den Schülerinnen und Schülern noch mitgeteilt.
Nähere Einzelheiten erhalten Sie von Abteilungsleiter Willi Lehmann, Telefon (07835) 8480, oder den Übungsleitern (Namen und Telefon unter www.tv-unterharmersbach.de/ansprechpartner.html).

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Leichtathletik
Der nächste Termin für die Sportabzeichenabnahme ist:

im Stadion Sportpark in Zell a.H.

Ansprechpartner: Willi Lehmann, Telefon: (07835) 8480

__________________________________________________________________________

Kursausfall und Übergangsangebot

Die Fitness- und Präventionskurse von Kursleiterin und Fitnesstrainerin Karin Pfeifer über den Turnverein Unterharmersbach können aus gesundheitlichen Gründen nicht zum gewohnten Termin starten. Für die Übergangszeit hat sich Elfriede Reiner bereit erklärt, einen Kurs für mehr Beweglichkeit, Kräftigung und Mobilisation der gesamten Rumpfmuskulatur fortzuführen. Die Teilnehmer von Karin Pfeifer und natürlich auch die Männer der Senioren-55+-Gruppe sind dazu herzlich eingeladen. Beginn ist am Montag, 22. September 2014, von 19:30 bis 20:30 Uhr. Bei Interesse bitte melden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Infos oder Anmeldung bei Karin Pfeifer, Telefon (07835) 65203 oder bei Elfriede Reiner, Telefon (07835) 8663. Die Kurse werden zu einem späteren Zeitpunkt wieder wie gewohnt stattfinden.

__________________________________________________________________________

Seniorengymnastik
Beginn der Übungsstunden am Montag

Es ist nie zu spät, etwas für seine Gesundheit zu tun. Die körperlichen Einschränkungen werden im Alter nicht weniger. Wir können sie leider auch nicht wegzaubern! Aber durch ein gezieltes Training und unter fachlicher Anleitung können wir versuchen, unsere derzeitige Beweglichkeit etwas zu verbessern und so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.
Wir sind eine Gruppe mit unterschiedlicher Kondition und Beweglichkeit. Trotzdem gibt es für jeden Teilnehmer die Möglichkeit, sich im Rahmen seiner Fähigkeiten und eventuellen Einschränkungen zu bewegen. Mit verschiedenen Kleingeräten trainieren wir abwechslungsreich unsere Kondition, Kraft, Koordination, Reaktion und Beweglichkeit. Und da Neues und Bewegung auch den Geist anregt, kommt auch dieser nicht zu kurz!
Auch fur Teilnehmer mit einer Gehbehinderung ist unsere Gruppe geeignet, da wir hauptsächlich intensive Hockergymnastik machen. Manchmal kommen wir sogar im Sitzen zum Schwitzen!
Die Übungsstunden finden wöchentlich, montags, um 15 Uhr in der vereinseigenen Turnhalle des Turnverein Unterharmersbach start. Beginn ist wieder am Montag, 15. September, um 15 Uhr. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, machen Sie doch unverbindlich eine Schnupperstunde mit. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an Übungsleiterin Frau Lucia Harter, Telefon (07835) 7573.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 22./23. August 2014

Ein besonderes Highlight im Sportpark Zell:
Training mit Hürdenstar Matthias Bühler

Zell a.H. (hps). Ein besonderes Highlight gab es am Mittwochabend für talentierte Nachwuchs-Leichtathleten aus dem BLV-Kreis Wolfach. Sie durften im Sportpark Zell ein rund zweistündiges Training mit Hürdenstar Matthias Bühler absolvieren. Er ist fünffacher amtierender Deutscher Meister, Team-Europameister, war Olympiateilnehmer in London und startete aktuell bei den Europameisterschaften in Zürich.
Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften in Schapbach war der aus Haslach stammende Ausnahmeathlet zu Gast. Dort sprachen ihn Kreisvorstand Franz Börsig und TVU-Trainer Bernd Hettig an, ob solch ein Training mit der Jugend nicht einmal möglich wäre? »Am besten nach den Europameisterschaften«, erhielten sie von Matthias Bühler auch eine prompte Zusage.
Am Mittwochabend war es nun soweit. Nachwuchssportler aus den Kreisvereinen Schenkenzell, Wolfach, Hausach, Haslach und auch vom Turnverein Unterharmersbach durften mit Matthias Bühler den Hürdenlauf trainieren und erhielten dabei ganz persönliche Tipps, wie sie ihre Lauftechnik verbessern können.
Aber es war auch ein ganz lockeres Zusammentreffen von einem Spitzensportler mit Vereinskameraden. »Du bist ein Aushängeschild für die Leichtathletik und ein Vorbild für unsere Jugend«, freute sich Franz Börsig bei seiner Begrüßung. Dabei kommt die Verbundenheit vom Matthias Bühler mit dem Kinzigtal nicht von ungefähr. Er ist in der Leichtathletik-Abteilung des TV Haslach groß geworden und ist dort die 100 Meter schon in 11,0 Sekunden gesprintet. Nach dem Wechsel zum ETSV Offenburg hat er den 110-Meter-Hürdenlauf für sich entdeckt.
Jahr für Jahr konnte er seine Leistung steigern bis auf 13,3 Sekunden – ein Wert, mit dem er nun zur erweiterten Weltspitze gehört. »Um solche Spitzenleistungen erbringen zu können gehört ein ganzer Lebensstil dazu«, stellt Bühler fest. Sport, Ernährung und Regenration müssen genau aufeinander abgestimmt sein. Der Physiotherapeut sei so wichtig wie der Trainer.
Matthias Bühler trainiert inzwischen sechs Monate im Jahr zusammen mit dem Weltmeister in den USA. Sechs Tage in der Woche wird trainiert, der Sonntag ist generell frei. Und wenn es dann zu den entscheidenden Wettkämpfen geht, dann ist sein Haslacher Fanclub stets dabei. Bei den Deutschen Meisterschaften haben sie mit ihm den Titelgewinn gefeiert, bei den Europameisterschaften in Zürich vor wenigen Tagen das äußerst knapp verpasst Finale bedauert. Dennoch gab es viele Glückwünsche für eine insgesamt tolle Leistung des sympathischen Spitzensportlers.
BLV-Vorstand Franz Börsig bedankte sich am Ende der Trainingseinheit mit einem Präsent bei Matthias Bühler, TVU-Vorstand Ludwig Börsig überreichte als Erinnerung an den Sportpark Zell eine Hahn-und-Henne-Tasse. Die Kinder selbst durften einzeln mit Matthias Bühler vor der Kamera für ein persönliches Erinnerungsbild posieren. Auch die Frage nach einer Wiederholung beantwortete Matthias Bühler zustimmend: »Nächstes Jahr wieder. Dann nach der Teilnahme bei den Weltmeisterschaften in Peking!«


Nachwuchsläufer aus dem BLV-Kreis Wolfach absolvierten gemeinsam mit Hürdenläufer Matthias Bühler am Mittwochabend im Sportpark Zell eine Trainingseinheit. Davon waren auch die beiden Kreisvorstände Franz Börsig (TV Unterharmersbach) und Jürgen Schmider (TV Haslach) (von rechts) begeistert.
                                                                                    Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermine

Leichtathletik
Die nächsten Termine für die Sportabzeichenabnahme sind:

Jeweils 18:30 Uhr im Stadion Sportpark in Zell a.H.
Ansprechpartner: Willi Lehmann, Telefon: (07835) 8480

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 8./9. August 2014

Staffel-Mädchen-Team des TVU auf Platz 8 der Badischen Bestenliste
Teilnahme an den Süddeutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften der Leichtathleten war ein besonderes Erlebnis

Zell-Unterharmersbach (wLe). Mit guten Platzierungen und erneut tollen Leistungen kamen die vier Leichtathletik-Schülerinnen des TV Unterharmersbach von den Süddeutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Augsburg zurück.
Mara Pristl und Sandra Homann starteten im 100-m-Lauf. Gemeinsam mit Sina Vollmer und Anna Riehle gingen sie außerdem in der 4 x 100-m-Staffel an den Start. Dieses Quartett verbesserte seine bisher gelaufene Zeit von 54,71 sec. auf 53,84 sec. und belegte den 11. Platz. In der vorläufigen Badischen Bestenliste belegen sie mit dieser Zeit einen hervorragenden 8. Platz.
Bei den Einzelstarts über 100 m konnte Mara Pristl erneut überzeugen. In der persönlichen Bestzeit von 13,46 sec. erreichte sie zwar nicht den Zwischenlauf, doch zahlreiche Sprinterinnen konnte sie dennoch hinter sich lassen. Sandra Homann erzielte 13,68 sec. und blieb nur knapp hinter ihrer persönlichen Bestzeit.
Für die vier Mädels des Turnvereins Unterharmersbach waren diese Meisterschaften ein ganz besonderes Erlebnis und mit ihren Top-Leistungen werden sie noch lange an dieses Wochenende denken. Der TVU gratuliert.


Die erfolgreiche 4 x 100-m-Staffel des TVU (von links): Sina Vollmer, Anna Riehle, Mara Pristl und Sandra Homann.
                                                                                                      Foto: Christian Pristl

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 1./2. August 2014

Schülerinnen sind bereit für den Saisonhöhepunkt!
Lauf-Quartett des TVU startet bei den Süddeutschen Meisterschaften

Zell-Unterharmersbach (AR). Am kommenden Sonntag, 3. August, starten gleich vier Leichtathletik-Schülerinnen des TV Unterharmersbach bei den Süddeutschen Meisterschaften in Augsburg.
Mara Pristl und Sandra Homann haben die Norm für den 100-Meter-Lauf in der Alterklasse W14 in dieser Wettkampfsaison schon mehrfach unterboten und werden in Augsburg alles geben, um auch zu den schnellsten Mädchen aus ganz Süddeutschland zu gehören.
Am meisten freuen sich die vier Freundinnen Sandra Homann, Anna Riehle, Sina Vollmer und Mara Pristl jedoch auf die 4x100-Meter-Staffel in der Alterklasse U16. Hier zählen die Mannschaft und das Miteinander. In jedem Staffelrennen in diesem Jahr konnten sie ihre Bestleistung steigen und dies wollen sie auch in Augsburg erreichen.


Die »schnellen Mädchen« des TVU starten am Sonntag bei den Süddeutschen Meisterschaften (von links) Mara Pristl, Sina Vollmer, Anna Riehle und Sandra Homann.
                                                                                                      Foto: August Riehle
.....................................................................................................................................

Unterstützung für die »MädchenPower«
»Langlotz Gebäudereinigung & Dienstleistungen« sowie und »Sport Beck« sponsern neue Wettkampfkleidung


Zell-Unterharmersbach (AR). Die Mädchenmannschaft startet in dieser Wettkampfsaison mit komplett neuer Wettkampfkleidung. Dieses haben die zwei Sponsoren »Langlotz Gebäudereinigung & Dienstleistungen« sowie »Sport Beck« ermöglicht.
Die Mädchen strahlen dank dieser Unterstützung und möchten noch viele weitere Erfolge für den TV Unterharmersbach erzielen. TVU-Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann (rechts) bedankte sich bei Langlotz-Geschäftsführer Christian Pristl (links) für die Unterstützung.
                                                                                                      Foto: August Riehle

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 25./26. Juli 2014

Erfolgreiches Wochenende für den TV Unterharmersbach:
Badische Blockmeisterschaften der Leichtathleten in Langensteinbach

Zell-Unterharmersbach (wLe). Sieben Schülerinnen und Schüler hatten die Qualifikation erreicht, um an den Badischen Blockmehrkampfmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Langensteinbach teilzunehmen.
Dies waren bei den Schülerinnen U14/12 Jahre Anne Kling und Svea Teßmer im Blockmehrkampf Lauf (75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Ballwerfen 200 gr. und 800-m-Lauf) sowie Jule Rösch und Julia Burger im Blockmehrkampf Sprint/Sprung (75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speerwerfen 400 gr.) und Kai Julian Willmann U14/13 Jahre ebenfalls im Blockmehrkampf Lauf.
Nach einem extrem heißen Tag erreichten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervorragende Platzierungen. Mit drei persönlichen Bestleistungen im Weitsprung, Speerwerfen und 75-m-Lauf erreichte Jule Rösch 1.987 Punkte (11,07 sec. PB - 11,85 sec.- 4,39 m PB - 1,24 m - 12,84 m PB) und belegte einen hervorragenden sechsten Rang. Dicht gefolgt von Julia Burger die mit 1.944 Punkten und zwei persönlichen Bestleistungen den siebten Platz belegte (11,52 sec. PB - 12,53 sec. - 4,03 m - 1,32 m PB - 14,89 m). In einem Feld mit 26 Teilnehmerinnen konnte Anne Kling mit 2.057 Punkten an ihre guten Leistungen der vergangenen Wettkämpfe anknüpfen. Gleich viermal verbesserte sie ihre bis dahin erbrachten Leistung und schloss mit dem elften Rang diesen Wettkampf ab. (10,97 sec. PB - 11,93 sec. - 4,35 m PB - 23,00 m PB - 2:53,82 min. PB). Auch Svea Teßmer erzielte ebenfalls drei persönliche Bestleistungen, konnte aber im Hürdenlauf nicht an ihre Leistungen der vergangenen Wettkämpfe anknüpfen und belegte mit 1.899 Punkten den 20. Platz. (10,94 sec. PB - 13,12 sec. - 3,98 m - 20,00 m PB - 2:58,30 min. PB).
Kai-Julian Willmann erreichte mit 2.074 Punkten einen hervorragenden 10. Platz. Er lief die 75 m in 10,71 sec., 60 m Hürden in 12,02 sec., sprang 4,69 m weit und warf den 200 gr. schweren Ball auf die persönliche Bestweite von 48,50 m und absolvierte den abschließenden 800-m-Lauf in 2:38,75 Minuten.
Der Siebenkampf der Mädchen U16 erstreckte sich über zwei Tage. Mara Pristl und Sandra Homann, beide 14 Jahre, qualifizierten sich für diesen Wettkampf, der folgende Disziplinen beinhaltet.
1. Tag: 100 m – Weitsprung – Kugelstoßen – Hochsprung. 2. Tag 80 m Hürden, Speerwerfen und einen 800-m-Lauf. Beide Tage konnten vom Wetter her unterschiedlicher nicht sein. Herrschten am ersten Tag heiße Temperaturen so war der zweite Tag regnerisch und kühl. Bei beiden Athletinnen litt der 80-m-Hürdenlauf unter den Wetterbedingungen, doch in den anderen Disziplinen konnten die Leistungen aus den letzten Wettkämpfen annähernd erreicht werden und von Sandra Homann im Weitsprung und im 800-m-Lauf sogar übertroffen werden. Die Leistungen im einzelnen: Mara Pristl: 100 m 13,99 sec., Weitsprung 4,65 m, Hochsprung 1,28, Kugelstoßen 3 kg 7,04 m, 80 m Hürden 14,93 sec. Speerwerfen 20,91 m und 800 m 2:58,41 min. Sandra Homann: 100 m 14,19 sec., Weitsprung 4,45 m PB, Hochsprung 1,36 m, Kugelstoßen 3 kg 7,07 m, 80 m Hürden 16,91 sec. Speerwerfen 18,38 m und 800 m 3:07,44 min. PB. Mit diesen Ergebnissen erreichte Mara Pristl den 13. und Sandra Homann den 14. Platz.
Auch die Jüngsten unserer Leichtathletikabteilung waren am Samstag bei den Hanauerlandspiele in Freistett am Start. Jakob Roth Jahrgang 2003, lief die 50 m in 8,07 sec. PB, warf den 80 gr. schweren Ball auf die persönliche Bestweite von 39,00 m und belegte den 4. Platz, sprang 4,11 m weit und erreichte den 3. Platz. Sein Bruder Aron, Jahrgang 2005 wurde im Dreikampf (50 m – Weitsprung – Ballwerfen) mit persönlichem Rekordergebnis von 901 Punkten Zweiter. Seine Ergebnisse: 50 m 8,53 sec. PB, Weitsprung 3,51 m, Ballwerfen 33,50 m PB.
Dieses für den Turnverein Unterharmersbach hervorragende Ergebnis ist auch ein Verdienst der guten Arbeit unserer Übungsleiter. Dazu und auch den Athletinnen und Athleten herzlichen Glückwunsch.


Teilnehmer bei den Badischen Blockmeisterschaften. (v.l.) Anne Kling, Julia Burger, Sandra Homann, das Maskottchen, Kai-Julian Willmann, Mara Pristl, Svea Teßemr und Jule Rösch.
                                                                                                      Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 18./19. Juli 2014

Bei der Tischtennisabteilung des TVU:
Freude über neue Trainingsanzüge

Zell-Unterharmersbach. (she). Die Aktiven der Tischtennisabteilung des Turnvereins Unterharmersbach freuen sich über neue Trainingsanzüge: Durch das Engagement von Abteilungsleiter Georg Herm und dank der Sponsoren Max Bergsträsser (Apotheke am Kurgarten) und Walter Beck (Sport Beck Zell) bekamen alle ein neues Sportoutfit.
Beim gemeinsamen Training bedankten sich Georg Herm und TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig bei den Sponsoren im Namen des gesamten Teams der TVU-Tischtennisabteilung für das Engagement und freuten sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit.
Das Bild zeigt hinten (von links): Trainer Marius Schwörer, Trainer Kai Welle, Robin Günther, Patric Körnle, Noah Pöpsel, Marco Wesselburg, Nico Wesselburg, Ludwig Roth und Jannik Langer sowie vorne (von links): Die Sponsoren Walter Beck und Max Bergsträsser, Marcel Schwörer, Benjamin Lehmann, Niklas Roth, Max Bergsträsser junior, Yves Kornmeier, Felix Ittner, Oliver Herrlein, Abteilungsleiter Georg Herm und TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig.



                                                                                                        Foto: Sabine Herm

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 16. Juli 2014

Mara Pristl und Sina Vollmer nach tollen Wettkampfleistungen auf den Podest:
Starker Auftritt der TVU-Mädels bei den Badischen Meisterschaften

Zell-Unterharmersbach (AR). Am Sonntag fanden in Schutterwald die Badischen Meisterschaften für die U16-Athletinnen und -Athleten statt. Bei sehr wechselhaften Bedingungen waren auch vier Mädchen des TV Unterharmersbach am Start.
Mara Pristl erreichte im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 4,70 Meter den dritten Platz. Ebenso erzielte sie über die 100-Meter-Sprintstrecke den sechsten Rang.
Sina Vollmer wurde für ihre tollen Trainings- und Wettkampfleistungen in diesem Jahr mit dem dritten Platz über 300 Meter Hürden mit einer Zeit von 54,98 Sekunden belohnt. Auch über die 80-Meter-Hürden-Distanz konnte Sina Vollmer überzeugen und erreichte den siebten Platz.
Etwas unglücklicher verlief der Wettkampftag für Sandra Homann. Bei ihrem 100-Meter-Vorlauf hatte sie erheblichen Gegenwind, konnte somit nicht im Bereich ihrer Möglichkeiten sprinten belegte am Ende den 14. Platz. Auch im Hochsprung war an diesem Tag mit übersprungenen 1,40 Metern nur der elfte Platz möglich.
Das Highlight bei den Meisterschaften in Schutterwald war für alle Mädels 4x100-Meter-Staffel. Für TV Unterharmersbach liefen Sandra Homann, Anna Riehle, Sina Vollmer und Mara Pristl in einer neuen persönlichen Bestzeit von 54,71 Sekunden auf den ausgezeichneten achten Platz.
Bereits jetzt am Wochenende, am 19. und 20. Juli, starten Sina Vollmer, Mara Pristl und Sandra Homann im Siebenkampf bei den Badischen Meisterschaften in Langensteinbach. Sandra Homann und Mara Pristl hatten in dieser Wettkampfsaison mit ihren Bestleistungen über die 100-Meter-Sprintstrecke die Normen für die Baden-Württembergischen und für die Süddeutschen Meisterschaften erfüllt.


Sina Vollmer lief über 300 Meter Hürden auf den Bronze-Rang.


Mara Pristl wurde Dritte im Weitsprung.


Die erfolgreiche 4x100-Meter-Staffel (v.l.): Sandra Homann, Anna
Riehle, Sina Vollmer und Mara Pristl.
                                                                                   Fotos: TVU

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 16. Juli 2014

Für den TVU und die TG Zell-Unterharmersbach:
Tolle Erfolge beim Schülerturnfest

Zell-Unterharmersbach (KS). Die Sonne lachte, und die 24 Turnerinnen und Turner schlössen sich diesem Gefühlsausdruck an, als sie am Sonntag vom Schülerturnfest zurückkehrten. Mit zehn Mädchen und 14 Jungs waren der TVU und die TG in Rheinau am Start gewesen, und man konnte sich insgesamt über drei Treppchen-Plätze freuen.
Die hervorragenden Leistungen erzielten Alina Klaus mit dem 2. Platz und Jana Hoch mit dem 3. Platz in der Gauklasse P3 - P5, sowie Sila Ünvermis, die ebenfalls 3. Platz in der Gauklasse Pl - P2 belegt hatte.
Es war ein schönes und tolles Turnfest, und es hatte viele Sieger. Zügig wurden die zwei Wettkampf-Durchgänge abgewickelt, so dass die Siegerehrung pünktlich um 14 Uhr durchgeführt werden konnte. Die Wettkampfstätte für Jungs war in Rheinstetten, für Mädchen in Freistett - zur Siegerehrung traf man sich wieder gemeinsam in der Stadthalle in Freistett.
Für viele Wettkämpfer war es eine neue Erfahrung und ein erfolgreiches Turnfest, wie man auszugsweise aus der Siegerliste ersehen kann.
.....................................................................................................................................
Buben TG:
.....................................................................................................................................
Geräte 5-Kampf / Kür modifiziert IV - Jg. 2000 und jünger: 8. Emil Lehmann (44,6 P.); 9. Marco Pfaff (43,8 P.); 9. Patrik Wink (43,3 P.). Geräte 5-Kampf Bezirksklasse P 2 - P 4: Jannis Skopinski (56,4 P.). Geräte 4-Kampf Gauklasse P 2 - P 4: 12. Yannick Krämer (49,3 P.); 13. Robin Wölfle (49,2 P.); 20. Max Börsig (44,9 P.). Gauklasse P 1 - P 3: 23. Rick Dangl (43,3 P.); 30. Jonas Bischof (40 P.); 32. Lukas Nike (38,6 P); 33. Ken Jakway (38,5 P.); 34. Max Bischler (38,4 P.); 35. Marc-Kevin Krämer (38,3 P.). Gauklasse P1 - P 2: 20. Felix Riehle (27,1).
.....................................................................................................................................
Mädchen TVU:
.....................................................................................................................................
Geräte 4-Kampf P 3 - P 5: 2. Alina Klaus (49,45 P.); 3. Jana Hoch (49,4 P.); 7. Sema Ünvermis (47,05 P.); 8. Christina Andreev (46,7 P.); 17. Sophienne Körnle (41,1 P.). Geräte 4-Kampf P 2 - P 4: 20. Michelle Ficht (49,2 P.); 34. Alicia Körnle (47,8 P.); 88. Madita Hessler (42,4 P.); 104. Samira Müller (38,65 P.). Geräte 4-Kampf P 1 - P2: 3. Sila Ünvermis.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 11./12. Juli 2014

Kreismeisterschaften des Leichtathletik-Nachwuchses:
25 Einzeltitel und 4 Staffelsiege für den TV Unterharmersbach

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vergangenen Sonntag fanden bei tropischen Temperaturen die Kreismeisterschaften des BLV Kreis Wolfach statt. Der Turnverein Unterharmersbach stellte mit 39 Teilnehmer das größte Teilnehmerfeld dieser Veranstaltung.
Austragungsort war wiederum das Stadion Sport Park in Zell a.H. Das Kampfrichterteam um Kampfrichterobmann Franz Börsig sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, so dass diese Meisterschaften um 17:00 Uhr pünktlich zu Ende gingen.
Mit 25 Kreismeistertiteln und 4 Staffeltiteln war der TV Unterharmersbach auch der erfolgreichste Verein vor dem TV Haslach mit 23/2 und dem TV Wolfach mit 19/0 Kreismeistertitel. Als besonderen Höhepunkt war die Teilnahme von Simone Zimny von der LG Ortenau Nord. Die 17-jährige Athletin ist Baden-Württembergische Meisterin im Stabhochsprung und hält auch den Badischen Rekord mit 3,72 m in dieser Disziplin. Mit übersprungenen 3,63 m gewann sie diese Konkurrenz vor ihrer Vereinskameradin Leonie Stresemann die 3,10 m übersprang. An der neuen badischen Rekordhöhe von 3,74 m scheiterte sie nur knapp.
.....................................................................................................................................
Erster Platz in der Gesamtwertung
.....................................................................................................................................
In der Schülerpokalwertung des BLV Kreis Wolfach konnte man sich durch die erzielten Kreismeistertitel und weiteren guten Platzierungen in allen Schülerklassen den ersten Platz in der Gesamtwertung zurück erobern. Die Übungsleiter freuten sich nicht nur über die errungen Titel und Platzierungen sondern ganz besonders über die Leistungen die zu diesen Platzierungen führten.
Mara Pristl (W14), Jule Rösch, Julia Burger, Anne Kling und Svea Teßmer (alle W12) haben sich bereits für verschiedene Disziplinen bei Badischen Meisterschaften qualifiziert und überzeugten auch hier wieder mit guten Leistungen. So verbesserte sich Mara Pristl im Weitsprung auf 4,67 m. Auch Jakob Roth (M11) und Julius Damm (M11) konnten im Weitsprung überzeugen und sprangen jeweils mit 4,18 m bzw. 4,02 m persönliche Bestleistung.
In der Klasse der männlichen Jugend U14 konnte Kai-Julian Willmann (M13) 5 Kreismeistertitel erringen. Im 75-m-Lauf in 10,74 sec., 800-m-Lauf in 2:41,60 min., Hochsprung mit 1,36 m, Speerwerfen mit 23,59 m und im Weitsprung mit 4,82 m konnte er überzeugen und man darf gespannt auf sein Abschneiden bei den Badischen Blockmeisterschaften Ende Juli in Langensteinbach.
Die einzelnen Ergebnisse können unter www.blv-kreis-wolfach.de abgefragt werden.
Die zahlreichen Zuschauer erlebten eine rundum gelungene Veranstaltung mit hervorragenden Leistungen in einem Stadion mit höchstem Niveau. Zu diesen herausragenden Ergebnissen gratulieren wir recht herzlich.


Start zum 800-m-Lauf der Schülerinnen W12/W13: Alexandra Echle (2.v.l.), Jule Rösch (6.v.l.), Anne Kling, Svea Teßmer und Julia Burger (8.,9.,10.v.l.) vom Turnverein Unterharmersbach.


Simone Zimny (LG Ortenau-Nord) Sprung über 3,53 m.
                                                                                              Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Kreismeisterschaften in Zell a.H. 2014

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 7. Juli 2014

Sommerzeit - Sportabzeichenzeit
Turnvereine der Stadt laden am Dienstag zum ersten Training im Sportpark Zell ein - Radfahren am Mittwoch

Zell a. H. (wLe). Leichtathletik, Schwimmen, Tennis und auch Radfahren sind unter anderem Sportarten der Sommermonate. Auch das Erlangen des Deutschen Sportabzeichens gehört zu den Sportarten der Sommermonate.
Was ist das Deutsche Sportabzeichen? Es ist das einzige staatliche Ehrenzeichen, das für sportliche Leistungsfähigkeit und Fitness verliehen wird und kann von Jedermann erlangt werden. Ein Fitnesstest in den Disziplinen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Absolute Vielseitigkeit ist gefragt und nur wer fit ist kann in diesen verschiedenen Disziplinen bestehen. Für die Teilnahme ist keine Vereinszugehörigkeit erforderlich.
Die Organisatoren der Turnvereine Unterharmersbach und Zell a.H. freuen sich, zusammen mit der Volksbank Lahr eG, die diese Aktion schon seit Jahrzehnten unterstützt, auf eine rege Beteiligung.
Die Termine der Aktion Deutsches Sportabzeichen werden in der »Schwarzwälder Post« oder im Internet unter www.tv-unterharmersbach.de bekannt gegeben. Die Schwimmdisziplinen können in den Schwimmbädern absolviert werden. Bitte sprechen sie den zuständigen Schwimmmeister daraufhin an und vereinbaren sie einen Termin. Er wird ihnen die geschwommenen Zeiten protokollieren.
Am kommenden Dienstag, 8. Juli findet ein erstes Treffen/Training im Stadion Sportpark in Zell a.H. statt. Treffpunkt 19:00 Uhr. Und am Mittwoch 9. Juli ist Abnahme Radfahren. Treffpunkt um 18:30 Uhr an der Kinzigbrücke zwischen Schönberg und Fußbach. Wer Interesse hat sollte einfach vorbeischauen. Nähere Einzelheiten können dann vor Ort besprochen werden.
Haben Sie Interesse oder Fragen, Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach steht ihnen hierfür unter der Tel. Nr. (07835) 8480 zur Verfügung.
Auch im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de sind die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen ersichtlich.
Weitere Infos finden Sie auch unter unserer Rubrik »Sportabzeichen«

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 25. Juni 2014

100-Meter-Sprint in 10,92 Sekunden:
Schnelle Bahn im Sportpark Zell
Milo Skupin-Alfa aus Offenburg läuft neuen badischen Rekord - Sportler und Trainer loben die hervorragenden Bedingungen in Zeil - Badische Blockmeisterschaften

Von Hanspeter Schwendemann

Zell a.H. Einen tollen Wettkampftag erlebten die Sportler, Trainer und Betreuer am Samstag im Sportpark Zell. Insgesamt 174 Jugendliche aus 58 Vereinen in den Altersklassen 14 und 15 - die Besten aus Baden - kämpften bei den badischen Blockmeisterschaften um Zeiten und Weiten. »Gewinner« war erneut auch der Sportpark Zell, der bei allen Teilnehmern große Zustimmung fand.
»Alles ist möglich« schallte den Leichtathleten bei strahlendem Sonnenschein die von Steffen Stern gesungene Hymne des Sportparks Zell entgegen. Vorstand Ludwig Börsig wünschte den Gästen namens der Stadt Zell und des Turnvereins Unterharmersbach bleibende Erinnerungen und gute sportliche Erfolge. Gemeinsam mit Franz Börsig, der für den guten Ablauf der badischen Blockmeisterschaften verantwortlich zeichnete, konnte er auch Geschäftsführer Reinhard Stark vom BLV in Karlsruhe begrüßen.
Das herausragende Ergebnis aus sportlicher Sicht war der Sprint des 15-jährigen Milo Skupin-Alfa vom ESTV 1846 Jahn Offenburg. Auf der schnellen Bahn des Sportparks Zell lief er die 100 Meter in 10,92 Sekunden. Damit stellte er gleichzeitig einen neuen badischen Rekord auf. Einige Sportler erreichten die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft in Mönchengladbach.
Vom gastgebenden TV Unterharmersbach waren zwei Aktive am Start. Mara Pristl erreichte mit 2303 Punkten einen hervorragenden 7. Platz im Blockmehrkampf Sprint W 14. Sandra Homann kam auf 18. Platz ebenfalls im Blockmehrkampf Sprint W 14 mit 2092 Punkten. Vom TV Biberach erreichte Ludovic Haas den 6. Platz im Blockmehrkampf Lauf M 15 mit 2186 Punkten.
Großes Lob gab es am Samstag von Trainern und Sportlern für die hervorragend Abwicklung und Organisation des Wettkampftags durch den Turnverein Unterharmersbach. Beeindruckt zeigten sich die Teilnehmer erneut vom Sportpark und der perfekten Ausstattung. Große Anerkennung zollten die anwesenden Verbandsschiedsrichter den eingesetzten Kampfrichtern für ihre guten Regelkenntnisse.
Nicht nur die jungen Sportler brauchten am Samstag eine guten Kondition sondern auch die Kampfrichter und Helfer, da die Wettkampfe den ganzen Tag über bis ca. 19.30 Uhr dauerten. Die örtlichen Akteure erhielten Unterstützung durch die Vereine im BLV-Kreis Wolfach und Offenburg. Der TV Ohlsbach hatte die 2. Hochsprunganlage zur Verfügung gestellt.
Birgit Schillinger aus Schwetzingen schrieb an den TV Unterharmersbach: »Wir waren heute auf ihrer wunderbaren Anlage in Zell zu den bad. Blockmeisterschaften. Ein herrlicher Tag, super Organisation, freundliche Helfer! Bitte das Lob weitergeben!«


Der Sportpark Zell war am Samstag Schauplatz für die badischen Blockmeisterschaften in den Jugendklassen 14 und 15.


174 Jungen und Mädchen waren am Start und zeigten beachtliche Leistungen. Zu den Disziplinen gehörte auch der Hürdenlauf.


Die herausragendste Leistung des Tages waren die 10,92 sec. über 100 m von dem 15-jährigen Milo Skupin-Alfa (Startnummer 713) vom ETSV 1846 Jahn Offenburg.


Die stärkste Disziplin für Mara Pristl (Startnummer 877) war der 100-m-Lauf. In 13,52 sec. war sie schnellste in ihrem Lauf. Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich für die baden-württembergische Meisterschaft.


Freuen sich über den erfolgreichen Wettkampftag (von links): TVU-Vorsitzender Ludwig Börsig, BLV-Geschäftsführer Reinhard Stark und Organisator Franz Börsig.


»Ich kann (nicht) mehr«: Das Motto des BLV-Jugendshirt.


Ludovic Hass war auf seiner Spezialdisziplin, dem 2000-m-Lauf, nicht zu schlagen. Die 6:34 Min. brachten ihm die höchste Punktzahl in seinem Block Mehrkampf Lauf.
                                                       Fotos: Hanspeter Schwendemann/Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 4. Juni 2014

Schüler-Mehrkämpfe im Sportpark Zell:
Große Teilnehmerzahl und top Leistungen der Leichtathleten

Zell-Unterharmersbach (wLe). Am vergangenen Donnerstag gab es mit 220 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung für die Schüler Mehrkampfmeisterschaften des BLV Kreises Wolfach. Es zeigte sich einmal mehr, dass der Sportpark in Zell ein Magnet für die Leichtathleten aus ganz Baden-Württemberg geworden ist.
26 Vereine hatten gemeldet. Zwei bis drei Stunden Anfahrt wurden in Kauf genommen, da sich die gute Organisation und die optimalen Bedingungen im Sportpark herumgesprochen haben. Vom Kaiserstuhl über Villingen bis Bad Mergentheim waren Vereine vertreten.
Das Top-Ergebnis des Tages waren die 2863 Punkte von Felix Bornhofen vom TV Alsbach im Fünfkampf der M 14. Mit dieser Punktzahl liegt er in der laufenden Saison an 1. Stelle der 14-Jährigen in Deutschland. Seine herausragende Einzeldisziplin war der Hochsprung mit 1,81 m. Ebenfalls nennenswert ist die Zeit im 100-m-Lauf von Milo Skupin-Alfa vom ETSV 1846 Jahn Offenburg in der Schülerklasse M 15. Mit 11,05 sec. hat er seine persönliche Bestzeit von 11,02 sec. nur knapp verfehlt.
.....................................................................................................................................
Mädchen-Power
.....................................................................................................................................
Dass auch die einheimischen Schülerinnen und Schüler gut trainiert werden, zeigen die top Platzierungen in den einzelnen Klassen, allen voran die Mädchen-Power des TV Unterharmersbach, die folgende Platzierungen erreichten: Schülerinnen W 15 Blockmehrkampf Sprint 2. Platz Sina Vollmer 2260 Punkte (Qualifikation für die Badischen Meisterschaften erreicht), 7. Platz Johanna Bergsträsser 1876 Punkte. Schülerinnen W 14 Blockmehrkampf Sprint 2. Platz Mara Pristl 2215 Punkte, 5. Platz Sandra Homann 2121 Punkte. Beide haben sich mit dieser Punktzahl auch für die Badischen Meisterschaften qualifiziert. Diese Meisterschaften finden wiederum im Sport Park in Zell a.H. statt.
.....................................................................................................................................
Weitere Ergebnisse des TV Unterharmersbach:
.....................................................................................................................................
Schüler M 8 Dreikampf: Samuel Mayer 18. Platz 416 Punkte, Joshua Bruder 24. Platz 354 Punkte. Schüler M 9 Dreikampf: Aron Roth 3. Platz 821 Punkte, Johannes Geiges 10. Platz 602 Punkte, Melvin Seith 13. Platz 567 Punkte. Schüler M 11 Vierkampf: Julius Damm 1. Platz 1335 Punkte, Jakob Roth 2. Platz 1296 Punkte, Tim Lehmann 4. Platz 1242 Punkte. Schüler M 12 Blockmehrkampf Lauf: Robin Bohnert 2. Platz 1578 Punkte. Schüler M 12 Blockmehrkampf Sprint: Dennis Friedrich 3. Platz 1305 Punkte. Schüler M 13. Blockmehrkampf Lauf: Tobias Schwendemann 5.Platz 1765 Punkte, Kai-Julian Willmann 6. Platz 1722 Punkte. Schülerinnen W 8 Dreikampf: Lavinia Kempf 5. Platz 493 Punkte, Luca-Denise Willmann 6.Platz 433 Punkte. Schülerinnen W 9 Dreikampf: Leonie Breig 8.Platz 605 Punkte. Schülerinnen W 10 Vierkampf: Cora Maria Burger 7.Platz 1121 Punkte, Maira Teßmer 11. Platz 1087 Punkte, Evelyn Buchmiller 12. Platz 1050 Punkte. Schülerinnen W 11 Vierkampf: Lia Isenmann 6. Platz 1031 Punkte, Nele Bosnjak 15. Platz 932 Punkte. Schülerinnen W 12 Blockmehrkampf Lauf: Svea Teßmer 2. Platz 1914 Punkte, Anne Kling 3. Platz 1913 Punkte. Schülerinnen W 12 Blockmehrkampf Sprint: Julia Burger 2. Platz 2086 Punkte, Jule Rösch 3. Platz 1945 Punkte. Schülerinnen W 13 Blockmehrkampf Lauf: Echle Alexandra 5. Platz 1481 Punkte.
Dazu belegten die Schüler des Turnvereins Unterharmersbach noch drei Mal 1 in den Mannschaftswertungen sowie zwei Mal Platz 2.
Die Einzelergebnisse aller Schüler können Sie nachlesen unter www.blv-kreis-wolfach.de.
Wir gratulieren


Die weibliche Jugend U 14 des Turnvereins Unterharmersbach zeigte sich top in Form (von links): Alexandra Echle, Jule Rösch, Julia Burger, Svea Teßmer, Anne Kling mit Trainerin Janina Büdel.
                                                                                                       Foto: Willi Lehmann

 Hier geht's zu den Bildern der Blockmehrkämpfe in Zell a.H. 2014

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 30./31. Mai 2014

Freude beim TV Unterharmersbach:
Janina Büdel baden-württembergische Seniorenmeisterin im 100-Meter-Lauf

Zell-Unterharmersbach (wLe). Bei den baden-württembergischen Seniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Löffingen nahmen auch zwei Aktive der Leichtathleten des TV Unterharmersbach, die unter dem Namen der LG Brandenkopf starteten, teil. Janina Büdel qualifizierte sich für diese Meisterschaften in der Altersklasse W 40 im 100-m-Lauf sowie für den Weitsprung. Bernd Hettig in der Altersklasse M 50 für den 5.000-m-Lauf.
Erfolgreich verliefen diese Meisterschaften für Janina Büdel im 100-m-Lauf. Mit 13,96 sec. belegte sie Platz 1 und wurde baden-Württembergische Seniorenmeisterin. Mit dieser Siegeszeit erfüllte sie auch die Norm, um bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften, die in Erfurt stattfinden, starten zu können. Im Weitsprung war sie mit dem Erreichen des zweiten Platzes sehr zufrieden, jedoch mit der Weite von 4,27 m eher nicht.
Ihr Vereinskamerad Bernd Hettig lief in der Altersklasse M 50 über 5.000 Meter ein beherztes Rennen. Er übernahm bei 2.000 Metern sogar kurzfristig die Führung, konnte diese aber nicht bis zum Schluss behaupten. 8/10 Sekunden fehlten ihm im Ziel zu einem Podestplatz. Er wurde mit einer Zeit von 18:25,77 min. Vierter.
Beiden Athleten gratuliert der TV Unterharmersbach zu diesen Erfolgen recht herzlich.


Toller Erfolg: Janina Büdel ist baden-württembergische Seniorenmeisterin. Bernd Hettig schafft es auf Platz 4.
                                                                                                                  Foto: Verein

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Montag, 19. Mai 2014

Vorjahressieger Vico Merklein gewann den 2. Black-Forest-Cup
Handbike-Rennen wurde zur Werbung fur den Behindertensport - Zuschauer zeigten sich beeindruckt von den Leistungen

Von Hanspeter Schwendemann

Zell a.H. Beim Handbike-Rennen um den Black-Forst-Cup wurde die Zeller Innenstadt am Samstagnachmittag erneut zur Sportarena. Rund 400 Zuschauer ließen sich von den enormen Leistungen der Behindertensportler beeindrucken und feuerten alle Fahrer auf ihren High-Tech-Bikes kräftig an. Tagesschnellster war am Ende erneut der Vorjahressieger und Weltrekordhalter Vico Merklein. Lokalmatador Christoph Künstle schaffte es in seiner Klasse auf den 2. Platz.
»Wir sind mit dem Verlauf der Veranstaltung insgesamt sehr zufrieden«, konnte Christoph Künstle eine positive Bilanz ziehen. Unterstützt von den Helfern des Turnvereins Unterharmersbach um ihren Vorsitzenden Ludwig Börsig und Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann war es erneut gelungen, die Zeller Innenstadt in eine Sportarena zu verwandeln und für einen reibungslosen Ablauf der Sportveranstaltung zu sorgen. Für Aufregung sorgte vor Rennbeginn lediglich ein Auto, das noch auf der Strecke geparkt war und dessen Fahrer sich erst wenige Minuten vor dem Start meldete.
Ansonsten konnte pünktlich um 17 Uhr vor dem Rathaus der 2. Black-Forest-Cup gestartet werden. Mit vor Ort war auch das Wertungsteam des NHC-Verbandes, denn erstmals wurde das Rennen in die Serie von insgesamt acht bundesdeutschen Rennen aufgenommen, in denen die Handbiker ihre Champions ermitteln.
In Zell fuhr nach einer Stunde und einer Runde Vorjahressieger Vico Merklein über die Ziellinie, der sich nun »Süddeutscher Meister« nennen darf. Gleichzeitig gewann er die Wertungsklasse H3 vor Bernd Jeffre und Carlos Moleda.
Die Klasse H1 wurde von Mariusz Frankowski gewonnen. Auf Platz 2 folgte Christoph Künstle aus Zell. Platz 3 ging an Franz Weber. In der Klasse H2 gewann Jürgen Döringer vor Bernd Kohler und Hermann Wieland. Bei den Damen siegte. Barbara Puhl vor Ewa Kaczmarczyk und Jana Sohm. In der Klasse WHY wurde nur Jana Sohm als Siegerin gewertet.
Bei der Siegerehrung auf dem Kanzleiplatz gab es Siegerurkunden, Blumen und großen Applaus für die schnellsten Handbike-Fahrer. Galerist Walter Bischoff hatte spontan Kunstwerke für die Siegerehrung zur Verfügung gestellt. Außerdem durften sich die Wertungsschnellsten das »gelbe Trikot« des Spitzenreiters überziehen.
Organisator Christoph Künstle bedankte sich allen voran bei den Sponsoren, Spendern und allen Helfern, ohne die es nicht möglich wäre, dieses Handbike-Rennen in Zell zu veranstalten. Sein Dank galt auch allen Anwohnern in der Innenstadt für ihr Verständnis für die absolute Sperrung während des Rennens. Er freute sich in seinen Schlussworten, dass doppelt so viele Fahrer wie im letzten Jahr mit dabei waren und über die bombastische Stimmung während des Rennes an der Strecke. Teilnehmern und Zuschauern versprach er gleichermaßen: »Wir freuen uns auf den 3. Black-Forest-Cup im nächsten Jahr!«


Start zum 2. Black-Forest-Cup. Vorne im Bild Vorjahressieger Vico Merklein, der auch in diesem Jahr wieder das Rennen für sich entscheiden konnte.


Eine stattliche Zuschauerkulisse sorgte für Rennatmosphäre, während das Teilnehmerfeld mit Höchstleistung eine Stunde lang ihre Runden durch die Zeller Innenstadt drehte.


Bei der Siegerehrung war der Kanzleiplatz dicht gefüllt - eine würdige Kulisse für die Behindertensportler, die aus ganz Deutschland nach Zell gekommen waren. Teilnehmer aus den USA sorgten für internationales Flair.


In der Klasse H1 schaffte Mariusz Frankowski den Tagessieg und durfte sich das gelbe Trikot überstreifen. Mit ihm freute sich Christoph Künstle (2. Platz, rechts) und Franz Weber (3. Platz, links).
                                                                                   Fotos: Hanspeter Schwendemann

Video zum »2. Black-Forest-Cup« auf Mittelbadische-Presse.TV

__________________________________________________________________________

Deutsches Sportabzeichen - Abnahmetermin

Radfahren (20 km)
Treffpunkt - wie üblich - an der Kinzigbrücke in Schönberg. Nur Fahrerinnen und Fahrer mit Fahrradhelm werden zugelassen.

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 9./10. Mai 2014

107 Schüler und Erwachsene legten im Jahr 2013
das Sportabzeichen ab

14 Sportler waren zum ersten Mal mit dabei - Betriebssportler der Sparkasse Haslach-Zell waren erneut eine große Gruppe

Zell a.H. (hps). Insgesamt 107 Schüler und Erwachsene haben in der Saison 2013 das Deutsche Sportabzeichen errungen und dabei in den vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination ihre Leistungsniveau unter Beweis gestellt.
Rechtzeitig vor dem Beginn der neuen Leichtathletiksaison konnten die Teilnehmer bei den Erwachsenen nun ihre Urkunden entgegen nehmen. Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann vom TVU bedankte sich allen voran bei der Volksbank Lahr, die als Sponsor diese Aktion alljährlich unterstützt. Ebenso seinen Mithelfern Klaus Steinborn, Marijke Heitzmann, Gerhard Schmidt und Hans Schmider (von der Sparkasse), ohne die die Abnahme der vielen Leistungen nicht möglich wäre.
Bei der Sportlerehrung waren auch die beiden Vereinsvorsitzenden Sybille Nock und Ludwig Börsig dabei, denn die Abnahme des Sportabzeichens ist eine Gemeinschaftsaktion der beiden Turnvereine der Stadt. Auch sie bedankten sich bei der Volksbank für den schönen Rahmen, der eine Motivation ist, sich dieser Leistungsprüfung zu stellen.
Teilmarktleiter Rainer Grießbaum betonte, dass die Volksbank Lahr gerne ihre Räumlichkeiten für diese Sportförderung zur Verfügung stellten. Er freut sich besonders, dass Volksbank-Mitarbeiter Bernd Herrmann die Farben des Hauses unter den erfolgreichen Sportlern vertreten war. Seit Jahren dominiert bei der Vergabe das Rot der Sparkassen-Betriebssportler, die, angeführt von Hans Schmider, auch in diesem Jahr wieder die größte Gruppe waren.
»Unter den Teilnehmern waren 14 Erstabsolventen«, freute sich Organisator Willi Lehmann und hoffte darauf, dass in diesem Jahr weitere Sportler sich der Prüfung stellen. Mit 107 Teilnehmern belegte der Turnverein in der Kategorie 500 bis 1000 Mitglieder im Ranking des Badischen Sportbundes von 88 Vereinen den 7. Platz.
Spitzenreiter bei den Wiederholungen waren bei den Damen Marijke Heitzmann und Lieselotte Kunner, die schon 27 bzw. 24 Mal das Sportabzeichen absolviert haben. Unangefochtener Spitzenreiter bei den Männern ist Gerhard Schmidt mit 34 Wiederholungen vor Ralph Teßmer mit 17 Teilnahmen.
Das Sportabzeichen in Gold haben errungen: Linda Flach, Ingrid Stadelmann, Marina Geiges, Katrin Selinger, Carola Geiger, Nadia Haller, Katharina Jilg, Christine Uhl, Tamara Mloschin, Christiane Breig, Tanja Menrath, Martina Neumaier, Monika Selinger, Ute Burger, Gabriele Kopas, Gudrun Kling, Regina Totzke, Lisa Kopas, Diana Bruder, Doris Braun, Barbara Teßmer, Marita Echle, Charlotte Kunner, Manuela Kornmeier, Lieselotte Kunner, Marijke Heitzmann, Michael Weik, Raphael Matt, Dietmar Gißler, Franz Anton Armbruster, Jürgen Gißler, Stefan Kranz, Klaus Krämer, Ralf Körnle, Volker Kling, Christian Bruder, Bernd Hettig, Ludwig Börsig, Hanspeter Schwendemann, Reiner Kunner, Michael Kunner, Franz Börsig, Hans Schmider, Marco Lehmann, Ralph Teßmer, Gerhard Schmidt, Florian Wegner, Tim Jung.
Sportabzeichen in Silber: Nelli Pischnij, Martina Hoch, Christine Albrecht, Bianca Schwendemann, Susanne Lauble, Bernd Herrmann, Bruno Prinzbach, Benjamin Seifritz.
Sportabzeichen in Bronze: Melanie Gutmann, Beatrice Becker, Raphael Bruder, Patrick Kienzler, Andreas Horn.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Die erfolgreichen Teilnehmer der Sportabzeichen-Prüfung konnten am Mittwoch beim traditionellen Empfang im Tagungsraum der Volksbank Zell ihre Urkunden entgegennehmen.
                                                                                                   Foto: Janine Schwörer

__________________________________________________________________________


Zum Download Terminkalender 2014 - Abteilung Leichtathletik - Schüler/Jugend  (55 KB)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Donnerstag/Freitag, 17./18. April - OSTERN 2014

»Erfolg ist wie ein gutes Kochrezept«:
Jubiläums-Ehrung für »natürlichste« Sportler

Von Heiner Hättich
.....................................................................................................................................
Wolfach. Die Sportlerehrung der Leichtathleten des Kreises Wolfach wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal durchgeführt. Auch im Jubiläum bot der »Blaue Salon« im Rathaus ein feierliches Ambiente für diese Veranstaltung.
Vorstand Jürgen Schmider begrüßte die Gäste und nahm nach einem kurzen Rückblick gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Hans Armbruster und Franz Börsig die Ehrungen vor. Schmider hat dabei auch den sportlichen Erfolg definiert. Erfolg sei wie ein gutes Kochrezept, das auch aus vielen guten Zutaten besteht. Viele Faktoren spielen demnach dabei eine Rolle. So ging sein Dank auch an alle Trainer, Betreuer und Unterstützer der Sportler.
Für die besten Leistungen jeder Altersklasse und besonderen Platzierungen auf Meisterschaften wurde den Sportlern ein Pokal überreicht.
Die älteste Leichtathletin bekam bereits zum zehnten Mal diese Ehrung. Erna Antritter vom TV Biberach wurde als Europameisterin im 20 Kilometer Straßen-Gehen ausgezeichnet, Vereinskamerad Georg Hauger (AK55) schaffte es auf der 10 Kilometer-Distanz sogar auf Platz zwei bei den Weltmeisterschaften.
.....................................................................................................................................
Vielseitig, elegant, natürlich
.....................................................................................................................................
Unter den Gästen weilte neben den geehrten Sportlern, Trainern, Vorständen und Sponsoren auch der Präsident des Badischen Leichtathletikverbandes Philipp Krämer. Dieser freute sich sehr über die Einladung zur Jubiläums-Ehrung und liels es sich nicht nehmen auch einige persönliche Worte an die Leichtathletikfreunde zu richten. Krämer bezeichnete die Leichtathletik als außerst vielseitige, elegante und natürlichste Sportart und wünscht sich, dass sie wieder mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt. Ein faires und gutes Miteinander und viel Kreativität ist sein Geheimrezept dafür. Die Steigerung der Attraktivität der Wettkämpfe sollte das Ziel sein. »Schließlich hat die Leichtathletik auch die schönsten Sportlerinnen zu bieten«, stellte Krämer schmunzelnd fest. Beim Kreis Wolfach sei die Leichtathletik aber in sehr guten Händen.
Hauptsponsor Mathias Wangler von der Sparkasse Haslach-Zell bedankte sich stellvertretend für alle Anwesenden beim Vorstandsteam für ihre ehrenamtliche Tätigkeiten mit einem Präsent. Zum Abschluss der Ehrung gab es vom BLV-Präsidenten noch eine ganz besondere Überraschung für den amtierenden Wolfacher Bürgermeister. Gottfried Moser erhielt die silberne Ehrennadel für seine zehnjährigen Dienste bei der Sportlerehrung im Rathaussaal.
.....................................................................................................................................
Die Geehrten aus unserem Verbreitungsgebiet
.....................................................................................................................................
TV Biberach: Kristin Sander (U20), Vanina Haas (U20), Lisa Wälde (Juniorinnen), Katja Kastens (AK45), Silvia Wälde (AK45), Maritha Echle (AK55), Erna Antritter (AK75), Ludovic Haas (U16), Mario Wälde (U18), Jonas Ramsteiner (U20), Sebastian Kinnast (Männer), Georg Hauger (AK55), Berglauf-Mannschaft (Vanina Haas, Kristin Sander, Marilyne Haas), Straßen-Gehen-Mannschaft Frauen (Lisa Wälde, Silvia Wälde, Marita Echle), Straßen-Gehen Frauen AK35-70 (Katja Kastens, Silvia Wälde, Marita Echle).

TV Unterharmersbach: Florian Wegner (M15).

LG Brandenkopf: Roswitha Knäble (AK55), Matthias Blum (U18), Adrian Uhl (U20), Timo Zeiler (Männer), Felix Köhler (Männer), Berglauf-Mannschaft (Roswitha Knäble, Miriam Köhler, Sabine Witschel), Berglauf-Mannschaft (Timo Zeiler, Markus Birk), Straßenlauf-Mannschaft (Felix Köhler, Timo Zeiler, Adrian Uhl).


Philipp Krämer, Präsident des Badischen Leichtathletik-Verbandes (ganz links), zusammen mit den geehrten Sportlern aus dem Kreis Wolfach und dem Vorstandsteam.
                                                                                                       Foto: Heiner Hättich

 Hier geht's zu den Bildern der Jubiläums-Ehrung in Wolfach - von Stefan Hättich
 Hier geht's zu den Bildern der Jubiläums-Ehrung in Wolfach - von Arnold Dieterle

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Donnerstag/Freitag, 17./18. April - OSTERN 2014

Bahneröffnung der Schüler:
Sportpark Zell erweist sich als Magnet für die Leichtathleten

Zell a.H. (as) Am Sonntag lud der BLV Kreis Wolfach sämtliche Schülerklassen zur Bahneröffnung in den Sportpark nach Zell a.H. ein.
Die optimalen Bedingungen im Sportpark, dazu ein Traumwetter bescherte dem Ausrichter eine Rekordbeteilungung von über 200 Schülerinnen und Schüler aus 20 Vereinen. Selbst aus Konstanz waren Teilnehmer am Start.
Auf dem Programm standen Drei- und Vierkämpfe für die Klassen U10, U12 und U 14. Die Teilnehmer der U16 durften sich in Einzeldisziplinen messen. Als letzte Disziplin stand für alle Klassen noch ein 800-Meter-Lauf im Programm. Einzelne Klassen waren mit bis zu 25 Starter belegt.
Die perfekten Bedingungen, die vielen Zuschauer und das Traumwetter verhalfen vielen Athleten schon im ersten Wettkampf im Jahr eine neue persönliche Bestleistung aufzustellen.
Hier einige erwähnenswerte Ergebnisse der Athleten aus dem Kreis Wolfach (einschl. Welschensteinach): Lena Vögele, W10, DJK Welschensteinach 1.571 Pkt. im Vierkampf; Emily Kimmig, W11, TV Haslach 1.427 Pkt. im Vierkampf; Simon Prescher, M12, TV Hausach, 1.531 Pkt. im Vierkampf; Hubertus Herr, M13, TV Haslach, 1.607 Pkt. im Vierkampf; Kai-Julian Willmann, M13, TV Unterharmersbach, 1.601 Pkt. im Vierkampf; Melanie Armbruster, W14, TV Wolfach 800 m in 2:43,08 (schnellste Zeit bei den weibl. Klassen); Jule Rösch, W12, TV Unterharmersbach, 4,31 m im Weitsprung; Marco Nitsch, M15, SV Schapbach, 14,13 m im Kugelstoßen.
Alle Ergebnisse könnes sie im Internet unter: www.blv-kreis-wolfach.de einsehen. Es war ein perfekter Tag für die Schülerleichtathletik.


Die vielen Zuschauer konnten im Sportpark Zell bei der Bahneröffnung am Sonntag spannende Wettkämpfe verfolgen.


Anna Riehle vom TV Unterharmersbach wurde Siegerin im Weitsprung.


Start zum 800-Meter-Lauf der Klasse U16.
                                                                                            Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Bahneröffnung in Zell a.H. 2014 - von Alfred Siegesmund
 Hier geht's zu den Bildern der Bahneröffnung in Zell a.H. 2014 - von Arnold Dieterle

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Dienstag, 15. April 2014

Leichtathletik-Kreis Wolfach ehrt die Jahresmedaillen-Gewinner 2013
Vier Jahrgangsbeste kamen vom TV Unterharmersbach

Kinzigtal. (hh) Der Leichtathletik-Kreis Wolfach ehrt jedes Jahr auch seine besten Athleten im Schülerbereich.
Die Jahrgangsbesten im Alter von 8 bis 13 Jahren wurden zur Belohnung für ihre guten Leistungen in der letzten Saison zu einem Kegelnachmittag mit anschließendem Abendessen nach Hofstetten eingeladen. Für die jeweils höchste Punktzahl in einer Anzahl wurde vom Schüler- und Jugendwart Frank Schmider in jeder Altersklasse eine Jahresmedaille überreicht.
Die meisten Jahrgangsbesten, insgesamt vier, stellte der TV Unterharmersbach. Das neue Leichtathletik-Stadion in Zell am Harmersbach hat den Aufschwung im Verein ermöglicht.
Als einziger für besondere Leistungen bei Meisterschaften bekam Hubertus Herr vom TV Haslach eine zusätzliche Ehrung. Er wurde Badischer Meister im Block-Mehrkampf Wurf bei den Schülern M12.
....................................................................................................................................
Die Jahresmedaillen des Jahres 2013 gingen an:
....................................................................................................................................
Weibliche Kinder: W8: Karin Müller (TV Wolfach), W9: Cora-Maria Burger (TV Unterharmersbach), W10: Emily Kimmig (TV Haslach), W11: Anne Kling (TV Unterharmersbach), W12: Lydia Lehmann (TV Biberach), W13: Mara Pristl (TV Unterharmersbach), Ronja Mayer (TV Wolfach).
Männliche Kinder: M8: Oskar Milewski (TV Schiltach), M9: Luca Harter (TV Wolfach), M10: Julius Damm (TV Unterharmersbach), M12: Luca Bächle (TV Biberach), M12: Hubertus Herr, M13: Tim Böhler (TV Haslach).


Jahresmedaillen-Gewinner 2013. Von links, vordere Reihe: Emily Kimmig, Oskar Milewski, Karin Müller, Luca Harter, Luca Bächle. Mittlere Reihe: Anne Kling, Cora-Maria Burger, Lydia Lehmann, Julius Damm, Ronja Mayer, Mara Pristl. Hintere Reihe: Schülerwart Frank Schmider, Hubertus Herr, Tim Böhler.
                                                                                                      Foto: Heiner Hättich

__________________________________________________________________________


»Auf die Plätze, fertig, los!«
Saisonbeginn der Leichtathletikschüler


                                                                                     Archiv-Foto: Alfred Siegesmund

Am kommenden Sonntag, 13. April, werden die Schüler des Leichtathletikkreises Wolfach bei der Bahneröffnung die Wettkampfsaison 2014 eröffnen.
Austragungsort dieser Veranstaltung ist der Sport-Park in Zell a. H. Startberechtigt sind Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 15 Jahren. Um 13:00 Uhr beginnen die Wettkämpfe und gegen 17:30 Uhr finden die Siegerehrungen statt. Diese Bahneröffnung zählt zur Wertung um den begehrten Kreis-Schülerpokal für das Wettkampfjahr 2014.
Auch haben sich wieder Vereine aus dem Ortenaukreis und darüber hinaus angemeldet. Freuen dürfen sich die Zuschauer auf spannende Wettkämpfe und eventuell auch über den einen oder anderen Sieg der Leichtathletikschüler des Turnvereins Unterharmersbach.

__________________________________________________________________________

Voranzeige - Altpapiersammlung

Wir möchten darauf hinweisen, dass am Samstag, 05. April 2014, ab 9 Uhr in Unterharmersbach wieder Altpapier gesammelt wird. Das gebündelte Papiergut bitte an den Straßenrand stellen, es wird von Helfern abgeholt.
Ab Mittwoch, 02. April 2014, stehen dann ab ca. 12 Uhr zwei Container am Sportplatz in Unterharmersbach. Sie können somit das Altpapier selbst anliefern. Näheres ist bei Jürgen Oestreich, Telefon (07835) 54313 zu erfahren.

__________________________________________________________________________

Neue Kurstermine

»Kantaera« ist ein Cardio-Workout aus Tanz, Gymnastik und fernöstlichen Bewegungstechniken. Ein wirkungsvolles Herz-Kreislauftraining sowie Kräftigung der Muskulatur und der Koordination. Das Kantaera-Training liegt unter der Geschwindigkeit eines Aerobictraining. Besonderen Wert wird hierbei auf Bewegungskontrolle und Präzision gelegt. Durch fließende Übergänge und durch geringe Belastung ist es gelenkschonend und für jedermann/-frau die Spaß an leicht umsetzbaren Elementen aus Karate, Taekwondo und Kickboxing haben geeignet. Es ist leicht erlernbar und somit haben Einsteiger keine Schwierigkeiten. Kantaera macht Spaß wirkt Stress entgegen und verbrennt einige Kalorien. Für alle die Kantaera kennenlernen möchten bietet der TV- Unterharmersbach zwei Kurse an.

Beginn ist am Donnerstag, den 08. Mai 2014, 20:30 - 21:30 Uhr und Freitag, den 09. Mai 2014, 20:00 - 21:00 Uhr.
Dieser Kurs ist mit dem Gütesiegel »PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB« zertifiziert. Bezuschussung durch Krankenkasse möglich.
Der Kurs wird von Karin Pfeifer - ausgebildete lizenzierte Kantaera-Intruktorin - geleitet.

Weitere Infos unter www.kantaera.com

Des Weiteren bietet der TV Unterharmersbach weitere Kurse für Fitness, Gesundheit und Prävention an:

»Bodystyling«
Beginn ist am Montag, 05. Mai 2014, 20:15 - 21:15 Uhr und Dienstag, 06. Mai 2014, 20:30 - 21:30 Uhr.

»Morning-Power«
Beginn ist am Dienstag, 06. Mai 2014, 09:15 - 10:15 Uhr.
»Schüttel dich Fit« - Mix aus Walking und Gymnastik mit der Schwunghantel.

»Starker Rücken«
Beginn ist am Donnerstag, 08. Mai 2014, 19:15 - 20:15 Uhr.
Vordergrund in diesem Kurs, ist die Körperwahrnehmung, Stabilisation, Mobilisation sowie Kräftigung der gesamten Rumpfmuskulatur.

Alle Kurse finden in der Vereinsturnhalle in der Sportstättenstraße in Unterharmesbach statt und gehen über 10 Abende.

Der Unkostenbeitrag beträgt für Nichtmitglieder 60 EUR und für Mitglieder 20 EUR.
Anmeldungen oder Fragen bitte an Kursleiterin Karin Pfeifer, Telefon (07835) 65203.

__________________________________________________________________________



 Hier geht's zum Flyer »2. Black Forest Cup - Handbike-Rennen 2014« (0,97 MB)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 12. Februar 2014

Bei den Badischen Hallenmeisterschaften in Karlsruhe:
Tolle Leistung der TVU-Mädels

Zell-Unterharmersbach (AR). Bei den Badischen U16-Hallenmeisterschaften, am Sonntag in der Europahalle in Karlsruhe waren vier Athletinnen des TV Unterharmersbach am Start. Besonders der neunte Platz bei der 4x100m-Staffel war ein super Erfolg für die gesamte Mannschaft.
Zum ersten Mal waren Sandra Homann, Sina Vollmer, Anna Riehle und Mara Pristl in dieser Formation eine Staffel gelaufen. Und wie sie sich im Laufbahnoval der Europahalle gegen die »Großen« wie die MTG Mannheim oder LG Region Karlsruhe behaupteten war eine Überraschung. Platz 9 unter 19 gestarteten Staffelmannschaften war ein toller Erfolg.
Bei den Einzelstarts belegte Sandra Homann über 60 Meter den siebten Platz und Mara Pristl den neunten Platz. Im Hochsprung konnte Sandra Homann den 10. Platz belegen und Sina Vollmer wurde im Weitsprung 15.
Die größten Hoffnungen an diesem Tag ruhten auf Mara Pristl im 60-m-Hürdenlauf. Nach der Qualifikation für den Finallauf riskierte Mara alles und lag nach der Hälfte des Rennens mit in Front, jedoch kam sie dann bei einer Hürde ins Straucheln und musste das Rennen abbrechen.
Fazit der Badischen Meisterschaften: In dem »kleinen Verein« TV Unterharmersbach trainieren mit Mara Pristl und Sandra Homann zwei der schnellsten W14-Mädchen in ganz Baden-Württemberg. Auch der Baden-Württembergische Leichtathletikverband ist schon lange auf die »schnellen Mädchen« aufmerksam geworden. Jedoch stehen für die Trainer Janina Büdel und August Riehle nicht einzelne Athleten oder Athletinnen im Vordergrund, sondern das Team. Nur so macht das Training Woche für Woche Spaß und man darf gespannt sein, was in der kommenden Leichtathletiksaison noch für weitere Erfolge dazukommen werden.


Große Freude über den Erfolg in der Europahalle (von links): Trainerin Janina Büdel, Sandra Homann, Mara Pristl, Anna Riehle, Sina Vollmer und Trainer August Riehle
                                                                                                                 Fotos: TVU

__________________________________________________________________________


Pilates-Ganzkörpertraining

Zell-Unterharmersbach (er). Fortsetzung des Pilates-Ganzkörpertrainings ab Mittwoch, 12. Februar, und Freitag, 14. Februar, um 9:30 Uhr in der Turnhalle Unterharmersbach, Sportstättenstraße.
Das Training nach Pilates kennt keine Altersgrenze und keinen Leistungsdruck. Die Ziele sind eine aufrechte Haltung, stabile Muskein und bewegliche Gelenke. Auf sanfte Weise werden die tiefliegenden Haltemuskein im Rücken gekräftigt, der Rücken gestärkt und dadurch die Bandscheiben entlastet. Alle Übungen werden sehr bewusst und mit großer Konzentration ausgeführt und deshalb neu erfahren.
Bewegen und Denken gehören zusammen. Jede Bewegung wird zu einem ganzheitlichen Erlebnis. Aus unserer Körpermitte, dem Kraftzentrum zwischen Becken und Brustkorb, wird vor jeder Bewegungsausführung mit einer speziellen Atemtechnik ein starkes Fundament aufgebaut. Dazu ist auch die Ansteuerung unserer Beckenbodenmuskeln unbedingt erforderlich. Gut trainierte Beckenbodenmuskeln sind eine wichtige Voraussetzung für eine gute Haltung, einen aufrechten Gang und einen schmerzfreien Rücken.
Der Kurs gehört zum Programm »PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB«. Dieses Qualitätssiegel garantiert, dass die Übungen nach den neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen vermittelt werden und dass die Kursgebühren ganz oder teilweise von den meisten Krankenkassen erstattet werden. Die Einheit dauert bis Juli und die Gebühren betragen für Mitglieder im TV Unterharmersbach 20 Euro und für Nichtmitglieder 60 Euro.
Ich freue mich, bekannte Teilnehmer wieder zu treffen, neue Interessenten sind herzlich willkommen. Weitere Informationen über Kursleiterin Elfriede Reiner, Telefon (07835) 8663.

__________________________________________________________________________

Kantaera
Trendsport beim TV Unterharmersbach

»Kantaera« ist ein Cardio-Workout aus Tanz, Gymnastik und fernöstlichen Bewegungstechniken. Ein wirkungsvolles Herz-Kreislauftraining sowie Kräftigung der Muskulatur und der Koordination. Das Kantaera-Training liegt unter der Geschwindigkeit eines Aerobictraining. Besonderen Wert wird hierbei auf Bewegungskontrolle und Präzision gelegt. Durch fließende Übergänge und durch geringe Belastung ist es gelenkschonend und für jedermann/-frau die Spaß an leicht umsetzbaren Elementen aus Karate, Taekwondo und Kickboxing haben geeignet. Es ist leicht erlernbar und somit haben Einsteiger keine Schwierigkeiten. Kantaera macht Spaß wirkt Stress entgegen und verbrennt einige Kalorien. Für alle die Kantaera kennenlernen möchten bietet der TV- Unterharmersbach zwei Kurse an.

Beginn ist am Donnerstag, den 16. Januar 2014, 20:30 - 21:30 Uhr und Freitag, den 17. Januar 2014, 20:00 - 21:00 Uhr.
Dieser Kurs ist mit dem Gütesiegel »PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB« zertifiziert. Bezuschussung durch Krankenkasse möglich.
Der Kurs wird von Karin Pfeifer - ausgebildete lizenzierte Kantaera-Intruktorin - geleitet.

Weitere Infos unter www.kantaera.com

Des Weiteren bietet der TV Unterharmersbach weitere Kurse für Fitness, Gesundheit und Prävention an:

»Bodystyling«
Beginn ist am Montag, 13. Januar 2014, 20:15 - 21:15 Uhr und Dienstag, 14. Januar 2014, 20:30 - 21:30 Uhr.

»Morning-Power«
Beginn ist am Dienstag, 14. Januar 2014, 09:15 - 10:15 Uhr.
Ein Kurs für alle Mütter, Hausfrauen und Schichtarbeitende, die schon morgens ihr Herz-Kreislaufsystem aktivieren möchten und somit fit in den Tag starten.

»Starker Rücken«
Beginn ist am Donnerstag, 16. Januar 2014, 19:15 - 20:15 Uhr.
Vordergrund in diesem Kurs, ist die Körperwahrnehmung, Stabilisation, Mobilisation sowie Kräftigung der gesamten Rumpfmuskulatur.

»Männer- Senioren Gymnastik 55+«
Beginn ist am Montag, 13. Januar 2014, 19:00 Uhr. Einstieg sowie Schnuppertraining jederzeit möglich.

Alle Kurse finden in der Vereinsturnhalle in der Sportstättenstraße in Unterharmesbach statt und gehen über 10 Abende.

Der Unkostenbeitrag beträgt für Nichtmitglieder 60 EUR und für Mitglieder 20 EUR.
Anmeldungen oder Fragen bitte an Kursleiterin Karin Pfeifer, Telefon (07835) 65203.

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 16. Dezember 2013

Ehrungen bei der Nikolausfeier:
Mehrkampfnadeln für die Schüler des TV Unterharmersbach
Mara Pristl beste Teilnehmerin bei den Badischen Blockmehrkämpfen

Zell-Unterharmersbach (sp). Im Rahmen der Nikolausfeier konnte Abteilungsleiter Willi Lehmann die Leichtathletikschüler des TVU mit der Mehrkampfnadel des Deutschen Leichtathletikverbandes auszeichnen. Besonders freute er sich über den Pokalsieg im Kreis Wolfach.
62 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich im abgelaufenen Sportjahr an den verschiedensten Wettkämpfen und konnten zum dritten Mal den Pokal für die punktbeste Mannschaft im Leichtathletikkreis Wolfach gewinnen. Auf die Plätze zwei und drei kamen der TV Haslach und der TV Wolfach. Insgesamt haben 10 Mannschaften an diesem Wettbewerb teilgenommen.
Die Badischen Blockmehrkämpfe der Schülerinnen und Schüler wurden in Langensteinbach ausgetragen. Mara Pristl und Sandra Hohmann in der Klasse W13 sowie Florian Wegner in der Klasse M15 haben sich für diese Meisterschaften qualifiziert. Beste Teilnehmerin war Mara Pristl. Sie belegte unter 35 Teilnehmerinnen einen ausgezeichneten 8. Platz.
Für ihre hervorragende Leistung im 75-m-Sprint, für den sie 10,44 sec. benötigte, wurde sie vom Badischen Leichtathletikverband in den Förderungskater fur talentierte Leichtathleten berufen und nimmt seither am Stützpunkttraining in Offenburg tei1.
Die Schülermannschaft der Jungen M10 und M11 qualifizierte sich ebenfalls für den Badischen Endkampf der Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften. Auch diese fanden in Langensteinbach statt. Die sieben besten Mannschaften Badens kämpften um Punkte im Sprint, Sprung, Wurf und der 4 x 50-m-Staffel. Hier konnte die Unterharmersbacher Mannschaft mit Julius Damm und Jakob Roth (beide M10), sowie Dennis Friedrich, Bastian Schütze, Max Bergsträsser und Tobias Glatz (alle M11), den 5. Rang erzielen.
....................................................................................................................................
Erfolgreiches Sportjahr
....................................................................................................................................
»Viele Kreismeistertitel, persönliche Bestleistungen und gute Platzierungen bei den Wettkämpfen trugen zu diesem erfolgreichen Sportjahr bei«, lobte Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann. Nach Abschluss der Leichtathletiksaison werden Schülerinnen und Schüler des TVU 25 Mal in der Badischen Bestenlisie erwähnt. In dieser Bestenliste werden die 20 besten Sportler des Badischen Leichtathletikverbandes aufgeführt.
Diese Erfolge seien auf die verbesserten Trainingsbedingungen im Stadion Sportpark zurückzuführen und auch ein Verdienst der Übungsleiter, die wöchentlich im Training und an vielen Wochenenden im Einsatz sind. Barbara Teßmer, Janina Büdel, Verena Utz, Bernd Hettig, Ludwig Schütze und August Riehle für die Leichtathleien und all den anderen Übungsleitern der einzelnen Abteilungen dankte Willi Lehmann im Namen des Turnvereins für ihren Einsatz recht herzlich. Ein Dank galt auch den Eltern für die Fahrdienste. Ohne sie könnte die große Zahl von Schülerinnen und Schüler nicht bewältigt werden.
....................................................................................................................................
Mehrkampfnadeln des DLV in Gold, Silber oder Bronze erhielten:
....................................................................................................................................
Schüler M8 und jünger: Aron Roth, Noah Jilg. Melvin Seith, Jeremias Müller, Maurice Arevalo, David Dilger, Joshua Bruder, Stefan Dilger, Sören Burger. - Schüler M9: Lars Gutmann. - Schüler M10: Jakob Roth, Julius Damm, Tim Lehmann, David Isenmann. - Schüler M11: Dennis Friedrich, Max Bergsträsser, Bastian Schütze, Felix Jäger, Robin Bohnert, Tobias Glatz, Yves Kornmeier. - Schüler M12: Tobias Schwendemann, Tom Isenmann, Max Krause, Riccado Albers. - Schüler M13: Marcel Haalboom. - Schüler M14: Lucas Büdel, Hannes Fehrenbacher. - Schüler M15: Florian Wegner, Tim Jung, Clemens Kühnpast, Daniel Schneider. Manuel Schneider.
Schüerinnen W8 und jünger: Leonie Breig. Gina Albers. - Schülerinnen W9: Cora Maria Burger, Maira Teßmer, Evelyn Buchmiller, Dana Eggersdorff. - Schülerinnen W10: Nele Bosnjak, Lia Isenmann, Melanie Hermann. - Schülerinnen W11: Anne Kling, Julia Burger. Jule Rösch, Svea Teßmer. - Schülerinnen W12: Roberta Lay, Gina Granzow, Sophie Thomassin. - Schülerinnen W13: Mara Pristl, Sandra Homann, Sabrina Bischler, Anica Rink, Ronja Kling, Olivia Hanstein. - Schülerinnen W14: Sina Vollmer, Johanna Bergsträsser, Anna Riehle, Katharina Boni. - Schülerinnen W15: Yvonne Bräutigam, Theresa Nock, Pia Geiger.


Elif Sismann ist nun geprüfte Übungsleiterin im Ortenauer Turngau und kann sich an der Sportschule zur Nebenberuflichen Übungsleiterin mit Lizenz weiterbilden.


An diesem Nachmittag werden auch die neuen Übungsleiter vorgestellt, die an einer Aus- bzw. Weiterbildung teilgenommen hatten. Zum Trainerassistent ließen sich (von links) Lisa Unvermis, Nina Damm, Jana Hoch und Svenja Welle ausbilden. Diese neue Erfahrung konnten sie bereits an der diesjährigen Nikolausfeier unter Beweis stellen.


An der Nikolausfeier werden traditionell überdurchschnittliche Leistungen der Turner geehrt. Im Jahr 2013 glänzten die Mädchen (von links) Anne Kling, Tatjana Lehmann, Alicia Körnle und Michelle Ficht bei den Team-Cup-Wettkämpfen und wurden in der Gauklasse Zweiter. (Auf dem Bild fehlt Lisa Pross). Michelle Ficht hatte nochmals im Sommer Grund zur Freude. Beim Schülerturnfest in Offenburg erreichte sie in ihrer Altersklasse den 1. Platz.


Die Schülerinnen und Schüler der Leichtathletikabteilung des TV Unterharmersbach konnten in der vergangenen Saison wieder viele schöne Erfolge erringen, wofür sie bei der Nikolausfeier geehrt wurden.
                                                                                            Fotos: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 4. Dezember 2013

Fleißige »Bauarbeiter« im Einsatz
Turnernachwuchs des TVU begeisterte bei der Nikolausfeier


Zell-Unterharmersbach (as). Am 1. Adventssonntag trafen sich der Turnvereinsnachwuchs, Eltern, Verwandte, Freunde und Gönner des TV Unterharmersbach zur traditionellen Nikolausfeier in der Schwarzwaldhalle und erlebten dabei fröhliche Stunden.
Das Motto »Die Handwerker sind nun endlich raus, jetzt kann er kommen, der Nikolaus« war angepasst an die Situation der Renovierungsarbeiten in und um die Schwarzwaldhalle. Trotz des eingeschränkten Trainingsbetriebes war es den Übungsleitern aber gelungen, dem Motto entsprechend tolle Darbietungen einzustudieren.
Kleine und große »Bauarbeiter« waren mit vollem Einsatz dabei. Sie fegten, kletterten, räumten auf und zeigten nebenbei noch ihr turnerisches Können. Dabei kamen Barren, Schwebebalken, Bodenmatten und das Trampolin zum Einsatz. Selbst die kleinen Heinzelmännchen waren nachts mit einer Aufräumaktion beschäftigt und sorgten für Ordnung.
Die Abteilung Leichtathletik und Turnen ehrte ihre Schüler für besondere Leistungen im abgelaufenen Jahr (separater Bericht folgt). Und während Kinder und Eltern gemeinsam »Lasst uns froh und munter sein« sangen, hielt der St. Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht Einzug in die Schwarzwaldhalle - und so manches Kinderherz schlug höher.
Der Nikolaus bedankte sich bei den Übungsleitern für den Einsatz, den sie das ganze Jahr über bringen, und bei den Kindern für die gelungenen Darbietungen mit einem kleinen Geschenk. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Schminkteam von Irmgards Frisurenstudio, den Kuchenbäckern und allen Losspendern für die vielen Preise, die wie jedes Jahr großes Interesse fanden.


Für die flotte Moderation sorgte Jana Hoch.


Hoffentlich hat St. Nikolaus dieses Gedicht heute noch nicht gehört...


Wer will fleißige Bauarbeiter sehn? Der muss zu den Turnerkindern im Hambe gehen!


Heinzelmännchen bei der Arbeit: Die Kleinsten räumten ordentlich auf.

                                                                                            Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2013

__________________________________________________________________________



 Hier geht's zum Programm Nikolausfeier 2013 (536 KB)
 Hier geht's zu den Bildern der Nikolausfeier 2013

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 18./19. Oktober 2013

Erfolgreiche TVU-Leichtathletikschüler
Platz 5 bei den Badischen Endkämpfen erreicht

Zell-Unterharmersbach (wLe). Die Schülermannschaft der Leichtathleten des TV Unterharmersbach beteiligten sich an den Badischen Endkämpfen der Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften in Langensteinbach.
Von den in Baden teilnehmenden Mannschaften qualifizierte sich die Mannschaft der männlichen U 12 (Jahrgang 2002 und 2003) zu diesen Endkämpfen. Dennis Friedrich, Bastian Schütze, Max Bergsträsser, Tobias Glatz sowie Julius Damm und Jakob Roth gingen in den Disziplinen 50-Meter-Lauf, Weitsprung, Ballwerfen und in der 4 x 50 m Staffel an den Start.
Immer zwei Athleten wurden in jeder Disziplin gewertet. Nach Lauf, Sprung und Wurf belegte man noch einen ausgezeichneten vierten Rang. In der abschließenden 4 x 50 m Staffel lief man mit 31,80 Sekunden persönliche Bestzeit jedoch der TV Villingen war mit 31,29 Sekunden doch etwas schneller und zog noch an unseren Schülern vorbei. Mit 2.722 Punkten belegte man in der Endabrechnung den fünften Rang hinter den Vereinen TSG Weinheim 3.163 Punkte, PTSV Konstanz mit 2.945 Punkte, SR Yburg Steinbach mit 2.897 Punkte und dem TV Villingen mit 2.733 Punkten.
Folgende Schüler waren in den einzelnen Disziplinen am Start. 50-Meter-Lauf: Dennis Friedrich 7,99 sec., Julius Damm 8,21 sec. (persönliche Bestzeit), Tobias Glatz 8,93 sec., Weitsprung: Jakob Roth 3,77 m, Julius Damm 3,68 m und Max Bergsträsser 3,65 m. Ballwerfen 80 gr. Dennis Friedrich 37,00 m (persönliche Bestweite), Bastian Schütze 37,00 m und Jakob Roth 31,50 m (persönliche Bestweite). 4 x 50 m Staffel mit Dennis Friedrich, Julius Damm, Jakob Roth und Tobias Glatz 31,80 sec. (persönliche Bestzeit).
Zum Abschluss der Bahnsaison war dies nochmals ein hervorragendes Ergebnis wozu wir recht herzlich gratuliert. Es zeigt, dass sich die Leichtathletikschüler auch auf badischer Ebene nicht zu verstecken brauchen.
....................................................................................................................................
Leichtathletikschülerinnen bei Talentsichtung
....................................................................................................................................
Der Badische Leichtathletikverband lädt jedes Jahr talentierte Schülerinnen und Schüler zu einem Talentsportfest nach Mannheim ein. Mara Pristl und Sandra Homann vom TV Unterharmersbach haben die dafür vorgesehene F-Kader-Norm im Sprint erreicht und wurden zu diesem Talentsportfest eingeladen. Beide konnten in ihren Disziplinen überzeugen und werden künftig am Kadertraining in Offenburg teilnehmen. Der TVU wünscht beiden Athletinnen, dass sich dieses Stützpunkttraining positiv auf ihre Leistungen auswirkt und dass sie im kommenden Jahr wieder mit guten Ergebnissen aufwarten können.


Bei den Badischen Endkämpfen der Deutschen Schülermannschaftsmeisterschaften zeigten die Schüler des TV Unterharmersbach sehr gute Leistungen. Bei der 4 x 50 m Staffel waren Tobias Glatz (787) und Jacob Roth (788) in Aktion.
                                                                                                       Foto: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 9. Oktober 2013

Waldlauf auf dem Kreuzsattel

Zell-Unterharmersbach (fb). Alle Ausdauersportler aus der Region sind zum Waldlauf auf dem Kreuzsattel am Sonntag, 13. Oktober 2013, herzlich eingeladen.
Die Teilnahme ist auch ohne eine Vereinsmitgliedschaft möglich. Der Lauf wird vom BLV-Kreis Wolfach veranstaltet. Gleichzeitig wird auch die Kreiswaldlaufmeisterschaft der Aktiven und Schüler durchgeführt. Die Wettkämpfe beginnen um 10:30 Uhr mit der Kursstrecke über 2.400 m. Die Schülerinnen und Schüler starten um 11:00 Uhr und der Hauptlauf der Männer und Frauen über 9.400 m (zwei Runden auf einer herrlichen Panoramastrecke rund um den Regeleskopf) ist um 11:45 Uhr vorgesehen. Anmeldungen können bis eine Stunde vor Wettkampfbeginn noch erfolgen.
Start und Ziel ist die Kreuzsattelhütte, die während der Veranstaltung bewirtet ist. Die genaue Ausschreibung können Sie hier herunterladen.

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Dienstag, 1. Oktober 2013

TVU holt erneut Schüler-Kreispokal
Geschlossene Leistung mit sechs Mannschaftssiegen - Florian Wegner und Julius Damm wurden Mehrkampf-Kreismeister

Zell-Unterharmersbach (wle). Am vergangenen Wochenende fand bei herrlichem Herbstwetter der letzte Wettkampf im Leichtathletikkreis Wolfach statt. Dabei gab es für den TVU wieder jede Menge Grund zur Freude.
Ausrichter der diesjährigen Mehrkampfmeisterschaften war der TV Schiltach. Der Turnverein Unterharmersbach beteiligte sich mit 34 Schülerinnen und Schülern an den Wettkämpfen, und alle zeigten nochmals ihr ganzes Können.
Bei den Schülern U16/M15 konnte Florian Wegner mit großem Vorsprung den Kreismeistertitel im Vierkampf für sich entscheiden und erzielte im Weitsprung mit 4,95 Metern eine persönliche Bestleistung. Bei den Schülern U12/M10 gab es einen spannenden Wettkampf zwischen Julius Damm und Jakob Roth. Beide erreichten im Dreikampf mit jeweils 922 Punkten die Plätze 1 und 2.
Julius Damm war mit 8,32 sec. im 50-Meter-Lauf und mit 3,89 Metern im Weitsprung jeweils Tagesbester in seiner Altersklasse. Bei den Schülerinnen U12 konnten Anne Kling und Julia Burger im Weitsprung überzeugen. Mit 4,18 Metern und 4,10 Metern konnten die beiden Mädchen ebenfalls ihre bisher erzielten Leistungen überbieten.
Dass der TV Unterharmersbach mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung diese Meisterschaften bestritt, zeigten auch die sechs ersten Plätze in den Mannschaftsergebnissen. Dies waren folgende Teams: Schüler 8 Jahre und jünger (Aron Roth, Jeremias Müller und Maurice Arevalo), Schüler U12 (Dennis Friedrich, Jakob Roth und Julius Damm), Schüler U14 (Tobias Schwendemann, Max Krause und Riccardo Albers), Schüler U16 (Florian Wegner, Clemens Kühnpast und Manuel Schneider), Schülerinnen U10 (Cora Maria Burger, Evelyn Buchmiller und Maira Teßmer) und Schülerinnen U12 (Anne Kling, Julia Burger und Jule Rösch).
Diese Ergebnisse und auch die sehr guten Leistungen der anderen Schülerinnen und Schüler des TV Unterharmersbach führten zum erneuten Gewinn des Schüler-Kreis-Pokals der punktbesten Mannschaften, Zweiter wurde der TV Haslach und Dritter der TV Hausach. Mit Stolz und Freude durften die jungen Athleten den Siegerpokal entgegennehmen. Mit ihnen freuten sich auch die Übungsleiter Barbara Teßmer, Janina Büdel, Bernd Hettig, August Riehle und Ludwig Schütze. Die Ergebnisse im Einzelnen sind unter www.blv-kreis-wolfach.de abrufbar.


Julius Damm (Mitte) und Jakob Roth (links) bei der Siegerehrung im Leichtathletik-Dreikampf.


Die siegreiche Schülermannschaft des TV Unterharmersbach mit (hinten von links) Kampfrichter Volker Kling, Abteilungsleiter Willi Lehmann, Kampfrichter Gerhard Bürkelbach sowie den Trainern Barbara Teßmer, Bernd Hettig und August Riehle
                                                                                                                  Fotos: TVU

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 12. August 2013

Dienstag, 13. August 2013
Deutsches Sportabzeichen 2013

Zell a. H. (wLe). Das nächste Training und die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens der leichtathletischen Disziplinen findet morgen, Dienstag, 13. August, um 19 Uhr im Stadion »Sportpark« in Zell a.H. statt. Schaut einfach vorbei. Eine Mitgliedschaft in einem sporttreibenden Verein ist nicht erforderlich. Nächster Termin ist voraussichtlich am Dienstag, 27. August. Nähere Infos erhalten Sie bei Organisator Willi Lehmann, Telefon 07835 8480 zur Verfügung.
Auch im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de sind die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen ersichtlich.
Weitere Infos finden Sie auch unter unserer Rubrik »Sportabzeichen«

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 7. August 2013

Bronze, Silber und Gold verliehen
Schülersportabzeichenehrung im Zeller Schwimmbad

Zell a.H. (KS). Das Schülersportabzeichen konnte am letzten Mittwoch vor den Ferien an 30 durchtrainierte Mädchen und Jungs übergeben werden.
Zum letzten Mal nach alten Bedingungen hatten sich diese Kids geschunden, gequält und doch letztendlich gefreut. Spitzenreiter bei den abgelegten Disziplinen ist Christian Kunner, der dafür das Schülersportabzeichen in Gold mit der Zahl »7« bekam. Das bedeutet auch, dass er bereits im Alter von fünf Jahren begonnen hat, sich der vielfältigen Aufgaben zu stellen.
Erstmals dabei und das Sportabzeichen in Bronze erhielten: Yves Kornmeier, Florian Wegner, Tobias Glatz, David Isenmann, Max Bergsträsser, Julien Schmider, Marco Pfaff, Robert Weißer, Evelyn Buchmiller, Vivian Weißer. Das silberne Sportabzeichen nahmen Tim Jung, Yannick Krämer, Dennis Friedrich, Julia Burger, Jule Rösch, Maira Teßmer, Cora Maria Burger, Alicia Körnle entgegen.
Gold ging an Bastian Schütze, Johannes Kunner, Anne Kling, Madita Hessler, Jana Hoch, Svea Teßmer, Sema Unvermis, Luisa Fehrenbach, Sophienne Körnle, Luca Hessler und Manuel Fehrenbach Gold mit Zahl »6« sowie Christian Kunner Gold mit Zahl »7«. Zum Schluss bekam jedes Kind Pommes, ein Getränk und einen Nachtisch, wie immer gesponsert von der Volksbank Zell.
Bei der Ehrung der jungen Athleten kam auch zum Ausdruck, wie vielseitig begabt sie sind. Lauf (Kurz- und Langstecke) und Sprung sind für die Jungs und Mädchen ein »Kinderspiel«. Der Einstieg für das Jahr 2013 hat mit den Schwimmdisziplinen bereits begonnen. Es ist ab diesem Jahr nur der Nachweis zu erbringen. Unter zwölf Jahren 50 Meter ohne Zeitlimit, zwölf Jahre oder älter 200 Meter mit Zeitvorgabe, je nachdem ob man Bronze, Silber oder Gold erreichen will. Schwimmmeister Volker Wertwein nimmt diese Disziplinen im Familienbad Zell ab.


Alle 30 Absolventen des Sportabzeichens nahmen Urkunde und Abzeichen persönlich in Empfang.
                                                                                                    Foto: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 7. August 2013

Vier Medaillen für den TVU
Tolle Erfolge für Unterharmersbach und Zeller Nachwuchssportler beim Schülerturnfest in Offenburg

Zell-Unterharmersbach (St). Am letzten Schulwochenende fand das Ortenauer Schülerturnfest in Offenburg statt. An der vom TV Griesheim ausgerichteten Großveranstaltung mit 932 Schülern nahm der Turnverein Unterharmersbach und die TG Zell-Unterharmersbach mit 33 Schülerinnen und Schüler teil.
Dem Veranstalter machte nicht nur das schöne Sommerwetter zu schaffen, auch die vielen anderen Veranstaltungen dürften etwas die Schuld an den vielen Absagen getragen haben, wobei auch der TVU und die TG davon betroffen war. Doch diejenigen, die dabei waren, haben das nicht bereut. Es war ein schönes und tolles Turnfest, und es hatte viele Sieger.
Zügig wurden alle drei Wettkampf-Durchgänge abgewickelt, so dass die Siegerehrung pünktlich um 14 Uhr durchgeführt werden konnte. Die Leichtathleten stellten mit Anne Kling und Cora Burger in der jeweiligen Altersklasse die Turnfestsiegerin und mit Julia Burger eine Vizemeisterin. Michelle Ficht konnte bei den Turnerinnen punkten und war am Schluss mit 51,85 Punkten Turnfestsiegerin. Auch für viele andere Wettkämpfer war es eine neue Erfahrung und ein erfolgreiches Turnfest.
Bevor die Urkunden ausgehändigt wurden, zeigten Turnerinnen und Turner als Showeinlage auf der Air-Track-Bahn Bodenübungen. Nach dem verdienten Applaus, konnten sich alle Kinder auf der elastischen Bahn tummeln und sich vorsichtig an Salti wagen.
....................................................................................................................................
Ergebnisse
....................................................................................................................................
Buben (Trainingsgemeinschaft): Geräte-Fünfkampf / Kür modifiziert IV; Jahrgang 1999 und jünger: 4. Manuel Fehrenbach; Jahrgang 2001 und jünger: 7. Marco Pfaff (43,6 P.); 9. Patrik Wink (42,6 P.) Geräte-Fünfkampf Bezirksklasse: P 3 – P 5: 8. Julien Schmider (63,9 P); P 2 – P 4: 10. Jannis Skopinski (57,45 P.).
Geräte-Vierkampf Gauklasse: P 1 – P 3: 19. Max Börsig (39,8 P.); 22. Noah Wegner (38,20 P.); Gauklasse: P 1 – P 2: 17. Rick Dangl (41,30 P.); 30. Jeremias Müller (37,03 P.); 31. Julius Erdrich (36,6 P.); 33. Lukas Nike (36,3 P.); Gauklasse: P 1: 20. Max Bischler (35,10 P.); 22. Jonas Bischof (33,9 P.).
Dreikampf Leichtathletik: 13 . Sören Burger (88 P., Aufgabe wegen Verletzung).
Mädchen: Geräte-Vierkampf P 3 – P 5: 18. Jana Hoch (50,1 P.); 30. Christina Bauer (47,00 P.); 35. Svenja Welle (45,00 P.); P 2 – P 4: 1. Michelle Ficht (51,85 P.); 5. Alina Klaus (51,3 P.); 20. Sema Unvermis (48,9 P.); 32. Tatjana Lehmann (47,80 P.); 44. Alicia Körnle (47,05 P.); 53. Sophienne Körnle (45,85 P.); 66. Leonie Huber (44,45 P.); 75. Sarah Herrmann (43,05 P.); P 1 - P 2: 27. Magdalena Schnurr (42,55 P.); 28. Michelle Geiler (42,5 P.); 38. Sila Unvermis (41,4 P.); 61. Cheyenne Munz (39,25 P.); Sofie Schwarz (39,20 P.). Dreikampf Leichtathletik (nach Altersstufe): 1. Anne Kling (1153 P.); 2. Julia Burger (986 P.); 1. Burger Cora (859 P.).


Turnfestsiegerin Anne Kling strahlte mit der Sonne um die Wette. Links daneben Julia Burger vom TVU, die knapp dahinter Vizemeisterin wurde.


Auch Cora Burger freute sich über ihren Sieg im Leichtathletik-Dreikampf.


Beim Schülerturnfest belegte Michelle Ficht den ersten Platz - sie konnte ihren Sieg gar nicht fassen.


Glücklich, wer einen Schattenplatz ergattern konnte.
                                                                                                   Fotos: Klaus Steinborn

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 31. Juli 2013

Mit frischem Mut und frommen Herz:
Turnverein Unterharmersbach ließ seine Traditionsfahne erneuern

Zell-Unterharmersbach. (dp). Vergangenen Montag stellte Vereinsvorsitzender Ludwig Börsig den Übungsleitern und Ehrenmitgliedern die restaurierte Vereinsfahne aus dem Jahre 1923 vor. Bruder Karl segnete das Symbol der Eintracht. Herbert Bächle beglückwünschte namens des Ortenauer Turngaus den Verein zum aufgefrischten Kleinod und erinnerte an die zündende Idee von Turnvater Jahn.
4.500 € hat der TV Unterharmersbach in die Hand genommen, um die alte Fahne in die neue Zeit hinüber zu retten. Die Karlsruher Fahnenfabrik schnitt die gestickten Schriften und Zeichen aus dem verschlissenen Original aus und übertrug sie auf ein neues Tuch von Samt und Seide. »Als ein Verein mit 900 Mitgliedern war es für uns keine Frage, dass wir das alte Stück nicht verkommen lassen, sondern im Rahmen des Möglichen erhalten,« rechtfertigte Ludwig Börsig den finanziellen Aufwand für das ideelle Wahrzeichen.
Börsig hatte sich im Vorfeld der Übergabe mit den geschichtlichen Umständen vertraut gemacht, die zur Vereinsfahne geführt hatten. 1921 hatte der aus Unterharmersbach stammende August Herrmann dem Verein 5.000 Reichsmark (RM) für eine Fahne gestiftet. Bis zum 25-jährigen Gründungsfest des Vereins im Jahre 1923 sollte das Prachtstück fertiggestellt sein. Doch der Zerfall der Währung schien das Vorhaben zu vereiteln. 1922 kostete schon eine einfache Fahnenschleife 150.000 RM, fand Börsig heraus. Den Widrigkeiten zum Trotz ergab der Verein den Auftrag zur Fertigung.
Am Sonntag, den 3. Juni 1923, wurde die Fahne geweiht und übergeben. Ein solcher Anlass bewegte damals die Menschen in einer Weise, wie es heute kaum nachvollziehbar ist. Schon am Vorabend wurde die Bevölkerung mit einem Fackelzug der Vereinsmitglieder vom Gasthaus »Rebstock« zum Rathaus auf das Ereignis eingestimmt. Am Sonntagmorgen feierten die Mitglieder mit den Gästen einen Festgottesdienst in der kath. Pfarrkirche. Am Nachmittag wurde gar ein eigener Festzug veranstaltet, der mit der feierlichen Fahnenübergabe seinen Höhepunkt fand.
....................................................................................................................................
Bildnis des Turnvaters
....................................................................................................................................
Auf der Vorderseite der Fahne ist Turnvater Jahn zu sehen. Der lange Bart galt zu seiner Zeit als Zeichen des Reformwillens. Jahn hat als Lehrer in Berlin 1811 mit dem Turnunterricht begonnen. Politisch trat Jahn für die Einigung Deutschlands ein, was ihm zeitweilig eine Gefängnisstrafe einbrachte. Auf der Vereinsfahne wurde daher dem Vorbild auf die linke Schulter eine Deutschlandfahne in den Farben Schwarz, Rot, Gold gelegt.
Auch die kleinen Wappenschilder an den vier Ecken greifen die Nationalfarben auf. Zwei von ihnen erinnern mit ihrem Monogramm »DT« an den Deutschen Turner-Bund. Die zwei anderen zeigen vier »F« zu einem bekannten Logo gruppiert. Sie stehen für die Losung: Frisch – Fromm – Fröhlich – Frei. Zwei dieser Stichworte werden auf der Fahne aufgegriffen. »Frisch der Mut« und »Fromm das Herz« lauten die Aufforderungen an den Betrachter.
Die Rückseite weist mit Tannen-Zweigen und Zapfen die Beheimatung im Schwarzwald hin.
....................................................................................................................................
Aktuelles Leitbild
....................................................................................................................................
Nach Börsig sollte die alte Parole der Turner immer wieder neu bedacht werden. Mit der »Frische« verbinde er den jugendlichen Geist, der auch in einem traditionsreichen Verein lebendig bleiben müsse. Die »Fröhlichkeit« rechtfertige den Spaß, der bei allem Leistungswillen vorrangig bleiben sollte. Die »Freiheit« mahne an einen demokratischen Umgang, der im Verein eingeübt werden könne. Bruder Karl griff bei der Segnung der Fahne die »Frömmigkeit« auf, die das Bewusstsein für ein größeres Ganzes und einen ganz Größeren wach halte.
Herbert Bächle gratulierte er dem Verein zur alt-neuen Fahne. Sie mache nach außen den hohen Stellenwert deutlich, den der Turnverein Unterharmersbach im Ortenauer Turngau einnehme. Mit dem Spruch »Gut Heil!«, der auch die alte Fahne ziert, wünschte er dem Verein weiterhin ein gutes Gelingen. Börsig versprach, die Fahne werde nicht verstauben, sondern bei besonderen Anlässen durch Fahnenträger Helmut Schmider in der Öffentlichkeit zu sehen sein.

Festprolog zur
Fahnenweihe

des Turnvereins Unterhar-
mersbach am 03. Juni 1923


An dem langersehnten Feste,
An dem Tag, an welchem wir
Froh begrüßen liebe Gäste,
Wird enthüllt uns ein Panier.
Diese Fahne soll beglücken
Und erfreu`n uns allezeit,
Und wir sollen drin erblicken
Ein Symbol der Einigkeit.
Doch soll auch unsere Fahne
Ein Symbol der Treue sein,
An den edlen Zweck sie mahne,
Der da leitet den Verein.

Dich in Stürmen zu behüten,
Stets wird dir der Schutz zu teil,
Rufen werden Kindeskinder
Dir zu Ehren noch »Gut Heil!«



Freuen sich über das Schmuckstück: Bruder Karl Löster (von links), Turngau-Vertreter Herbert Bächle und Vorsitzender Ludwig Börsig.


Die Rückseite erinnert an die Vereinsgründung 1898 und das 25-jährige Stiftungsfest mit Fahnenweihe.
                                                                                                         Fotos: Dieter Petri

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 29. Juli 2013

Viele persönliche Bestleistungen brachten die Team-Erfolge:
Zwei Titel und ein Vizetitel für TVU

Zell-Unterharmersbach. (wle). Beim letzten Schülerwettkampf vor den großen Sommerferien zeigten die Leichtathletikschüler des TV Unterharmersbach in Gengenbach nochmals ihr ganzes Können.
Mit drei Mannschaften war der TVU zu den Qualifikationswettkämpfen für die Badischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler im Kinzigstadion angetreten. Gleich bei den ersten Disziplinen sah man, dass die Schülerinnen und Schüler gewillt waren, mit guten Leistungen diese Qualifikation zu erlangen.
Acht persönliche Bestleistungen von Julius Damm und Tobias Glatz im 50-Meter-Sprint, Tim Lehmann im Ballwerfen sowie Jakob Roth, Max Bergsträsser, Felix Jäger, Bastian Schütze und Tobias Glatz im Weitsprung sorgten für eine gute Ausgangsposition zum Gesamtsieg, der durch den Sieg der 4 x 50 Meter-Staffel mit Jakob Roth, Tobias Glatz, Felix Jäger und Dennis Friedrich erreicht wurde. Zweiter wurde die Mannschaft des ETSV Offenburg vor dem TV Haslach.
Bei den 10- und 11-jährigen Schülerinnen gab es einen spannenden Wettkampf zwischen dem TV Unterharmersbach, dem ETSV Offenburg, dem TV Schiltach und dem TV Haslach sowie dem ETSV Offenburg. Anne Kling sprintete die 50-Meter-Strecke in persönlicher Bestzeit von 8,04 Sekunden. und verbesserte ihre Bestmarke im Weitsprung auf 4,08 Meter. Jule Rösch erzielte ebenfalls im Weitsprung mit genau 4,00 m eine persönliche Bestweite, wie auch Julia Burger, Svea Teßmer, Cora Maria Burger, Nele Bosnjak und Evelyn Buchmiller im Weitsprung und Ballwerfen. Die abschliedende 4 x 50-Meter-Staffel war mit Julia Burger, Jule Rösch, Svea Teßmer und Anne Kling in 32,00 Sekunden siegreich, konnte aber die Mannschaft des ETSV Offenburg nicht mehr vom ersten Platz verdrängen.
Ebenfalls den ersten Platz belegte das Team der 13- und 14-jährigen Schülerinnen des TV Unterharmersbach. Auch hier gab es persönliche Bestleistungen durch Anna Riehle im 100-Meter-Lauf und im Weitsprung sowie von Johanna Bergsträsser, welche die drei Kilogramm schwere Kugel 7,59 Meter weit stieß. Bei der 4 x 1OO-Meter-Staffel, die diesen Wettkampf beendete, siegten die Läuferinnen des TV Unterharmersbach mit Anna Riehle, Sina Vollmer, Yvonne Bräutigam und Katharina Boni in 57,62 Sekunden.
Nach Auswertung aller Vorkämpfe des Badischen Leichtathletikverbandes wird sich zeigen, ob die Mannschaften tatsächlich die Qualifikationen geschafft haben und an den Endkampfen in Langensteinbach teilnehmen können.


Die siegreiche Schülermannschaft U12 (von links): Felix Jäger, Max Bergsträsser, Dennis Friedrich, Bastian Schütze, Jakob Roth, Tim Lehmann und Tobias Glatz.


Die Schülerinnen U12 mit Trainerin Barbara Teßmer (hinten) wurden Vizemeister (stehend von links): Nele Bosnjak, Jule Rösch, Julia Burger, Anne Kling, Svea Teßmer sowie (vorne) Evelyn Buchmiller und Cora Maria Burger.
                                                                                                      Fotos: Willi Lehmann

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 12./13. Juli 2013

Nur die Besten waren am Start
Mara Pristl gehört zu den schnellsten Sprinterinnen ihrer Klasse

Zell a. H. (as). An den Badischen Meisterschaften im Vierkampf der Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2000 und 2001 am Sonntag im Sportpark Zell nahmen auch zwei Starterinnen des TV Unterharmerbach teil. Insgesamt waren 87 Sportler aus 61 badischen Vereinen gemeldet. Dies zeigt, dass wirklich nur die Besten eines Vereines vertreten waren.
Im Vierkampf verbesserte sich Sandra Hohmann auf 1787 Punkte und erreichte einen ausgezeichneten 11. Platz der insgesamt 29 Starterinnen. Ihre persönliche Bestleistungen erreichte sie an diesem Tag über 75 m in 10,66 sec und im Hochsprung mit 1,40 m.
Mara Pristl steigerte ihre Bestleistung über 75 m auf sehr gute 10,44 sec. Dies war die fünftbeste gelaufene Zeit an diesem Tag. Ebenso eine Top Leistung sind die 4,67 m im Weitsprung. Leider patzte sie im Hochsprung, konnte daher mit 1436 Punkten nicht mehr um die vorderen Plätze mitkämpfen.
Insgesamt war die Veranstaltung eine tolle Werbung für die Leichtathletik im Sportpark Zell.

Mara Pristl und Sandra Hohmann
Mara Pristl und Sandra Hohmann nahmen an den badischen Meisterschaften im Sportpark Zell teil.
                                                                                                 Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 5./6. Juli 2013

Polizei-Landesmeisterschaften unter optimalen Bedingungen im Sportpark Zell
Spitzensportler der Polizei Baden-Württemberg kämpften in Zell um die Titel – Polizeidirektor Joachim Metzger: „Wir waren heute zu Gast bei Freunden!“

Von Hanspeter Schwendemann

Zell a.H. Einen hochkarätigen Leichtathletikwettkampf erlebte gestern der Sportpark Zell. Über 100 Aktive der baden-württembergischen Polizei kämpften um die Landesmeistertitel und erbrachten dabei teils echte Spitzenleistungen. Herausragende Polizeisportler waren dabei Tamara Seer aus Göppingen und Patrick Spinner aus Lahr.
Die Polizeilandesmeisterschaften werden vom Innenministerium Baden-Württemberg alle drei Jahre veranstaltet. In diesem Jahr wurde die Bereitschaftspolizei Lahr mit der Ausrichtung beauftragt, die im neuen Sportstadion der Stadt Zell die optimalsten Voraussetzungen für die polizeilichen Hochleistungssportler gefunden. Nicht zuletzt dürfte die Tatsache für Zell den Ausschlag gegeben haben, dass die beiden Polizeibeamten Ralph und Barbara Teßmer aktive Mitglieder in der Leichtathletikabteilung des Turnvereins Unterharmersbach sind. Polizeihauptkommissar Ralph Teßmer war gestern im Wettkampfbüro für die Auswertung zuständig, Polizeioberkommissarin Barbara Teßmer Verbindungsbeamte zur Stadt Zell und im Stadion verantwortlich für den Auf- und Abbau.
Zur Eröffnung der Wettkämpfe war Thomas Mürder, Direktor der Bereitschaftspolizei Baden-Württemberg, nach Zell gekommen. An seiner Seite beobachtete Dietmar Schönherr die Sportler, denn die Besten von ihnen werden für die Deutschen Polizeimeisterschaften nominiert, die am 4./5. September in Lübeck ausgetragen werden.
Für die Stadt Zell, so Bürgermeister Hans-Martin Moll, sei es eine besondere Freude und Ehre, dass diese Meisterschaften im neuen Stadion ausgetragen werden.
Mit von der Partie waren gestern auch die bewährten Kräfte des Turnvereins Unterharmersbach um ihren Vorsitzenden Ludwig Börsig sowie Franz Börsig als offizieller Vertreter des BLV-Kreisverbandes Wolfach. Die Mitglieder des Tennisclubs, angeführt von Eckhard Huber und Markus Hug, übernahmen die Bewirtung der Gäste aus ganz Baden-Württemberg.
Bis zum Abend dauerte die Austragung der 30 Wettkämpfe, die mit dem Staffelläufen über 1000, 800 und 100 Meter wie bei großen Leichtathletik-Meetings ein spannendes Finale fanden. Als herausragende Sportler konnten sich Sprinterin Tamara Seer und Zehnkämpfer Patrick Spinner in die Siegerlisten eintragen.
Kurz vor den letzten Siegerehrungen erfreuten die Mädchen von Susi Dangls Tanzstudio die Polizeisportler und die Zuschauer mit einem flotten Jazztanz. Und auch die Sonne strahlte wieder über dem Geschehen und hatte die triefenden Regenwolken vom Vormittag längst vertrieben.
»Medaillen« verteilte Polizeidirektor Joachim Metzger, der Leiter der Polizeidirektion Lahr am Ende des spannenden Wettkampftages nicht nur an zahlreiche Verantwortliche aus den Reihen der Polizei sondern auch an den Zeller Hauptamtsleiter Ludwig Börsig, dem die Polizei an diesem Tag sehr viel zu verdanken habe. »Blaulichtweine« übereichte Metzger an Schwarzwald-Marie Melissa Schilli, Bürgermeister Moll, Franz Börsig sowie an die beiden Zeitnehmer Reiner Kunner und Ralf Körnle.
»Wir waren heute zu Gast bei Freunden«, bedankte sich Polizeidirektor Metzger bei der Stadt Zell und den Vereinen für die hervorragende Unterstützung. Der Sportpark Zell habe den professionellen Rahmen gegeben für tolle sportliche Leistungen. Auch junge Talenten konnte in den Reihen der Polizeisportler entdeckt werden: »Alles in allem sind wir sehr glücklich!«


Die Ehrengäste bei der Eröffnung (von links): Hauptamtsleiter Ludwig Börsig, Joachim Metzger (Leiter der Bereitschaftspolizeidirektion Lahr), Thomas Mürder (Direktor der Bereitschaftspolizei Baden-Württemberg), Dietmar Schönherr (Fachwart Leichtathletik der Polizei Baden-Württemberg), Eckhard Huber (Tennisclub Zell), Bürgermeister Hans-Martin Moll und Bürgermeister Siegfried Huber.


Der Sportpark Zell bot gestern den optimalen Rahmen für die Polizei-Landesmeisterschaften. Über 100 Aktive boten spannende Wettkämpfe und schafften tolle Ergebnisse.


Patrick Spinner wurde für seine Bestleistungen ausgezeichnet. Er warf den Speer auf 65,15 Meter und damit neuen Stadionrekord.


Schöne Einlage: Die Mädchen vom Tanzstudio Susi Dangl erfreuten die Gäste mit einem Jazztanz.
                                                        Fotos: Hanspeter Schwendemann/Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 28./29. Juni 2013

Sommerzeit – Sportabzeichenzeit

Zell a. H. (wLe). Leichtathletik, Schwimmen, Tennis und auch Radfahren sind u.a. Sportarten der Sommermonate. Auch das Erlangen des Deutschen Sportabzeichens gehört zu den Sportarten der Sommermonate.
....................................................................................................................................
Was ist das Deutsche Sportabzeichen?
....................................................................................................................................
Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die renommierteste und höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Der Nachweis der Schwimmfähigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Das Deutsche Sportabzeichen kann von Kindern, Jugendlichen, Männer und Frauen erworben werden. Für die Teilnahme ist keine Vereinszugehörigkeit erforderlich.
Die Organisatoren der Turnvereine Unterharmersbach und Zell a.H. freuen sich, zusammen mit der Volksbank Lahr eG, die diese Aktion schon seit Jahrzehnten unterstützt, auf eine rege Beteiligung.
Die einzelnen Termine der Aktion Deutsches Sportabzeichen werden in der »Schwarzwälder Post« bekannt gegeben. Der Nachweis der Schwimmfähigkeit und die Schwimmdisziplinen können in den Schwimmbädern absolviert werden. Bitte sprechen Sie den zuständigen Schwimmmeister daraufhin an oder vereinbaren Sie einen Termin. Er wird Sie über die Neuerungen informieren und Ihnen die geschwommenen Zeiten protokollieren.
Am Dienstag, 2. Juli ist ein erstes Treffen um 19 Uhr im Stadion »Sportpark« in Zell a.H. vorgesehen. Haben Sie Interesse oder Fragen, Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach steht Ihnen hierfür unter der Telefonnummer 07835 8480 zur Verfügung. Auch im Internet unter
www.deutsches-sportabzeichen.de sind die sportlichen Voraussetzungen der einzelnen Disziplinen ersichtlich.
Weitere Infos finden Sie auch unter unserer Rubrik »Sportabzeichen«
__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 21./22. Juni 2013

21 Kreismeistertitel fur den TVU
Kreismeisterschaften des Leichtathletiknachwuchses im Sportpark Zell

Zell a. H. (wLe). Am vergangenen Sonntag fanden bei sommerlichen Temperaturen die Kreismeisterschaften des BLV Kreis Wolfach im heimischen Stadion »Sportpark« statt. Am Start waren insgesamt 181 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1997 und jünger. Der Turnverein Unterharmersbach stellte mit 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein relativ großes Team, das mit 21 Kreismeistertiteln, 25 zweiten und 22 dritten Plätzen, sowie weiteren guten Platzierungen von sich reden machte.
Erfolgreichste Teilnehmer mit je 3 Kreismeistertitel in den Einzeldisziplinen waren Mara Pristl (2000) 75-m-Lauf in 10,91 sec., 60 m Hürden in 11,19 sec. und im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 4,52 m und Sina Vollmer (1999) im 100-m-Lauf in 14,38 sec., 80 m Hürden in 14,30 sec. und im Weitsprung mit 4,48 m.
Zweimal erfolgreich waren Cora Maria Burger (2004) Ballwerfen mit 22,00 m und im Weitsprung mit 3,39 m sowie Tim Jung (1998) im 100-m-Lauf in 13,61 sec. und im Weitsprung mit 4,85 m. Je einen Titel konnten Noah Jilg (2005) 800-m-Lauf in 3:25,51 Minuten. Maira Teßmer (2004) 50-m-Lauf in 8,88 sec., Tim Lehmann (2003) Hochsprung mit übersprungenen 1,16 m, Jakob Roth (2003) Weitsprung 3,80 m, Gina Granzow (2001) 75-m-Lauf in 12,04 sec. und Katharina Boni (1999) im Hochsprung mit 1,30 m. Dazu kommen noch die Kreismeistertitel der Staffelwettbewerbe. 4 x 50 m Staffel der weiblichen Kinder U10 mit Leonie Breig, Cora Maria Burger, Evelyn Buchmiller und Maira Teßmer in 36,69 sec., 4 x 75 m Staffel der weibl. Jugend U14 mit Olivia Hanstein, Sandra Homann, Mara Pristl und Roberta Lay in 44,75 sec., die 4 x 100 m Staffel mit Yvonne Bräutigam, Katharina Boni, Anna Riehle und Sina Vollmer in 57,64 sec., die 4 x 50 m Staffel der männl. Kinder U12 mit Dennis Friedrich, Bastian Schütze, Tobias Glatz und Jakob Rom in 34,05 sec. sowie die 4 x 100 m Staffel der männl. Jugend U16 mit Tim Jung, Daniel Schneider, Manuel Schneider und Lucas Büdel in 57,99 sec.
Durch diese Platzierungen konnte das Schülerteam des TV Unterharmersbach unter der Trainingsleitung von Übungsleiterin Barbara Teßmer und Janina Büdel sowie den Übungsleitern Bernd Hettig, Ludwig Schütze und August Riehle den bis dahin erreichten ersten Platz in der Kreispokalwertung festigen und ausbauen. Die Übungsleiter freuen sich nicht nur über die errungenen Titel und Platzierungen sondern ganz besonders über die Leistungen die zu diesen Platzierungen führten.
Mehrere persönliche Bestleistungen rundeten das hervorragende Ergebnis dieser Meisterschaften ab, wozu wir recht herzlich gratulieren.
Die Einzelergebnisse aller Schüler können Sie nachlesen unter www.blv-kreis-wolfach.de oder die Ergebnisse der Schüler des TV Unterharmersbach  hier (32 KB)


Die Kleinsten beim 50-Meter-Lauf. Zu schnell für den Fotografen!


Wir warten auf das Startkommando.
                                                                                               Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Kreismeisterschaften in Zell a.H. 2013
__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Mittwoch, 19. Juni 2013

Tolle Erfolge für TVU-Athleten bei Badischen Meisterschaften:
Schüler zeigten neue Bestleistungen

Zell a. H. (wl). Am zweiten Juniwochenende haben in Langensteinbach die diesjährigen badischen Blockmehrkampf-Meisterschaften stattgefunden. Zwei Athleten des TV Unterharmersbach zeigten bei diesem Fünfkampf ihr Können und konnten beachtliche Erfolge erzielen.
Florian Wegner belegte bei den Schülern U16 in einem starken Teilnehmerfeld mit 2293 Punkten den 16. Platz, bei den Mädchen U14 konnte Mara Pristl mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2176 Punkten den achten Rang belegen.
Über die 75 Meter-Sprintstrecke lief Mara in 10,76 Sekunden die drittschnellste Zeit und über die 60 Meter Hürden-Strecke erreichte sie in 10,92 Sekunden die fünftbeste Endzeit, was gleichzeitig auch persönliche Bestleistungen bedeutete. Schade, dass im Hochsprung an diesem Tag (noch nicht) die gewünschte Sprunghöhe erreicht wurde. Man darf gespannt auf die nächsten Erfolge der Schüler des TV Unterharmersbach sein.


Mara Pristl (erste von rechts) bei der Siegerehrung in Langensteinbach.
                                                                                                      Foto: August Riehle

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 14./15. Juni 2013

Am Sonntag im Sportpark Zell:
Kreismeisterschaften der Schüler

Zell a. H. (as). Am kommenden Sonntag, 16. Juni, werden die Schüler des Kreises Wolfach ihre Kreismeister in den Einzeldisziplinen ermitteln. Schülerinnen und Schüler zwischen acht und 15 Jahren sind startberechtigt.
Punkt 11 Uhr wird der erste Startschuss im Stadion fallen. Bis ca. 16 Uhr werden über 250 Schüler ihr Bestes geben, um eine gute Platzierung zu erreichen. Für die ersten sechs Plätze werden außerdem wertvolle Punkte für die Wertung um den begehrten Kreispokal vergeben.
Zu dieser Veranstaltung haben sich wieder Vereine aus dem gesamten Ortenaukreis und darüber hinaus angemeldet. Die Wettkämpfe beginnnen mit den Hürdenlaufen am Vormittag und enden am Nachmittag mit den 800-Meter-Laufen. Die Zuschauer dürfen sich also auf spannende Wettbewerbe und sicherlich auch über einige Heimsiege freuen.

Svea Teßmer
Am Sonntag messen sich im Sportpark Zell wieder Schülerinnen und Schüler aus der gesamten Ortenau in zahlreichen Einzeldisziplinen.
                                                                                              Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 10. Juni 2013

TVU stand Spalier zur Hochzeit von Vanessa und Jörg Marin:
Sprint ins gemeinsame Eheleben

Vanessa & Jörg Marin
Überraschung für Vanessa und Jörg Marin nach der kirchlichen Trauung amSamstag in der Wallfahrtskirche Maria Linden in Ottersweier: Die Leichtathleten des TV Unterharmersbach standen Spalier für das sportliche Brautpaar. Abteilungsleiter Willi Lehmann gab symbolisch den Startschuss für das gemeinsame Eheleben, das die beiden dann auch mit großem Tempo begannen.
                                                                                              Foto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Dienstag, 21. Mai 2013

Florian Wegner knackt Norm zu Teilnahme an der Badischen Meisterschaft
Ziel war die Teilnahmeberechtigung zur Badischen Meisterschaft

Zell-Unterharmersbach (as). Am Samstag fuhr TVU-Trainerin Janina Büdel mit drei ihrer Schützlinge zu einem Blockmehrkampftag nach Bühl. Ziel war die Qualifikation zur Teilnahme an der Badischen Meisterschaft.
Im Blockmehrkampf Sprint war in der Klasse M15 Florian Wegner für den TV Unterharmersbach am Start. Nachdem ihm am 9. Mai im heimischen Stadion in Zell nur neun Punkte zur Qualifikation gefehlt hatten, konnte er sich am Samstag bei idealen Bedingungen auf 2304 Punkten steigern.
Mit dieser Punktzahl ist Florian Wegner nun berechtigt an der Badischen Meisterschaft teilzunehmen. Seine Leistungen im Blockmehrkampf Sprint: 100m in 13,17 Sekunden; 80m Hürden in 14,35 Sekunden; Weitsprung 4,70 Meter; Hochsprung 1,56 Meter und Speerwurf 21,67 Meter.
Mara Pristel gelang es nach dem Wettkampf in Zell erneut die Qualifikation im Blockmehrkampf Sprint der Klasse W13 zu schaffen. Am Ende der fünf Disziplinen standen 2108 Punkte auf ihrem Konto. Ihr herausragendstes Einzelergebnis waren 4,51 Meter im Weitsprung. Mit 2043 Punkten hatte Sandra Homan die Qualifikation im gleichen Wettbewerb nur ganz knapp um sieben Punkte verpasst.

Florian Wegner
Florian Wegner am 21. April 2013 im Zeller Stadion.
                                                                                       Archivfoto: Alfred Siegesmund

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 10./11. Mai 2013

Leichtathletiknachwuchs maß sich gestern im Blockmehrkampf

Von Alfred Siegesmund

Zell a.H. 220 Teilnehmer fanden sich am gestrigen Vatertag zu den Blockmehrkämpfen im Zeller Sportpark ein und lieferten sich bei optimalen Bedingungen spannende Sprints, Lauf- oder Wurfwettbewerbe. Das bedeutete einen neuen Starterrekord.
»Es war heute wieder Leichtathletik-Begeisterung im Sportpark zu spüren«,so der begeisterte O-Ton eines ehemaligen aktiven Leichtathleten. Mit 220 Teilnehmern gab es im Bereich Blockmehrkämpfe einen neuen Teilnehmerrekord. »Blockmehrkampf« heißt dieser Fünfkampf übrigens deswegen, weil er sich schwerpunktmäßig in Richtung Sprint, Lauf oder Wurf orientiert.
Die optimalen Bedingungen im Zeller Sportpark lockten Sportler von Engen in Südbaden bis Mannheim am Christi Himmelfahrt nach Zell. Viele Athleten waren mit dem Ziel angereist, die Norm für die badische- oder deutsche Meisterschaft zu erfüllen. Leider wurden die ganz schnellen Sprintzeiten durch ständigen Gegenwind verhindert. Dennoch gab es eine Reihe hervorragender Ergebnisse. Für das wohl beste Mehrkampfergebnis sorgte Marco Nietsch vom SV Schapbach, der mit 2601 Punkten die Norm zur U16 DM schaffte.
Aus dem LA-Kreis Wolfach haben die geforderte Punktzahl zur Teilnahme an der Badischen Meisterschaft erreicht: Vom TV Unterharmersbach Ronja Mayer (2125 Punkte) und Mara Pristl (2075 Punkte) im Blockmehrkampf Sprint, weibliche Jugend U14. Vom TV Wolfach Melanie Armbruster (2005 Punkte) Blockmehrkampf Lauf, weibliche Jugend U14. Vom TV Haslach Katharina Herr (1942 Punkte) und Marianne Schneider (2365 Punkte) im Blockmehrkampf Lauf, weibliche Jugend U16.
Vom LLeichtathletikverband Kreis Wolfach war der TV Unterharmersbach mit acht ersten Plätzen erfolgreichster Verein, gefolgt vom TV Haslach mit sechs Platz 1 und dem TV Wolfach mit fünf ersten Plätzen. Insgesamt war dieser Mehrkampftag, an dem Athleten aus 23 Vereinen teilgenommen haben, wieder eine runde Sache mit viel Lob für das herrlich gelegene Stadion und die perfekte Organisation des LA-Kreises Wolfach in Zusammenarbeit mit dem TV Unterharmersbach. Die Ergebnisse sind auf der Homepage www.blv-kreis-wolfach.de zu finden.
Mara Pristl
Die stärkste Disziplin von Mara Pristl ist der Sprint.

Sina Vollmer
Mit zu den schwierigsten Disziplinen in der Leichtathletik gehört der Hürdenlauf, im Bild der Altersklasse W14. Rechts Sina Vollmer vom TV Unterharmersbach.

Johanna Bergsträsser, Sina Vollmer, Yvonne Bräutigam
Sie freuten sich über einen erfolgreich beendeten Mehrkampf (von links): Johanna Bergsträsser, 11. W14, Sina Vollmer, 3. W14 und Yvonne Bräutigam, 3. W15.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern des Blockmehrkampfes in Zell a.H. 2013

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Dienstag, 7. Mai 2013

Rekordbeteiligung bei der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens
107 Erwachsene und Schüler legten ihren persönlichen Fitnesstest ab - Urkunden und Ehrennadeln übergeben

Zell a.H. (hps). Im Sommer 2012 haben im neuen Zeller Sportpark 77 Erwachsene und 30 Schüler das Deutsche Sportabzeichen abgelegt.
In den Räumen der Volksbank in Zell fand nun die Übergabe der Urkunden und Ehrennadeln in Gold, Silber und Bronze statt. Die Volksbank Lahr unterstützt die Breitensportaktion der Turnvereine von Unterharmersbach und Zell jährlich mit einer Spende in Höhe von 700 Euro.
»Die Zahl von 107 Teilnehmern ist ein neuer Rekord«, freute sich Leichtathletik-Abteilungsleiter Willi Lehmann vom Turnverein Unterharmersbach, der nun schon über 40 Jahre die Sportabzeichenaktion zusammen mit seinen Helfern durchführt. Der Zeller Geschäftsstellenleiter Mathias Hug betonte, dass die Volksbank Lahr die Vergabe der Sportabzeichen gerne unterstütze. Gleichzeitig wünschte er allen Teilnehmern kurz vor dem diesjährigen Saisonstart wieder viel sportlichen Erfolg.
An der Feierstunde nahmen auch Sybille Nock und Ludwig Börsig, die beiden Vorsitzenden der Zeller Turnvereine teil und machten damit deutlich, dass dies eine schöne Gemeinschaftsaktion ist. Beide freuten sich, dass in diesem Jahr viele neue Gesichter zu sehen sind. Als einen Grund fur den Aufschwung sahen beide die neuen Sportmöglichkeiten in Zell. Ihr »herzliches Dankeschön fürs Mitmachen« galt den Sportlern, Organisator Willi Lehmann und auch der Volksbank Lahr.
....................................................................................................................................
Marjike Heitzmann und Gerhardt Schmidt
....................................................................................................................................
Mit 26 Wiederholungen ist Marijke Heitzmann bei den Frauen die Rekordhalterin. Sie ist dicht gefolgt von Liselotte Kunner, die als älteste Teilnehmerin seit 23 Jahren die Sportabzeichen-Prüfung abgelegt hat. Auf Platz 3 folgt Manuela Kornmeier mit 12 Wiederholungen.
Auf Platz 1 bei den Männern liegt unangefochten Gerhardt Schmidt mit 33 Wiederholungen, gefolgt von Ralph Teßmer (16) und Marco Lehmann (11).
»Mannschaftssieger« war ebenfalls »unangefochten« die Sparkasse Haslach-Zell. Insgesamt 48 Sparkassen-Mitarbeiter legten ihren persönlichen Fitnesstest ab. Sie nahmen damit gleichzeitig an einem bundesweiten Wettbewerb der Sparkassen teil und erreichten dabei einen tollen 6. Platz. Im September wird das Sportteam der Sparkasse, angeführt von Hans Schmider, in Berlin ausgezeichnet werden.
....................................................................................................................................
Das Sportabzeichen haben abgelegt
....................................................................................................................................
Geiger Carola, Haller Nadja, Jilg Katharina, Kern Sabine, Neumaier Ute, Mloschin Tamara, Breig Christiane, Gutmann Lisa, Ketterer Silvia, Schmudlach Jutta, Lauble Susanne, Becherer Kornelia, Spothelfer Tanja, Menrath Tanja, Baumann Gertrud, Neumaier Martina, Kaspar Katharina, Wangeler Caroline, Burger Ute, Harras Claudia, Kopas Gabriele, Becker Beatrice, Kling Gudrun, Lechner Rosi, Totzke Regina, Kopas Lisa, Bruder Diana, Faißt Inge, Braun Doris, Teßmer Barbara, Echle Marita, Kunner Charlotte, Kornmeier Manuela, Kunner Lieselotte, Heitzmann Marijke, Armbruster Franz Anton, Gißler Jürgen, Heizmann Hermann, Hettig Simon, Neumaier Hans-Jürgen, Himmelsbach Michael, Braun Thomas, Kranz Stefan, Kienzler Patrick, Mädel Holger, Isenmann Hans, Gutmann Marco, Schuchow Harald, Prinzbach Bruno, Mangold Frank, Seifritz Benjamin, Schmidt Patrick, Keller Peter, Fritsch Richard, Wille Fabio, Welle Martin, Burger Heinz, Mayer Maic, Horn Andreas, Jung Michael, Bohnert Michael, Carosi Carlo, Krämer Klaus, Lieseberg Dr. Andreas, Kling Volker, Bruder Christian, Hettig Bernd, Börsig Ludwig, Schwendemann Hanspeter, Dold Dominik, Kunner Reiner, Kunner Michael, Börsig Franz, Schmider Hans, Lehmann Marco, Teßmer Ralph, Schmidt Gerhard.
....................................................................................................................................
Neuer Modus
....................................................................................................................................
Organisator Willi Lehmann erklärte, dass ab 2013 der Modus für die Vergabe des Deutschen Sportabzeichens nach einem neuen Wertungssystem durchgeführt wird. Die Abnahme erfolgt in den Disziplinen Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer. Die »Schwimmfähigkeit« müsse man nur noch alle fünf Jahre nachweisen. Gold, Silber und Bronze gibt es nicht mehr nach der Anzahl der Wiederholungen sondern nach den erbrachten Leistungen.
Der Start für die Abnahme des Sportabzeichens wird wieder rechtzeitig bekannt gegeben.


(Bild zum Vergrößern anklicken) Rekordbeteiligung: 77 Erwachsene legten im vergangenen Jahr in Zell das Deutsche Sportabzeichen ab.
                                                                                    Foto: Hanspeter Schwendemann

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 24. April 2013

Leichtathleten lobten das tolle Stadion
240 Teilnehmer kamen zur Bahneröffnung - Einige Bestleistungen

Von Alfred Siegesmund

Zell a.H. Als Magnet für den Leichtathletiknachwuchs erwies sich einmal mehr das Stadion im Sportpark Zell. Über 240 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 6 und 15 Jahren nahmen am Sonntag an der Bahneröffnung teil.
Alle jungen Leichtathleten gaben ihr Bestes über die Sprintstrecken von 50 bis 100 m, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Ballwerfen, Speerwerfen und einen 800-m-Lauf. Bei trockenem kühlen Wetter wurden schon so früh im Jahr einige Bestleistungen erzielt.
Aus dem gesamten Ortenaukreis waren Vereine vertreten. Immer wieder gab es Lob für das tolle Stadion und die gute Organisation der Wettkämpfe. Trotz der starken Teilnehmerfelder konnten die Siegerehrungen pünktlich um 18.00 Uhr beginnen. Die Ergebnisse sind auf der Homepage www.blv-kreis-wolfach.de zu finden.

Aron Roth stand als Sieger ganz oben auf dem
Siegertreppchen. Er musste sich gegen 25
Konkurrenten durchsetzen.


Ein starkes Team, die Schülergruppe des TV Unterharmersbach.


Die 800-m-Läufe bildeten den Abschluss des Wettkampftages. Selbst hier gab es noch stark besetzte Starterfelder.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

 Hier geht's zu den Bildern der Bahneröffnung in Zell a.H. 2013

__________________________________________________________________________


Schwarzwälder Post, Montag, 15. April 2013

Turnverein Unterharmersbach trainiert über 30 Gruppen
Führungsmannschaft mit Vorsitzendem Ludwig Börsig bestätigt

Von Dieter Petri

Zell-Unterharmersbach. In der Hauptversammlung des Turnvereins Unterharmersbach am vergangenen Freitag in der Cafeteria der Schwarzwaldhalle wurde nahezu der gesamte geschäftsführende Vorstand für weitere zwei Jahre wiedergewählt. 46 Übungsleiter und Helfer betreuen das Angebot, das vom Kinderturnen bis zur Seniorengymnastik, vom Tischtennis bis zum Berglauf reicht.
In seinem Rechenschaftsbericht bezifferte Vorsitzender Ludwig Börsig den Stand der Mitglieder auf 920. Auf die Unterscheidung von aktiven und passiven Mitgliedern verzichtet der Verein seit Jahren. Wer nicht mehr am Trainingsbetrieb teilnehmen kann, macht sich auf andere Weise im Verein nützlich und ist auf diese Weise aktiv. Erfreulich stark ist die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die ein Drittel der Mitglieder stellen. Eine wachsende Gruppe stellen die Erwachsenen im Alter 55 plus dar. Die Älteren haben heute den Ehrgeiz fit zu bleiben, stellte Börsig fest.
Um neben dem Leistungssport den Gesundheitssport zu fördern hat der Deutsche Turnerbund das Gütesiegel »Pluspunkt Gesundheit« eingeführt. Im TVU haben inzwischen fünf Frauen über Fortbildungskurse diese Qualifikation erworben. Den Anfang hatte Lucia Harter gemacht, gefolgt von Brigitte Joos. In der Versammlung wurde das Qualitätssiegel jetzt auch an Elfriede Reiner und Karin Pfeifer verliehen. Als Beispiel für die Gesundheitsvorsorge nannte Börsig die »Osteoporose-Gruppe« unter der qualifizierten Leitung von Brigitte Kühbauch.
....................................................................................................................................
Ideale Trainingsbedingungen
....................................................................................................................................
Besondere Verdienste hat sich der Verein bei der Integration von Neubürgern mit Migrationshintergrund erworben. Vor 13 Jahren habe man sich dem Landesförderprogramm »Integration durch Sport« angeschlossen. Als Übungsleiter haben sich in dieser Zeit besonders Irina, Stefanie und Alina Mutschal, Elif Sisman und Albert Heizmann engagiert. Auch wenn das Förderprogramm des Landes inzwischen ausgelaufen ist, werde man die Arbeit mit den Gruppen weiterführen.
Der Verein unterhält eine kleine vereinseigene Turnhalle, die voll ausgelastet ist. Morgens wird sie u. a. vom nahegelegenen Kindergarten genutzt. Die Räumlichkeiten werden regelmäßig durch Eigenarbeit in Schuss gehalten. Demnächst soll der Außenanstrich erneuert werden. Saniert werde derzeit in einer speziellen Werkstatt auch die historische Vereinsfahne von 1923. Die Kosten werden sich auf 4.500 Euro belaufen.
Der Verein nutzte vor allem die vor zwei Jahren eröffnete Leichtathletikanlage im Zeller Sportpark. Zusammen mit dem TV Zell habe man darin erfolgreich das Ortenauer Kinderturnfest ausgerichtet. Börsig sagte voraus, die einmalige Anlage werde sich in den kommenden Jahren zum überregionalen Leichtathletikzentrum entwickeln. Abteilungsleiter Willi Lehmann berichtete, dass die Zahl der trainierenden Schüler sich von 31 im Jahre 2010 auf 57 im Jahre 2012 erhöht habe. In den Jahren 2011 und 2012 habe die Jugend den Kreispokal gewonnen. Wichtig sei, bei den Schülern die Begeisterung für den Übergang in die Jugendstufe zu erhalten.
....................................................................................................................................
Neue Zusammenarbeit
....................................................................................................................................
Auch beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens arbeiten die beiden TV-Vereine am Ort erfolgreich zusammen. Zuletzt haben 77 Erwachsene und 30 Schüler diese Auszeichnung erworben, wie Willi Lehmann zufrieden feststellte.
Als leuchtendes Beispiel für vereinsübergreifende Zusammenarbeit stellte Börsig den Berglauf heraus. In der »LG Brandenkopf« haben sich der TV Unterharmersbach mit dem TV Ohlsbach und neuerdings mit dem TV Gutach zusammengeschlossen. Starläufer Ulrich Benz habe kürzlich in Freiburg den Marathon gewonnen und Felix Köhler belegte beim dortigen Halbmarathon den 2. Platz. Börsig blickte auch zurück auf die Deutschen Berglaufmeisterschaften im vergangenen Jahr, die Timo Zeiler gewonnen hatte. Der erstmalige Start am Storchenturm habe sich bewährt und werde auch bei den kommenden Bergläufen wiederholt.
Erfreut zeigte sich Börsig über die neue Zusammenarbeit mit dem Behindertensport. der heimische Biker Christoph Künstle werde bei der Organisation des Handy-Bike-Rennens am 25.5. in Zells Stadtkern voll unterstützt. Mit Sympathie begleite man dessen persönliches Ziel, sich für die Paralympics 2016 in Rio de Janeiro zu qualifizieren.
....................................................................................................................................
Beweglichkeit erhalten
....................................................................................................................................
Von der Abteilung Geräteturnen berichtete Klaus Steinborn, dass derzeit bei den Mädchen 18 Übungsleiter und Helfer die Gruppen trainieren; bei den Jungs sind es fünf. Vier Kampfrichter stellt der Verein für die weiblichen und drei für die männlichen Wettkämpfe. Ein besonderes Augenmerk werde auf die Betreuung der älteren Personen gerichtet. Die Angebote sollen helfen, mobil zu bleiben, Stürze zu verhindern, Muskeln zu stärken und das Gedächtnis zu trainieren. Dadurch werde den Älteren ein längeres Leben in Selbstständigkeit ermöglicht. Das ehrgeizige Projekt der Deutschen Turnerbundes nennt sich »Aktiv bis 100«.
Von der Abteilung Tischtennis spielt eine junge Mannschaft in der Bezirks- und eine junge Mannschaft in der Kreisliga A. In der Tabelle belegen sie mittlere Plätze. Die Herrenmannschaft führt in ihrer Liga die Tabelle an und hat Aussichten Meister zu werden. Fabian Isenmann und Markus Schneider werden nach dem Abitur die Übungsleitung an Marius Schwörer und Kai Welle weitergeben.
Den Kassenbericht legte Willi Lehmann vor. Bei der Erstellung hatte Brigitta Schmider mitgearbeitet. Aus dem Bericht ging hervor, dass neben den Mitgliedsbeiträgen beispielsweise auch die zweimal jährlich durchgeführte Altpapiersammlung Geld in die Kasse bringe. Die Kasse war von Martin Müller und Erika Ruf geprüft und für korrekt befunden worden. Die Versammlung gewährte den Kassierern einstimmig Entlastung.
....................................................................................................................................
Bewährte Führung
....................................................................................................................................
Bei den Vorstandswahlen wurden die bisherigen Verantwortlichen einstimmig bestätigt: Ludwig Börsig (1. Vorsitzender), Alfred Siegesmund (2. Vors.) Willi Lehmann und Brigitta Schmider (Kassierer), Marika Heizmann (Schriftführerin), Klaus Steinborn (Turnen männlich), Marijke Heitzmann und Cella Schöner (Turnen weiblich), Volker Kling (Beisitzer). Willi Lehmann fungiert außerdem als Abteilungsleiter der Leichtathletik. Die Stelle eines Abteilungsleiters für Tischtennis bleibt zunächst unbesetzt.
Börsig dankte Bürgermeister Hans-Martin Moll und Ludwig Schütze in Vertretung von Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner für die jederzeitige Unterstützung. Es sei nicht selbstverständlich, dass die städtischen Einrichtungen den Sportvereinen kostenlos zur Verfügung stünden. Moll dankte seinerseits dem Verein für das herausragende Engagement insbesondere bei der Nutzung der neuen Leichtathletikanlage. Dass die Stadt keine Nutzungsgebühren verlangen müsse, sei den Betrieben zu danken, die mit ihrer Gewerbesteuer die Großzügigkeit möglich machen.
....................................................................................................................................
Ehrungen
....................................................................................................................................
Vom Ortenauer Turngau war die 2. Vorsitzende, Elvira Schilli, zur Versammlung gekommen, um fünf Frauen für ihren besonderen Einsatz zu ehren. Sie verlieh die Ehrennadel in Silber an Rosi Lechner für 25 Jahre Kinderturnen; an Silvia Glatz für 13 Jahre »Mutter-und-Kind-Turnen«; an Yvonne Bross für 25 Jahre Kleinkindturnen; an Brigitta Schmieder für 13 Jahre Vereinsbuchhaltung. Die Ehrennadel in Gold erhielt Lucia Harter für 30 Jahre lizenzierte Maßnahmen zur Prävention und Rehabilitation.
Vereins-Vorsitzender Börsig ehrte Brigitte Joos für ihre 40-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin. Daran schlossen sich die Ehrungen für Vereinstreue:
....................................................................................................................................
15 Jahre (Ehrennadel in Bronze)
....................................................................................................................................
Lena Buchholz, Jennifer Daigger, Vera Dreher, Stephanie Herr, Linda Huber, Brigitte Hummel, Lea Jilg, Sophia Ketterer, Gudrun Lang, Martha Mellert, Daniel Metz, Sarah Munz, Gerlinde Rossol, Ludwig Roth, Rita Schlager, Sofie Schülle, Simone Schütze, Marius Schütze, Maria Sucharski, Hildegard Wußler.
....................................................................................................................................
25 Jahre (Ehrennadel in Silber)
....................................................................................................................................
Iris Brosamer, Alice Damnik, Nicole Frantz, Petra Glaser, Dr. Ernst Grieshaber, Friedrich Isenmann, Wolfgang Kempf, Klara Rösch, Corinna Ruf, Annelies Saade, Dominique Schülle, Walburga Schwarz, Dominik Steinborn, Ruth Wagner, Manuela-Bianca Wöhrle, Andreas Zehnle, Hanspeter Schwendemann.
....................................................................................................................................
40 Jahre (Ehrennadel in Gold)
....................................................................................................................................
Ludwig Börsig, Peter Bürkle, Gertrud Gebauer, Lucia Harter, Manfred Kuderer, Monika Lehmann, Wiltrud Neumaier, Michael Schätzle, Jürgen Schmider.
....................................................................................................................................
Für 50 Jahre
....................................................................................................................................
Martha Disch, Günter Göhringer, Marianne Hermann, Anneliese Lang, Klaus Lehmann, Rainer Lehmann, Friedrich Riehle, Gerhard Rudolf, Helmut Schmider, Josef Schülli, Franz Schwarz, Alfred Siegesmund, Klaus Steinborn.
....................................................................................................................................
Für 60 Jahre
....................................................................................................................................
Helmut Kern, Hans Mellert, Walter Schmider, Anton Stöhr, Bernhard Welle.



Ludwig Schütze, stellv. Ortsvorsteher (rechts) mit dem neuen Vorstand (von links): Willi Lehmann, Brigitta Schmider, Cella Schöner, Alfred Siegesmund, Marijke Heitzmann, Volker Kling, Klaus Steinborn, Marika Heizmann und Ludwig Börsig.


Elvira Schilli (von links) überbrachte die Auszeichnung des Ortenauer Turngaus für Brigitta Schmider, Rosi Lechner, Yvonne Bross, Lucia Harter und Silvia Glatz. Rechts: Vorsitzender Ludwig Börsig.


Voristzender Ludwig Börsig (von rechts) mit den Frauen, die über das Qualitätszeugnis  »Pluspunkt Gesundheit« verfügen: Lucia Harter, Elfriede Reiner und Karin Pfeifer. Nicht auf dem Bild: Brigitte Joos.


Gehören seit 15 und 25 Jahren dem Verein an.


Gehören seit 40 und mehr Jahren dem Verein an.

                                                                                                        Fotos: Dieter Petri

__________________________________________________________________________

Neue Kurstermine:

»Bodystyling« (Frauen)
Beginn ist am Montag, 06. Mai 2013, 20.15 Uhr und
Dienstag, 07. Mai 2013, 20.30 Uhr.

»Schüttel dich fit« - ein Kurs mit dem Raktor - 5-mal Walking / 5-mal Groupfitness in der Halle
Beginn ist am Dienstag, 07. Mai 2013, 09.15 Uhr.

»Starker - Rücken« - Ein Kurs: für Rücken, Bauch, Schulter und Arme
Beginn ist am Donnerstag, 16. Mai 2013, 19.15 - 20.00 Uhr.

»Kantaera« - Anfänger-Kurs »Mix aus Tanz und Kampf«
Beginn ist am Donnerstag, 16. Mai 2013, 20.15 - 21.15 Uhr

Anmeldungen bitte an Kursleiterin Karin Pfeifer, Tel. 65203

__________________________________________________________________________



__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 3. April 2013

Turnernachwuchs überraschte mit tollen Leistungen

Von Marijke Heitzmann

Zell-Unterharmersbach. Die Mädchen-Turnmannschaften des TVU und die Jungen der TG haben bei Wettkämpfen auf Gauebene augezeichnete Platzierungen errungen. Der Bezirksentscheid wird am Sonntag, 21. April in Unterharmersbach ausgetragen.
Mit drei Mädchen-Mannschaften war der TVU beim Team-Cup in Kehl am zweiten Märzwochenende angetreten. Fleißig hatten die Mädchen auf diesen Wettkampf hintrainiert. Bei dem Meeting trifft sich die gesamte Turn-Elite des Gaues. Natürlich ist es immer schwierig, im Vorfeld eine Einschätzung zu wagen, denn zu viele Faktoren spielen eine Rolle. Doch die Mädchen waren mit Zuversicht und dem nötigen Selbstvertrauen aus den Vorjahren zur Wettkampfstätte gefahren.
Die Jüngsten in der Gauklasse E - Jahrgang 2002 und jünger - erreichten mit 143,50 Punkten den zweiten Platz und wurden somit Vizemeister. Es turnten Alicia Körnle (48,15 P), Michelle Ficht (47,75 P), Tatjana Lehmann (47,60 P), Anne Kling (46,10 P) und Lisa Pross (44,35 P).
In der Gauklasse D - Jahrgang 2000 und jünger - turnten für den TVU Alina Klaus (50,00 P), Sema Unvermis (49,45 P), Anna Roth (48,80 P), Jana Hoch (48,65 P) und Christina Bauer (47,20 P). Gegen eine starke Konkurrenz erreichten sie mit 149,10 Punkten einen beachtlichen 8. Platz. Im dritten Durchgang mussten dann die ältesten Turnerinnen an die Geräte und zeigten ebenfalls eine sehr gute Leistung. In der Gauklasse C, Jahrgang 1998 und jünger, erreichten sie einen guten sechsten Platz mit 154,7 Punkte. Es turnten Lisa Unvermis (52,05 P), Johanna Lehmann (50,85 P), Nina Damm (50,60 P), Tabea Lehmann (49,00 P) und Sophienne Körnle (35,85 P).
Am darauf folgenden Sonntag sollten dann die Jungs den Mädchen nacheifern. Doch die Voraussetzungen waren nicht die besten: Statt mit fünf Turnern konnten die beiden gemeldeten Mannschaften jeweils nur mit drei Jungen antreten. Diese Turner mussten die Absagen der anderen wegen Krankheit und Terminüberschneidungen in Kauf nehmen und irgendwie über die Runden kommen. Jeder wusste, dass er sich keine groben Fehler leisten konnte.
Die Überraschung war dann bei der Siegerehrung perfekt: In der Gauklasse A/B KM IV (Kür modifiziert) - Jahrgang 1999 und jünger - wurde die Mannschaft Dritter. Es turnten Manuel Fehrenbach (49,25 P), Marco Pfaff (48,95 P) und Emil Lehmann (45,4 P). Der Wettkampf zeigte auch, welche Geräte noch intensiver trainiert werden müssen. Beispielsweise wurden an den Ringen wertvolle Punkte verschenkt. Auch das Reck war nicht das stärkste Gerät, was in dieser WK-Klasse aber nicht unüblich ist.
In der Gauklasse C - Jahrgang 1998 und jünger - wurde die junge Mannschaft mit 154,65 Punkten erster Sieger. Es war eine Team-Meisterleistung ohne Ausfälle, es stimmte an diesem Tag alles. In der Siegermannschaft turnten Yannick Krämer (53,1 P), Julien Schmider (51,75 P) und Jannis Skopinski (49,8 P). Bemerkenswert: Wegen der vielen Ausfälle musste man auf den erst achtjährigen Jannis zurückgreifen, der diese schwierigen Übungen mit Bravour meisterte!


Die jüngsten TVU-Turnerinnen wurden in Kehl Vizemeister. Von links: Anne Kling, Lisa Pross, Michelle Ficht, Tatjana Lehmann und Alicia Körnle.
                                                                                                 Foto: Marijke Heitzmann

__________________________________________________________________________

Zum Download Terminkalender 2013 - Abteilung Leichtathletik - Schüler  (44 KB)

__________________________________________________________________________

Schwarzwälder Post, Freitag/Samstag, 8./9. März 2013

Kinder-Olympiade der Leichtathleten
Über 100 Schüler/innen kämpften um die Platzierungen

Von Heiner Hättich

Haslach. Alljährlich, kurz vor Beginn der Freiluft-Saison, führt der Leichtathletikkreis Wolfach eine Kinder-Olympiade durch. Austragungsort war wieder die Haslacher Eichenbachsporthalle. In den Wettbewerben Stabzonenweitwurf, Hoch-Weit-, und Weit-Springen wetteiferten wieder über 100 Schüler/innen vor doppelt soviel Zuschauern in den einzelnen Altersklassen.
Einige Disziplinen wurden zum ersten Mal in einer abgeänderten Form durchgeführt. So wurden die Leichtathletikdisziplinen Weitsprung und Hochsprung entsprechend der neuen Kinder-Leichtathletik in die Halle übertragen. So hatte beim Weit-Springen jede Mannschaft drei Minuten Zeit gemeinsam möglichst viele Zonen-Punkte zu erspringen: Über einen kurzen Anlauf erfolgte ein einbeiniger Absprung auf Weite mit einer beidbeinigen Landung. Danach musste das Kind hinter der Matte eine Stange umrunden und das nächste Kind mit Abschlagen loszuschicken.
Bei der U8 siegte die Mannschaft vom TV Unterharmersbach, die allerdings ohne Konkurrenz waren, mit Leonie Breig, Sören Burger, Jeremias Müller, Gina Albers, Stefan Dilger und Melvin Seith.
Die stärkste Beteiligung war bei der U12 mit neun Mannschaften. Hier siegte der TV Hausach mit 40 Punkten. Nur einen Punkt dahinter folgte der TV Biberach mit Nora Wälde, Selina Berger, Tatjana Ramsteiner, Tobias Eble und Julile Edelmann.
Die weiteren Platzierungen: 4. TV Unterharmersbach 1 mit 33 Punkten, 5. TV Schenkenzell mit 23 Punkten, 6. TV Wolfach mit 21 Punkten, 7. TV Unterharmersbach 2 mit 17 Punkten, 8. TV Hausach 2 mit 14 Punkten vor TV Haslach 2 mit 10 Punkten.


Ohne Konkurrenz: die U8-Sieger vom TV Unterharmersbach
                                                                                                    Foto: Heiner Hättich

 Hier geht's zu den Bildern der Kinderolympiade in Haslach 2013

__________________________________________________________________________

DAS NEUE DEUTSCHE SPORTABZEICHEN
REFORM DES BREITENSPORTLICHEN LEISTUNGSABZEICHENS

Im Jahr 2013 wird das Deutsche Sportabzeichen 100 Jahre alt. Grund genug für eine Runderneuerung und frischen Wind für die beliebteste und älteste Auszeichnung breitensportlicher Leistungsfähigkeit. Die Neuerungen gelten ab dem 01. Januar 2013. Unter anderem wurde der Leistungskatalog gestrafft und die Altersklassen weiter ausdifferenziert, um die fitten älteren Menschen besser zu berücksichtigen.

Die wichtigsten Änderungen, die neuen Prüfbedingungen und Disziplinen

__________________________________________________________________________

Aerobic-Mix als Ausdauertraining
Bewegungsangebot für Frauen 50 Plus beim TVU

Aerobic ist ein modernes, effektives Herz-Kreislauf-Fitness-Training. Es werden verschiedene Schrittkombinationen und Armbewegungen ausgeführt, wobei Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit systematisch geschult werden.
Dieses Fitness-Training führt eine Ganzkörperreaktion herbei, deren Schwerpunkte sich in drei Bereiche aufgliedern lassen: Stabilisierung des vegetativen Nervensystems; Verbesserung der Herz-Kreislauf-Funktionen; Verbesserung des Energiestoffwechsels.
Der Turnverein Unterharmersbach bietet unter Anleitung qualifizierter Übungsleiterinnen ein Programm zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Ausdauerleistungsfähigkeit. Das spezielle Training ist in einen vielfältigen und abwechslungsreichen Stundenverlauf mit Herz-Kreislauf-Aktivierung, Bewegungsspielen, Kräftigung, Dehnung und Entspannung eingebettet.
Dabei sollen die Bewegungsstunden nicht nur die Ausdauerleistungsfähigkeit fordern, sondern vor allem Spaß machen und Freude an der Bewegung vermitteln. »Sind Sie interessiert? Dann machen Sie mit. Sie sind herzlich willkommen!«
Beginn ist am Mittwoch, 23. Januar, um 19.00 Uhr und am Mittwoch, 23. Januar, um 20.00 Uhr in der vereinseigenen Turnhalle, Unterharmersbach, Sportstättenstraße.
Information: Brigitte Joos, Telefon: (07835) 548301.

__________________________________________________________________________

PILATES Ganzkörpertraining

Das Training nach PILATES kennt keine Altersgrenze und keinen Leistungsdruck. Die Ziele sind eine aufrechte Haltung, stabile Muskeln und bewegliche Gelenke. Auf sanfte Weise werden die tief liegenden Haltemuskeln im Rücken gekräftigt, der Rücken gestärkt und dadurch unsere Bandscheiben entlastet. Alle Übungen werden sehr bewusst und mit großer Konzentration ausgeführt und deshalb neu erfahren. Bewegen und Denken gehören zusammen. Jede Bewegung wird zu ganzheitlichen Erlebnis. Aus unserer Körpermitte, dem Kraftzentrum zwischen Becken und Brustkorb wird vor jeder Bewegungsausführung mit einer speziellen Atemtechnik ein starkes Fundament aufgebaut. Dazu ist auch die Ansteuerung unserer Beckenbodenmuskeln unbedingt erforderlich. Gut trainierte Beckenbodenmuskeln sind wichtige Voraussetzung für eine gute Haltung, einen aufrechten und einen schmerzfreien Rücken. Der Kurs gehört zum Programm “Pluspunkt Gesundheit DTB". Dieses Qualitätssiegel garantiert, dass die Übungen nach den neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen vermittelt werden und dass die Kursgebühren ganz oder teilweise von den meisten Krankenkassen erstattet werden. Die Einheit dauert bis zum Sommer und die Gebühren betragen für Mitglieder 20 Euro und für Nichtmitglieder 60 Euro. Ich freue mich, bekannte Teilnehmer wieder zu treffen, und neue Interessenten sind herzlich willkommen.

Fortsetzung ab Mittwoch, 16. Januar 2013 und Freitag, 18. Januar ab 09.30 Uhr in der Vereinsturnhalle des TVU.
 
Weitere Infos bei Kursleiterin Elfriede Reiner, Telefon (07835) 8663

__________________________________________________________________________

Schnuppertraining
»Kantaera«  - ein Mix aus Tanz und Kampf

Kantaera ist ein Cardio-Workout das auf harmonische und sanfte Weise traditionelle Kampfkunst-Techniken und einfache Aerobic-Elemente verbindet. Ein Training das Spaß macht und gleichzeitig jeden Muskel trainiert. Die Fettverbrennung läuft auf Hochtouren die Koordination wird gefördert. Ein Wohlfühl-Training der besonderen Art.

Kostenloses Schnuppertraining am Sonntag, 13. Januar 2013, 10.00 - 11.00 Uhr in der Vereinsturnhalle des TVU.
Anmeldung erbeten bei Karin Pfeifer, Telefon (07835) 65203, wegen begrenzter Teilnehmerzahl.
Kursbeginn: Freitag, 18. Januar 2013, 18.45 - 19.45 Uhr.
Weitere Infos bei Karin Pfeifer oder unter www.kantaera.com

__________________________________________________________________________

Neue Kurstermine:

»Bodystyling«
Beginn ist am Montag, 14. Januar 2013, 20.15 Uhr und
Dienstag, 15. Januar 2013, 20.30 Uhr.

»Morning-Power«
Beginn ist am Dienstag, 15. Januar 2013, 09.15 - 10.15 Uhr.

»Drums-Alive« - Beats, Bälle und Bewegung
Beginn ist am Donnerstag, 17. Januar 2013, 20.30 - 21.15 Uhr.

»Kantaera« - Anfänger-Kurs »Mix aus Tanz und Kampf«
Beginn ist am Freitag, 18. Januar 2013, 18.45 - 19.45 Uhr

Anmeldungen bitte an Kursleiterin Karin Pfeifer, Tel. 65203

__________________________________________________________________________

Liebe Mitglieder,

unser Verein ist Kooperationspartner von Gesundes Kinzigtal. Das Gesundheitsnetzwerk setzt auf Prävention sowie Vorsorge und unterstützt viele Vereine aus der Region aktiv.
Wenn Sie Mitglied bei Gesundes Kinzigtal werden, profitieren auch Sie von der Zusammenarbeit vieler Hausärzte, Fachärzte, Psychotherapeuten, Krankengymnasten, Pflegeeinrichtungen sowie Krankenhäusern. Außerdem erhalten Sie einmalig einen 15-Euro-Gutschein, der auf den Jahresbeitrag Ihrer aktiven Vereinsmitgliedschaft angerechnet wird.
Der Gutschein ist bei Ihrem Arzt des Vertrauens und in der Geschäftsstelle von Gesundes Kinzigtal, Strickerweg 3d in Haslach, erhältlich.

www.gesundes-kinzigtal.de

__________________________________________________________________________

Neues Sportangebot
Kantaera ein Mix aus Tanz und Kampf

Kantaera ist ein Cardio-Workout das auf harmonische und sanfte Weise traditionelle Kampfkunst-Techniken und einfache Aerobic-Elemente verbindet. Ein Training das Spaß macht und gleichzeitig jeden Muskel trainiert. Die Fettverbrennung läuft auf Hochtouren die Koordination wird gefördert. Ein Wohlfühl-Training der besonderen Art.

Kostenloses Schnuppertraining am Sonntag, 28. Oktober 2012, 10.00 - 11.00 Uhr.
Anmeldung erbeten bei Karin Pfeifer, Telefon (07835) 65203, wegen begrenzter Teilnehmerzahl.
Kursbeginn: Freitag, 09. November 2012, 19.00 - 20.00 Uhr.
Weitere Infos bei Karin Pfeifer oder unter www.kantaera.com


Ausbildung Kantaera-Trainer DBT-Frankfurt.

Neue Kurstermine:
»Bodystyling«
Beginn ist am Montag, 01. Oktober 2012, 20.15 Uhr und Dienstag, 02. Oktober 2012, 20.30 Uhr.

»Morning-Power«
Beginn ist am Dienstag, 02. Oktober 2012, 09.15 - 10.15 Uhr.

»Shake it« - Bodyfitness mit dem Raktor
Beginn ist am Donnerstag, 04. Oktober 2012, 20.30  - 21.15  Uhr.

»Lauf dich Fit mit Schwung« - Walking mit dem »Raktor« (Schwunghantel)
Beginn ist am Samstag, 06. Oktober 2012, 16.00 Uhr.
Ca. 1 - 1,5 Stunden, Treffpunkt Vereinshalle.
Dieser Kurs ist von der AOK als Präventionskurs lizenziert.

»Rücken-aktiv-Fit«
Beginn ist am Donnerstag, 15. November 2012, 19.15 - 20.15 Uhr.

__________________________________________________________________________

Hier geht's zu den Ergebnissen - Abendsportfest im Sportpark Zell, 21.06.2012  (29 KB)


__________________________________________________________________________